Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      

Kirchengeschichte

Einzeltitel zur Geschichte des Christentums
Literatur zum Studiengang Kirchengeschichte
 
Reihe Alte Kirche
Apostolische Väter
Arbeiten zur Kirchengeschichte
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte
Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte, V & R
Augustinus Opera
Berner Synodus
Beiträge zur Europäischen Religionsgeschichte V&R
Beiträge zur Kirchen- und Kulturgeschichte
Early Christianity
Evangelisches Kirchenlexikon, EKL
Fontes Christiani
Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte
Geschichte der christlichen Orden
Geschichte des Christentums, Herder/Kohlhammer
Poster Geschichte des Christentums
Geschichte des frühen Christentums
Geschichte des globalen Christentums
Grundwissen Christentum, V & R
Handbuch der Kirchengeschichte
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum
Handbuch der Religionsgeschichte, V & R 
Herbergen der Christenheit, EVA
Hexen / Hexenverfolgung
Ideengeschichte des Christentums
Jesus der Christus im Glauben der Kirche
Die Kirche in ihrer Geschichte
Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen,
Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, EVA
Kirchenväter
Kreuzzüge
Kriminalgeschichte des Christentums
Kulturgeschichte
Lehrbuch für Kirchen- und Dogmengeschichte
Münchener Kirchenhistorische Studien MKS,
Protestantismus in Preussen
Quellen und Forschungen zur Württembergischen Kirchengeschichte
Religiöse Kulturen im Europa der Neuzeit
Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte
Studien zur Kirchengeschichte der Neuesten Zeit
Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte
Theologie für die Gemeinde VI: Die Geschichte kennen
Theologiestudium: Kirchengeschichte
Reihe Theologische Wissenschaft
Urchristentum
Wüstenväter
Württembergische Kirchengeschichte
Zugänge zum Denken des Mittelalters, Aschendorff Verlag
Zugänge zur Kirchengeschichte
 
vergriffene Titel / Reihen:
Gestalten der Kirchengeschichte
Bildwerk zur Kirchengeschichte
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
siehe auch Seitenleiste links zur alphabetischen Auswahl "Kirchengeschichte"
Zugänge zum Denken des Mittelalters, Aschendorff Verlag
978-3-402-15674-2 Maura Zátony
Hildegard von Bingen

Aschendorff, 2017, 138 Seiten, kartoniert,
978-3-402-15674-2
16,90 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 8

Der vorliegende Band setzt sich zum Ziel, eine philosophiegeschichtliche Hinführung zu Hildegard von Bingen zu bieten. Die Darstellung der geistigen Situation im 12. Jahrhundert und der benediktinischen Lebensform zeigt die prägenden Faktoren ihres Denkens. Ihre Werke werden ausgehend von der handschriftlichen Überlieferung interpretiert. Überlegungen zur Verbindung von Bild und Begriff, zu einer anthropozentrischen Kosmologie und zur Bedeutung der "rationalitas" heben jene wesentlichen Impulse hervor, mit denen Hildegard zum philosophischen Denken beiträgt. Ausgewählte Texte ermöglichen eine eigenständige Reflexion zentraler Fragen in Hildegards Werk.
978-3-402-15675-9 Hannes Möhrle
Albertus Magnus

Aschendorff, 2015, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-402-15675-9
16,90 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 7

Albertus Magnus (ca. 1200–1280) wird zu Recht von der Nachwelt als doctor universalis, als Universalgelehrter, bezeichnet, weil er als Theologe und Philosoph im weitesten Sinne wie kaum ein anderer seiner Zeitgenossen alle im 13. Jh. diskutierten Wissensgebiete zum Gegenstand seiner Forschungen macht. Das Ergebnis dieser lebenslangen Studien ist ein nur schwer zu überschauendes Gesamtwerk von über 70 Schriften. Alberts Interesse gilt aber nicht den Wissenschaften und ihrer Vermittlung allein, sondern es erstreckt sich auch auf sein Wirken im Dominikanerorden und der Kirche. Nachhaltig wirksam ist zudem sein politisches Eingreifen insbesondere in der Stadt Köln, in der er trotz der vielen Reisen, die ihn bis ins hohe Alter in Anspruch nehmen, die meiste Zeit seines Lebens verbringt. Für das Verständnis des mittelalterlichen Denkens ist Albert ebenso unverzichtbar wie er für die geistesgeschichtliche Entwicklung, deren Erben wir sind, prägend ist.
978-3-402-15672-8 Stephan Ernst
Anselm von Canterbury

Aschendorff, 2011, kartoniert,
978-3-402-15672-8
14,80 EUR Warenkorb

Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 6
Anselm von Aosta (1033–1109), Mönch und Abt im Kloster Bec, später Erzbischof von Canterbury, gehört zu den prägenden Vordenkern der mittelalterlichen Philosophie und Theologie. In einer Zeit, in der – neben der Autorität – die menschliche Vernunft ihre eigenständige Bedeutung für die Begründung des Glaubens beansprucht, möchte Anselm dadurch 'Einsicht in den Glauben' (intellectus fidei) gewinnen, dass er die Wahrheit der zentralen Glaubensaussagen 'allein mit der Vernunft' (sola ratione) und 'mit notwendigen Gründen' (rationibus necessariis) aufzuweisen versucht. Der 'ontologische' Gottesbeweis, aber auch seine Satisfaktionslehre haben eine breite Wirkungsgeschichte bis in die Neuzeit hinein entfaltet und das Interesse der gegenwärtigen Philosophie und der systematischen Theologie gefunden. Die vorliegende Einleitung in Leben, Werk und Denken Anselms soll im Sinne der 'Zugänge' geeignete Hilfsmittel für das selbständige Studium und die eigene Erschließung der Schriften des 'Vaters der Scholastik' bereitstellen.
978-3-402-15671-1 Volker Leppin
Thomas von Aquin

Aschendorff, 2009, 138 Seiten, kartoniert,
978-3-402-15671-1
14,80 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 5
Inhaltsverzeichnis
Thomas von Aquin  gilt bis heute als die zentrale Gestalt des mittelalterlichen Denkens. Der evangelische Theologe Volker Leppin stellt das Leben und Werk des großen Dominikaners in einer elementaren Darstellung vor. In klarer Sprache werden die komplexen Gedanken in Philosophie und Theologie nachgezeichnet und dem Leser von heute verständlich gemacht. Entscheidende Begriffe werden geklärt, Argumentationsmuster vorgeführt, insbesondere im Blick auf die Aufnahme des Aristoteles bei Thomas. Nach dem bewährten Muster der Reihe werden einzelne Werke besonders hervorgehoben. Übersetzungen wichtiger Texte dienen zum weiteren Studium.
1. Thomas von Aquin: Leben und Kontext 71.1 Kindheit, Jugend und erste Studien 71.2 Prägung durch Albertus Magnus in Paris und Köln 101.3 Karriere in Paris 121.4 Im Dienst von Orden und Kirche in Italien 141.5 Konflikte in Paris 151.6 Letzte Lebensjahre in Italien 212. Das Denken des Thomas 232.1 Die eine theologisch-philosophische Wahrheit 232.2 Sein und Natur 322.2.1 Das Sein und seine Ordnung 322.2.2 Materie und Form 382.2.3 Möglichkeit und Wirklichkeit 422.2.4 Substanz und Akzidenz 432.2.5 Ursachen 462.3 Gott als das Sein selbst 482.4 Vernünftige Erkenntnis der Wirklichkeit 582.5 Zielgerichtetes Leben: Entelechie und Eschatologie 642.6 Gottes Gnade 672.7 Der Mensch in der Welt: die Ethik 773. Werkbeschreibungen 863.1 De ente et essentia 863.2 De veritate 893.3 Kommentar zu De Trinitate von Boethius 913.4 Summa contra gentiles 953.5 De regno 973.6 De unitate intellectus 993.7 Summa theologiae 1014. Zur Wirkungsgeschichte 105
978-3-402-15670-4 Günther Mensching
Roger Bacon

Aschendorff, 2009, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-402-15670-4
14,80 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 4
Roger Bacon (1214/22-c. 1292) ist einer der merkwürdigsten und eigenwilligsten Denker des Mittelalters. Die Werke des berühmten Franziskaners berühren auf vielfältige Weise die Schnittpunkte von Theologie, Philosophie und den Naturwissenschaften seiner Zeit, insbesondere der Optik, Alchemie, Medizin und Technik. Seine Werke brachten ihn in Konflikt mit seinem Orden, und führten zu Hausarrest, Publikationsverbot und Verurteilung wegen "novitates suspectas" ein. Obwohl deshalb sein Werk und fast mehr noch seine Person immer wieder ganz verschiedenartiges Interesse auf sich zogen, gibt es im Grunde keine umfassende Darstellung, sondern zumeist nur Spezialstudien. In dem vorliegenden Buch ist nicht beabsichtigt, allen inhaltlichen Aspekten und geistesgeschichtlichen Bezügen des Baconschen Werks nachzugehen, sondern seine vielfältigen Momente aus ihrer zentralen Intention heraus philosophisch zu begreifen. Das Buch versteht sich als Einführung, als Beitrag zu einer philosophischen Rezeption und Interpretation Roger Bacons auf dem Stand der Forschung, läßt aber den Autor dennoch in zahlreichen Zitaten aus seinen Schriften zu Wort kommen, die hier zum Teil erstmals ins Deutsche übersetzt wurden.
978-3-402-04632-6 Mary B. Ingham
Johannes Duns Scotus

Aschendorff, 2006, 135 Seiten, kartoniert,
978-3-402-04632-6
9,80 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 3

Johannes Duns Scotus (1265/66-1308) gehört zu den großen Philosophen und Theologen des lateinischen Mittelalters. Das Interesse der gegenwärtigen Philosophie an seinem Denken verdankt sich nicht zuletzt der Aktualität der von ihm behandelten Themen. Hierzu gehören u.a. die Fragen nach der sittlichen Selbstbestimmung und der menschlichen Freiheit. Aber auch seine modalmetaphysischen Ansätze zur Bestimmung des Verhältnisses von Möglichkeit und Notwendigkeit werden derzeit verstärkt rezipiert. Was die Beschäftigung mit diesem Denken nicht nur für den Anfänger indes erschwert, ist seine höchst komplexe nuancenreiche Argumentationsweise. Die vorliegende Einführung will kompetente Hilfestellungen zum Verstehen der scotischen Philosophie anbieten.
978-3-402-04631-9 Ernst Stephan
Petrus Abaelardus

Aschendorff, 2003, 213 Seiten, kartoniert,
978-3-402-04631-9
14,80 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 2

Abaelard gehört zu den Wegbereitern modernen Denkens. In der Aufbruchszeit des 12. Jh. bemüht er sich mit Hilfe der Philosophie (Dialektik) um eine kritische, rationale Fassung der Theologie. Zugleich bringt er die Subjektivität und Innerlichkeit des Menschen im Blick auf Glaubensvollzug und ethisches Handeln zur Geltung. - Der vorliegende Band versteht sich als Einleitungsbuch in Werk und Denken Abaelards. Durch die Darstellung geistesgeschichtlicher und biographischer Hintergründe, durch Werkbeschreibungen, rezeptionsgeschichtliche Hinweise, Textbeispiele, Quellen- und Literaturverzeichnisse stellt es Hilfen zum eigenständigen Studium bereit.
978-3-402-04630-2 Hans Kraml
Wilhelm von Ockham

Aschendorff, 2003, 146 Seiten, kartoniert,
978-3-402-04630-2
9,85 EUR Warenkorb
Zugänge zum Denken des Mittelalters Band 1

Wilhelm von Ockham war ein franziskanischer Theologe, der - wie viele andere Theologen vor ihm - die christliche Sicht der Welt denkerisch gegenüber dem universalen Anspruch der aristotelischen Wissenschaft verantworten wollte. Das Ergebnis ist eine höchst differenzierte Bezugnahme der Theologie auf die philosophische Vernunft. Das vorliegende Buch bietet eine Einführung in Ockhams Denken sowie Lesehilfen und Texte in deutscher Übersetzung, die ein Kennen lernen Ockhams erleichtern sollen.

 

     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 18.09.2018, DH