Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Abraham

    siehe auch Abrahamitische Religionen
siehe auch Genesis 12 ff
978-3-374-04764-2 Matthias Köckert
Abraham
Ahnvater - Vorbild - Kultstifter
Evangelisches Verlagshaus, 2017, 478 Seiten, 12 Abbildungen, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-374-04764-2
24,00 EUR Warenkorb
Biblische Gestalten Band 31
Gottes Hand weist Abraham auf die unzählbare Menge der Sterne. So zahlreich sollen seine Nachkommen werden. Damals kaum zu glauben, aber heute unübersehbar: Drei Weltreligionen nehmen Abraham in Anspruch.
Als Ahnvater Israels steht er an der Wiege des Judentums. Von Paulus bis heute haben die Christen an seinem Vorbild gelernt, was glauben heißt. Im Islam gilt er als vollkommener Muslim, der sich rückhaltlos in Gottes Willen ergeben hat. Im Gedenken an ihn und sein Opfer begeht man die jährliche Pilgerfahrt mit ihren Riten. Auf ihn als Kultstifter führt man den Bau des Heiligtums in Mekka zurück. Diese verschiedenen Deutungen beruhen auf dem, was die Bibel in 1. Mose 12–25 über Abraham und Sara erzählt.
Diese Texte sind Perlen. Matthias Köckerts höchst lesenswertes und flüssig geschriebenes Buch leitet dazu an, ihre literarische Schönheit zu entdecken und ihre gewaltige Wirkung zu würdigen.
Böttrich/Ego/Eißler
Abraham
in Judentum, Christentum und Islam

Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, 188 Seiten, gebunden,
978-3-525-63398-4
25,00 EUR
Abraham gehört zu den bekanntesten Gestalten der Hebräischen Bibel. Die frühe Christenheit hat den »Vater vieler Völker« als Identifikationsfigur in Anspruch genommen. In der islamischen Tradition erscheint er in der Rolle eines Urvaters im Glauben und einer religiösen Gründergestalt. Nicht zufällig spricht man deshalb von den »abrahamitischen Religionen« oder von der »abrahamitischen Ökumene«, wenn Juden, Christen und Muslime miteinander ins Gespräch kommen. In Abrahams einzigartiger Gottesbeziehung tritt etwas von der jeweiligen Auffassung des Phänomens »Glauben« in den Blick. Zugleich aber bemisst sich an dieser Figur auch die schwierige Beziehung zwischen der eigenen Gemeinschaft und der Völkerwelt. Ausgehend von der alttestamentlichen Abrahamsgeschichte stellen die Autoren Böttrich, Ego und Eißler das Profil des Patriarchen in der jüdischen Exegese, im Neuen Testament und in der patristischen Theologie, im Koran und in der islamischen Prophetenlegende vor.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
aus der Reihe Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
978-3-16-150145-6 Hanna Nouri Josua
Ibrahim, der Gottesfreund
Idee und Problem einer Abrahamischen Ökumene
Mohr Siebeck, 2016, 694 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-16-150145-6
130,00 EUR Warenkorb
Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 69
Eine pluralistische Gesellschaft basiert auf der Begegnung und Verständigung der Religionen. Der theologische Dialog bedarf der exegetischen Grundlage und hat die unterschiedlichen Akzentuierungen der beteiligten Religionen aufzuzeigen.
Hanna Nouri Josua widmet sich der islamischen Sicht Abrahams – Ibrahim. Mit Hilfe eines hermeneutischen Ansatzes, der vorhandene Methoden der Koranexegese aufgreift, sie konsequent weiterführt, neu verknüpft und an der Erzvätergestalt anwendet, zeigt er die Entwicklung des koranischen Ibrahimbildes auf, das die theologische Entwicklung des Korans widerspiegelt. Durch die Verortung im wahrscheinlichen historischen Kontext werden die einzelnen religiösen Zielgruppen Muhammads berücksichtigt. Die erstmalige Erschließung arabischer Quellen einschließlich der wichtigsten Korankommentare hinterfragt gängige Konzepte und gibt Anstöße zur möglichen Gestaltung einer Abrahamischen Ökumene heute.
Hanna Nouri Josua Geboren 1956; Studium der Geschichte des Islam an der American University of Beirut; 1996 Licentiat und 2005 Promotion an der Ev. Theol. Faculteit Leuven/Belgien; Gründer und Geschäftsführer der Evangelischen Ausländerseelsorge e.V. und Pfarrer der Arabischen Evangelischen Gemeinde Stuttgart und ihrer Tochtergemeinden in Süddeutschland.
Anke Mühling
Blickt auf Abraham, euren Vater
Abraham als Identifikationsfigur des Judentums in der Zeit des Exils und des Zweiten Tempels
Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 400 Seiten, Gebunden,
978-3-525-53098-6

89,95 EUR
Anke Mühling untersucht die Rezeption Abrahams, dessen Bedeutung als Identifikationsfigur ab der exilischen und v.a. in der nachexilischen Zeit wächst. Dies lässt sich nicht nur an den Texten der Genesis und den sonstigen Erwähnungen Abrahams in der hebräischen Bibel aufzeigen, sondern auch an den deutero- und außerkanonischen Schriften aus hellenistischer und römischer Zeit, in denen Abraham eine eindrückliche Wirkungsgeschichte entfaltet.
Anhand der Abrahamgestalt analysiert die Autorin somit exemplarisch die Rezeptionsgeschichte des »Alten Testaments« im frühen Judentum und ihre Verschränkung mit der innerbiblischen Exegese. Dadurch ergeben sich Einblicke in einen vielschichtigen Rezeptionsprozess, der die Arbeit der biblischen und außerbiblischen Autoren bzw. Redaktoren steuert, in beiden Bereichen strukturelle Parallelen aufweist und konsequent als Wechselspiel von theologischer Gegenwartsdeutung und traditionsbildender Selbstauslegung verstanden wird.
Auch wenn man von den Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit oder den Texten aus Qumran keine »external evidence« für konkrete literarhistorische Prozesse in der Genesis wird erwarten können, so ergeben sich doch weitere Hinweise, dass es sich bei wichtigen Abrahamtexten um späte redaktionelle Nachträge handelt, die Abraham zunehmen zur paradigmatischen Gestalt stilisieren.
Inhaltlich bietet das Buch eine durchsichtige Darstellung der Vielfalt biblischer Abrahamsbilder im Zusammenhang ihres noch vielfältigeren Rezeptionsprozesses. Verschiedene, z.T. entgegengesetzte Aspekte, die soziale und theologische Identität der jüdischen Gesellschaften zur Zeit des zweiten Tempels mittels der Identifikationsfigur Abraham auszudrücken, werden so historisch und systematisch beschrieben.

Dr. theol. Anke Mühling hat an der Universität Heidelberg promoviert und macht zzt. ein Spezialvikariat in Aberdeen, Schottland
Band 236  in der Reihe Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, FRLANT,  Vandenhoeck & Ruprecht
Ellen Gunderson Traylor
Abraham - Der Wanderer Gottes

Verlag Ingo Schreurs, 2008, 360 Seiten, Paperback,
978-3-932994-51-7
6,95 EUR
Die Geschichte eines Mannes, der es wagt, sich gegen alle religiösen Vorstellungen, Überlieferungen und Sitten seines Volkes zu stellen. Er lässt alle Sicherheiten hinter sich und begibt sich auf den ungewissen Weg eines völligen Neuanfangs. "Er zog aus, ohne zu wissen, wohin er kom­men würde." Damit wurde er der Urvater Israels und sein Leben wurde zum Ausgangspunkt der drei großen monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Sein Vorbild steht bis heute für ungeteilte Hingabe, Mut zum Glauben und eine ganz persönliche, tiefe Beziehung zu Gott.
vis medien, biblische erzählungen
978-3-460-07012-7 Ina Willi-Plein
Das Buch Genesis Kapitel 12-50

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2015, 300 Seiten, kartoniert,
978-3-460-07012-7
29,90 EUR Warenkorb
Neuer Stuttgarter Kommentar - AT Band 1/2
Leicht verständlich, kompakt und fundiert: Der Kommentar zum Buch Genesis. Der Neue Stuttgarter Kommentar – Altes Testament versteht sich als wissenschaftlich fundierter Kommentar in einer für Laien verständlichen Sprache. Jeder Band behandelt die Einleitungsfragen, kommentiert abschnittsweise – ergänzt durch Exkurse – und geht auf die Wirkungsgeschichte ein. Die Kommentierung der Kapitel 12 bis 50 mit den prominenten Erzählungen um die Patriarchen Abraham, Jakob und Josef orientiert sich an der Endgestalt der Texte.
Theresia Heither OSB,
Christiana Reemts OSB
Abraham

Verlag Aschendorff
2009, 400 Seiten, gebunden
978-3-402-04385-1
44,00 EUR
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern Band 1:
Die Kirchenväter stellen unseren Zugang zur Bibel dadurch in Frage, dass sie uns einen ganz anderen und viel umfassenderen eröffnen. Die Frage: Wer war Abraham nun wirklich? wird beantwortet und gleichzeitig ausgeweitet indem der Leser gezwungen wird sich selbst zu fragen: Wer bin ich? bzw. Wer bin ich vor dem Gott Abrahams? und noch tiefer:
Wer ist dieser Gott, der sich Abraham offenbart hat? So wird deutlich, daß es bei der Beschäftigung mit dem großen Patriarchen letztlich nicht auf diesen selbst ankommt. sondern auf den sich offenbarenden Gott und seine Aufforderung an uns, wie Abraham zu antworten.
Der vorliegende Band zeigt das ungeheuer farbige Bild, das die Väter der Kirche von Abraham zeichnen und bringt so in einer Zeit in der Abraham als Vermittler in der Ökumene der monotheistischen Religionen neu im Zentrum des theologischen Interesses steht. in dieses Gespräch die unverwechselbar eigene christliche Stimme ein.
Abraham
Wege und Umwege des Glaubens

Brunnen Verlag, 2007, 64 Seiten, Paperback,
978-3-7655-0791-5

6,99 EUR
Abraham ist die große Urgestalt des Glaubens. An seiner Geschichte entdecken bis heute Menschen, was es heißt, im Leben mit Gott zu rechnen. In zehn Einheiten wird hier der Weg Abrahams für das Gespräch in der Gruppe erschlossen: mit Einführung, Gesprächsimpulsen und vertiefenden Erläuterungen. Ein Buch aus der Reihe Serendipity

Einführung: Abraham - Urbild des Glaubens
- Ein neuer Anfang (1 Mo 11,27-12,0)
- Ausweg, Umweg oder Irrweg? (1 Mo 12,10-13,4)
- Eine schmerzhafte Trennung (1 Mo 13,5-18)
- Von der Resignation zum Vertrauen 81 Mo 15,1-21)
- Ein Gott, der mich anschaut (1 Mo 16,1-16)
- Gott legt sich fest (1 Mo 17,1-27)
- Gott kommt zu Besuch (1 Mo 18,1-16)
- Gott ist treu: Isaak und Ismael (1 Mo 21,1-21)
- Wenn Gott nicht zu verstehen ist (1 Mo 22,1-19)
- Erfülltes Leben (1 Mo 23,1-20 u. 25,1-11)
978-3-86596-357-4 Bernd Schröder
Der andere Abraham
Theologische und didaktische Reflektionen eines Klassikers
Frank und Timme, 246 Seiten, kartoniert,
978-3-86596-357-4
26,80 EUR Warenkorb
Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen Band 2
Abraham ist eine Schlüsselgestalt in der Hebräischen Bibel, im Neuen Testament und im Koran. Er wird in den Traditionen von Judentum, Christentum und Islam mannigfaltig ausgelegt und spielt deshalb auch im Themenspektrum des Religionsunterrichts aller drei Religionen eine prominente Rolle. Nicht wenige sehen in der Gestalt Abrahams auch eine wichtige Brücke zwischen den Religionen – zumindest aber einen Anknüpfungspunkt für das Gespräch zwischen Juden, Christen und Muslimen. Natürlich darf die Frage nach dem Sinn eines solchen Unterfangens gestellt werden: Wie wirken sich, wenn überhaupt, Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen auf das Zusammenleben in der Gesellschaft aus? Anregungen zu Antworten liefern die Beiträge dieses Bandes.
 Inhaltsverzeichnis
Harry Harun Behr, Inhaber der Professur für Islamische Religionslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
Daniel Krochmalnik, Professor für jüdische Philosophie und jüdische Geistesgeschichte, seit 2003 für jüdische Religionspädagogik an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg.
Bernd Schröder, Professor für Religionspädagogik an der Fachrichtung Evangelische Theologie der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.
Ehrenfeuchter/Bayer
Sara und Abraham gehen ihren Weg im Vertrauen auf Gott
Angebote für einen offenen Unterricht im Fach Religion.
Calwer Verlag (Stuttgart) 2000, 56 Seiten, DIN A 4
978-3-7668-3682-3
15,95 EUR

Calwer Materialien
Am Beispiel Saras und Abrahams sollen Schüler/innen erfahren, mit welchen Herausforderungen Menschen in Zeiten des Umbruchs und der Unsicherheit konfrontiert sind, wie Gott sie auf ihrem Weg unterstützt und begleitet und welche Kraft in solchen Situationen das Vertrauen auf Gott verleihen kann. Das Materialheft bietet vielfältige Anregungen und Materia-lien für Freiarbeit und gebundenen Unterricht in unterschiedlichen Schulformen und Klassenstufen (insbesondere Grundschule, Hauptschule 5/6, Orientierungsstufe, Förderschule Unterstufe sowie Schule für Geistigbehinderte). Die Unterrichtsvorschläge sind fächerverbindend und konfessionsübergreifend angelegt worden. Sie erlauben eine starke Binnendifferenzierung und können somit den jeweiligen Möglichkeiten und Erfordernissen der Lerngruppe angepasst werden. Das Materialheft ist in sechs Themenbereiche untergliedert:

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung ..............5
2. Theologische Hinweise ............6
3. Religionspädagogische Hinweise ...........7
4. Didaktische Hinweise .............8
5. Arbeitsmaterialien ............10
6. Themenbereiche .............13
Themenbereich 1:
Sara und Abraham leben als Halbnomaden in Haran ...........13
Themenbereich 2:
Sara und Abraham werden gesegnet und vertrauen der Verheißung...17
Themenbereich 3:
Sara und Abraham brechen auf und machen sich auf den Weg ........21
Themenbereich 4:
Sara und Abraham kommen in Kanaan an und erhalten erneut
die Verheißung ............24
Themenbereich 5:
Gott begegnet Sara und Abraham in Mamre ...........29
Themenbereich 6:
Sara, Abraham und die ganze Sippe feiern Isaaks Geburt ..........31
7. Anhang .............33
Memory-Karten ............55-72
3-525-61145-5 Herbert Werner
Abraham
Der Erstling und Repräsentant Israels
Vandenhoeck u. Ruprecht, 1965, 246 Seiten, kartoniert,
3-525-61145-5
9,90 EUR
Exempla Biblica, Band 1
Hans Freudenberg
Abraham und Sara
 

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008,
48 Seiten
mit Abbildungen und Kopiervorlagen, kartoniert
DIN A 4
978-3-525-61041-1
15,00 EUR
Abraham bricht auf - und Sara mit ihm. Sara und Abraham – das Wichtigste auf 44 motivierenden Arbeitsblättern, mit denen Grundschulkinder allein oder mit anderen selbstständig entdecken, vertiefen, feiern und gestalten. Abraham wird gesegnet und soll ein Segen für andere sein. Er misstraut Gottes Liebe und glaubt, seinen Sohn Isaak opfern zu müssen - das sind die Motive und Zusammenhänge, die Kinder über Abraham wissen müssen - bzw. alle, die mitreden wollen.


Aus der Reihe Alles was wir wissen müssen


Zur Zeit vergriffen, wir merken für den Nachdruck vor
Kamishibai Abraham und Sara Susanne Brandt
Kamishibai: Abraham und Sara
Erzähltheater, 12 Bildkarten, DIN A3-Format
Don Bosco,
EAN 4 260 17951 371 8
14,95 EUR Warenkorb
Kamishibai
Erzähltheater für Bildfolgen bis zum DIN A3-Format

Mit dieser 12-teiligen DIN-A3-Bildfolge erzählen Kinder im Kindergarten, in der Kinderkirche oder in der Grundschule die biblische Geschichte von Abraham und Sara: Gott hat Abraham reich beschenkt. Seine Herden sind groß und er beschäftigt viele Hirten, um das Vieh zu weiden. Doch wer soll das alles erben? Sara und Abraham haben ja keine Kinder. Immer wieder träumt Abraham von Nachkommen. Da bekommen Abraham und Sara Besuch von drei geheimnisvollen Männern. Deren unerwartete Nachricht können sie kaum glauben: Sara soll schwanger werden! (nach Gen 18,1–15; 21,1–7)
Susanne Brandt
Abraham und Sara. Mini-Bilderbuch
Don Bosco, 24 Seiten, geheftet, 12 x 12 cm
978-3-7698-1822-2
1,80 EUR Warenkorb
Kees de Kort
Abraham

Deutsche Bibelgesellschaft, 1997, 30 Seiten, geheftet, 13 x 13 cm
978-3-438-04159-3
2,00 EUR
Die kurzen, elementaren Texte werden ergänzt durch Kees de Korts einzigartige Illustrationen. Der niederländische Künstler zählt zu den ganz Großen im Bereich der christlichen Kinderliteratur. Mit seinem unverwechselbaren Malstil hat er sich weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus einen Namen gemacht. Dass seine ausdrucksstarken und farbkräftigen Bilder auch bei Erwachsenen sehr beliebt sind, zeugt von der hohen Qualität seines künstlerischen Schaffens.

Kinder ab 3 Jahren

Kees de Kort, geboren 1934 in Nijkerk, ist der Meister kindgemäßer moderner Bibel-Illustration. Von 1956 bis 1962 studierte er Kunst in Amersfoort, Utrecht und Amsterdam. Er lebt heute in Bergen/Niederlande.

aus der Reihe
Was uns die Bibel erzählt
Gott ruft Abraham Kees de Kort Poster / Overheadfolie
Möckmühler Arbeitsbogen Abraham - Isaak - Jakob
Die Stammväter Israels.
Aue, 1 Blatt,
3-87029-021-8
0,95 EUR Warenkorb
Kartenskizze 48 x 26 cm mit 20 kleinen Kärtchen zum Ausmalen, Ausschneiden und Aufstellen
MÖCKMÜHLER ARBEITSBOGEN Nr. 18
Abraham - Isaak - Jakob

Kindermusical

Kindermusical
 
Abraham und Sara:
Versprochen ist versprochen
Kindermusical

Luther Verlag / Gerth Medien


zu den lieferbaren Materialien (Liederheft, CDs, Werkstattbuch)
1. Mose 12

Abraham und seine Frau Sara folgen dem Befehl des Herrn
und verlassen gemeinsam mit ihrem Neffen Lot ihre Heimatstadt.
Gott verspricht Abraham , seine Nachkommen so zahlreich,
wie Sterne am Himmel zu machen.
Wie soll das gehen, da Abraham und Sara bisher kinderlos geblieben sind?
Doch Gott hat einen großen Plan.
Abraham und Sara müssen auf dem Weg ins verheißenen Land
viele Verwicklungen, Missverständnisse,
Gefahren und Abenteuer bestehen, bis sie
die lang ersehnte Geburt ihres ersten Sohnes Isaak feiern dürfen.
vergriffene Titel
Abraham

Katholisches Bibelwerk e. V., 2003, 80 Seiten, DIN A 4
978-3-932203-44-2
Juden, Christen und Muslime berufen sich auf ihn als Glaubenssymbol an den einen Gott. Im interreligiösen Dialog kann Abraham daher heute für die gemeinsame Basis der drei monotheistischen Religionen stehen. Doch die Überlieferungen von Abraham sind vielschichtig – schon in der Bibel. Wer schrieb die Erzählungen von Abraham auf? Gibt es historische Spuren von Abraham? Und welche Rolle spielt Abraham im Neuen Testament? Mit einer Karte werden Orte die mit Abrahams-Traditionen verknüpft sind, erläutert. Weitere Beiträge widmen sich den jüdischen und islamischen Überlieferungen von Abraham, den Frauen des Stammvaters, der Opferung des Isaaks und den Darstellungen des Patriarchen in der Kunst.

Zeitschrift Welt und Umwelt der Bibel, Band 30, Heft 4/2003
     
 

 

 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 16.05.2017, DH