Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Lebensbilder / Porträts / Biographien

    siehe auch die Reihe wichern porträts
978-3-579-06071-2 Christian Schwarz
Vorbilder des Glaubens

Gütersloher Verlagshaus, 2014, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert,
978-3-579-06071-2
18,99 EUR Warenkorb
Gottesdienste zu Vorbildern aus dem AT, aus dem NT, aus der Kirchengeschichte
Noah / Jakob / Josef / Mirjam / Judith / David / Tobias / Maria von Magdala / Maria und Martha / Johanna und Johannes / Petrus / Judas Thaddäus / Judas Iskarioth / Simon von Kyrene (Mt 27,32 /  MK 15,21 / Lk 23,26) / Hananias / Die Wolke der Zeugen (Hebr. 12,1-4)  / Christophorus / Elisabeth von Thüringen / Franz von Assisi / Jan Hus / Philipp Nicolai / Gerhard Tersteegen / Jeremias Gotthelf / Max Josef Metzger / Pippi Langstrumpf

Die Gottesdienstpraxis Serie B  bietet Arbeits- und Gestaltungshilfen für die Feste des Kirchenjahrs, die Kasualien sowie besondere Veranstaltungen und Aktivitäten in der Gemeindearbeit. Diese reichhaltige Fundgrube erleichtert nachhaltig die Vorbereitung von Predigten und die Gestaltung von Gottesdiensten.

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
978-3-402-13080-3 Norbert Ohler
Frauen im Leben der Kirche
Quellen und Zeugnisse aus 2000 Jahren Kirchengeschichte
Aschendorff, 2015, 351 Seiten, kartoniert,
978-3-402-13080-3
29,80 EUR Warenkorb
Der Freiburger Historiker Norbert Ohler legt eine umfangreiche Quellensammlung über Frauen im Leben der Kirche vor, die es so noch nicht gibt. Die Auswahl erstreckt sich in chronologischer Ordnung über 2000 Jahre Christentumsgeschichte von der Alten Kirche über das gesamte Mittelalter, die Neuzeit und Moderne und reicht bis in die jüngste Zeitgeschichte. Der Band beinhaltet sowohl normative als auch erzählende Quellen unterschiedlicher Länge. Die weit über 400 Zeugnisse der Sammlung werden allesamt in deutscher Übersetzung präsentiert. Prägnante Erläuterungen ordnen die einzelnen Texte ein und erlauben ein besseres Verständnis der Quellen. Ein abschließendes Register erschließt die Sammlung auch thematisch. Der Titel empfiehlt sich vor allem für die Bereiche Studium und Lehre.

Dr. Norbert Ohler war bis zu seiner Emeritierung Akademischer Oberrat am Historischen Seminar der Universität Freiburg/Br.
Irene Dingel / Volker Leppin
Das Reformatorenlexikon

Lambert Schneider, geplant Ende 2013, 304 Seiten, 30 s/w Abb., gebunden,
978-3-650-25638-6
978-3-650-40166-3
19,95 EUR
Die Anfänge der reformatorischen Bestrebungen lagen in den Städten. Sie waren - über halb Europa verteilt - lokaler Natur und an einzelne herausragende Theologen- und Predigerpersönlichkeiten gebunden, bevor aus ihnen ein breiter Strom wurde, den wir - stark vereinfachend - die Reformation nennen.
Der vorliegenden Band porträtiert die Personen. die für die Erneuerungsbestrebungen des Glaubens und der Kirche von Bedeutung waren. So kann die Reformation ein biographisches Gesicht und regionale Zuordnung bekommen und so werden Anlass, Anfänge und Zielsetzung der Neuerer am Umbruch von Spätmittelalter zur Neuzeit deutlich. 39 Reformatoren - von Michael Agricola über Bullinger, Melanchthon und Schwenkfeld bis zu Huldrych Zwingli - geben ein breites Panorama der reformatorischen Strömungen. Bibliographie sowie ein Orts- und Namensregister runden den Band ab.

Volker Leppin, geb. 1966, ist Professor für Kirchengeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Irene Dingel ist Professorin für Kirchen- und Dogmengeschichte an der Universität Mainz und Direktorin des Instituts für Europäische Geschichte.
Jörg Ernesti
Kirchengeschichte im Porträt
Katholische Kirchenhistoriker im 20. Jahrhundert
Herder Verlag, 2016, 320 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 15,1 x 22,7 cm
978-3-451-34288-2
34,99 EUR Warenkorb
Einzigartige Sammlung von Kurzbiographien
Mit zahlreichen Abbildungen
Leben und Werk bedeutender Kirchenhistoriker
Das 20. Jahrhundert stellt für die katholische Theologie eine Zeit der Erneuerung dar. Kirchenhistoriker hatten daran einen nicht geringen Anteil – sei es in der Erforschung des Papsttums und der Konzilien, der Entfaltung der christlichen Lehre in Antike, Mittelalter und Neuzeit, der Reformation oder des kirchlichen Lebens.
Dieser Band bietet erstmals einen biographischen Überblick über die katholische Kirchengeschichtsschreibung im vergangenen Jahrhundert. Beigegeben sind den einzelnen Viten Bibliographien der wichtigsten Werke der dargestellten Personen. Eine einzigartige Sammlung von Kurzbiographien!

Die vorgestellten Kirchenhistoriker: Giuseppe Alberigo. Berthold Altaner. Roger Aubert, Romuald Bauerreis, Norbert Brox, Marie-Dominique Chenu, Jean Danielou, Franz Joseph Dolger, Karl Suso Frank, Erwin Gatz, Martin Grabmann, Erwin Iserloh, Hubert Jedin, Theodor Klauser, Bernhard Kotting, Joseph Lortz, Goulven Madec, Henri-Irenee Marrou, Giacomo Martina, Ludwig von Pastor, Hugo Rahner, Joseph Bernhart.
978-3-525-53142-6 Rudolf Smend
Kritiker und Exegeten
Porträtskizzen zu vier Jahrhunderten alttestamentlicher Wissenschaft
Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, 1056 Seiten, gebunden,
978-3-525-53142-6
90,00 EUR Warenkorb
Die Hebräische Bibel der Juden, das Alte Testament der Christen ist seit dem Beinn der Neuzeit Gegenstand vielfältiger historisch-kritischer Bemühung gewesen, an der sich eine große Zahl bedeutender Gelehrter aus verschiedenen Nationen und Konfessionen beteiligt hat. Das Buch von Rudolf Smend, Ergebnis jahrzehntelanger Forschung, führt 54 von ihnen vor, darunter J. Buxtorf, B. Spinoza, J. Astruc, R Lowth, J. D. Michaelis, J. G. Herder, E. W. Hengstenberg, A. Kuenen, J. Wellhausen, B. Duhm, R. Kittel, H. Gunkel, M. Buber, A. Alt, W. Vischer, G. v. Rad, M. Noth, I. L. Seeligmann, W. Zimmerli, H. W. Wolff. Rudolf Smend ist der Meinung, dass jeder von ihnen zu seinem Teil, auf seine Weise und natürlich auch in seinen Grenzen das Ganze dieser Wissenschaft repräsentiert und dass sich von jedem noch heute etwas lernen lässt. Besonderer Wert wird darauf gelegt, sie auch mit ihren eigenen Worten zu charakterisieren. In der Begegnung mit ihnen begegnet man auch dem großen Gegenstand, dem sie alle gedient haben.
978-3-7751-5507-6 Eric Metaxas
Sieben Männer, die Geschichte schrieben

Hänssler Verlag, 2014, 264 Seiten, gebunden, 15 x 21,6 cm
978-3-7751-5507-6
22,95 EUR
Anhand von sieben Kurzporträts illustriert Metaxas, was wahres Menschsein bedeutet. Mit dabei:
Martin Luther, seit 500 Jahren ein Held.
Sklavenbefreier William Wilberforce.
Sportler Eric Liddell, dem Gott wichtiger war als seine Goldmedaille.
Märtyrer Dietrich Bonhoeffer.
Der erste schwarze Baseballspieler, Jackie Robinson.
Papst Johannes Paul II., der für die Würde des Lebens eintrat.
Und Ex-Präsidentenberater Charles Colson, für den Watergate zum Wendepunkt seines Lebens wurde.

Der Bestsellerautor schreibt Beiträge für verschiedene Medien (u.a. New York Times, CNN). In Deutschland wurde er vor allem durch seine Bonhoeffer-Biografie bekannt.
Matthias Freudenberg
Theologische Köpfe aus 20 Jahrhunderten
Christliche Denker im Porträt

Neukirchener Verlag, 2013, 240 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2736-9

24,99 EUR
Welche Faktoren haben die Geschichte des Christentums vorangetrieben oder zumindest maßgeblich beeinflusst? Neben der kirchlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Atmosphäre einzelner Epochen ist es eine Vielzahl von theologischen Köpfen, die als treibende Kräfte und Impulsgeber des Christentums gewirkt haben.
Dieses Buch beleuchtet die Biografie und das theologische Werk von 15 ausgewählten theologischen Köpfen aus dem 1. bis zum 20. Jahrhundert. In einer gut verständlichen Darstellung wird der Bogen gespannt von Paulus über Origenes, Augustin, Anselm von Canterbury, Hildegard von Bingen, Thomas von Aquin, Martin Luther, Ulrich Zwingli, Philipp Melanchthon, Johannes Calvin bis zu Friedrich D. E. Schleiermacher, Albert Schweitzer, Karl Rahner, Dietrich Bonhoeffer und Karl Barth.
Die Begrenzung auf Porträts dieser Theologen kennzeichnet zugleich den exemplarischen Charakter des Buches: Nicht um Vollständigkeit und lexikalische Ausführlichkeit bemüht, stehen die dargestellten theologischen Köpfe auch für die Epochen, in denen sie gelebt haben. Auf erzählende Weise werden die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Theologen und den Herausforderungen ihrer Zeit veranschaulicht. Im Horizont des Reformationsjubiläums im Jahr 2017 wird zugleich der Blick und das Verständnis für die Vielgestaltigkeit des Christentums eröffnet. Als deren Wirkung können einerseits Protestanten etwa durch die Wahrnehmung von Thomas von Aquin und Karl Rahner sowie andererseits Katholiken etwa durch die Neuentdeckung Johannes Calvins und Karl Barths wesentliche Einsichten für ihr eigenes Christsein entdecken. Insofern versteht sich das Buch auch als eine Anregung, die Vielfalt des Christentums und ihre Ökumenizität wertzuschätzen.
978-3-17-030318-8 Mariano Delgado
Dir hat vor den Frauen nicht gegraut
Mystikerinnen und Theologinnen in der Christentumsgeschichte

Kohlhammer Verlag, 2015, 403 Seiten, kartoniert,
978-3-17-030318-8
69,99 EUR Warenkorb
Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte,Band 19
Der Titel des Bandes, der die Beiträge einer gleichnamigen Tagung an der Universität Freiburg/Schweiz dokumentiert, greift ein berühmtes Wort der großen Mystikerin Teresa von Avila auf, die vor 500 Jahren geboren wurde. Aus diesem Grund steht sie auch im Fokus des Bandes, der sich auch mit dem Beitrag anderer Mystikerinnen und Theologinnen in den verschiedenen Epochen der Christentumsgeschichte beschäftigt. Ist die Versprachlichung der mystischen Erfahrung bei Frauen anders als bei Männern? Gibt es eine allgemeine mystische Metaphorik auf dem Boden des Christentums, aus der Frauen wie Männer zur Versprachlichung ihrer Erfahrungen schöpfen? Hat sich diese Metaphorik in den unterschiedlichen Kirchenepochen verändert? Hat sich auch die Weltzuwendung in der Einheit von Gottes- und Nächstenliebe, zu der christliche Mystik führen sollte, auch in den jeweiligen Epochen gewandelt (etwa von der Klostermystik zur Mystik inmitten der Gesellschaft)? Diese und andere Fragen stehen im Hintergrund der einzelnen Beiträge des vorliegenden Bandes.

Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado lehrt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg Schweiz. Prof. Dr. Volker Leppin, lehrt Kirchengeschichte an der Universität Tübingen.
3-579-01445-5 Martin H. Jung
Frauen des Pietismus
10 Porträts von Johanna Regina Bengel bis Erdmuthe Dorothea von Zinzendorf
Gütersloher Verlagshaus, 1998, 157 Seiten, 8 Fotos,
3-579-01445-5
9,80 EUR Warenkorb
Der Pietismus des 17. und 18. Jahrhunderts prägte mit seiner individualistisch-subjektivistischen Frömmigkeit die geistesgeschichtliche, gesellschaftliche, politische und pädagogische Entwicklung entscheidend mit. Er war der Boden, auf dem Frauen auch öffentlich aktiv werden konnten. In Einzelfällen übernahmen sie sogar die Leitung von Gemeinschaften. Und wie schon zur Zeit der Reformation wurden auch im Pietismus diese neuen Aufbrüche der Frauen bald wieder zurückgedrängt.
Martin H. Jung hat sich dieser heute weitgehend vergessenen Frauen angenommen. Er präsentiert ein breites Spektrum interessanter Frauen, die eigenständige Aktivitäten entfaltet und eigene Beiträge zur pietistischen Bewegung geleistet haben: Johanna Regina Bengel, Eva Margaretha von Buttlar, Henriette Katharina von Gersdorff, Anna Nitschmann, Johanna Eleonora Petersen, Magdalena Sibylla Rieger, Ämihe Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt, Beata Sturm, Katharina Elisabeth Wetzel und Erdmuthe Dorothea von Zinzendorf.
Aus Quellen und handschriftlichen Dokumenten hat Jung lebendige Porträts geschaffen, die Einblicke geben in charakteristische Aspekte von Ehe und Familie, deren Funktion in Kirche und Gesellschaft und auch in die Sexualität im 17. und 18. Jahrhundert.
Gütersloher Taschenbuch 1445
Hoffmann, Frauen auf Gottes Straßen Lieselotte Hoffmann
Frauen auf Gottes Straßen Neue Folge
Acht evangelische Lebensbilder: Ann Judson, Dorothea Dix, Narcissa Whitman, Mary McLeod-Bethune, Mary Slessor, Richarda Huch, Haruko Kagawa, Janet Lim-Strang
Ernst Reinhardt, 1968, 205 Seiten, 8 ganzseitige Tafeln, Leinen, Schutzumschlag
8,90 EUR Warenkorb
Was bewog Narcissa Whitman, als erste Frau unter unsäglichen Mühen und Gefahren die Rocky Mountains zu überqueren und den Rest ihres Lebens In-dianern zu widmen, was veranlaßte Ann Judson, ihrem Mann in den Dschungel von Burma zu folgen, was Mary Slessor, ihr Leben inmitten eines wilden afrikanischen Negerstammes zu verbringen, was gab Mary Bethune die Kraft, aus dem Nichts eine Schule und schließlich ein großes Erziehungswerk zu schaffen, was bewog Haruko Kagawa, jahrelang in einem japanischen Elendsviertel Hunger und Not zu bekämpfen, was trieb Dorothea Dix dazu, den Geisteskranken ein besseres Los zu schaffen, was befähigte Janet Lim, sich nach erschütternden Erlebnissen der Kranken anzunehmen, was gab Ricarda Huch den Impuls für ihre religiösen Schriften?
Alle diese Frauen, deren ereignisreiche Schicksale und abenteuerliche Lebenswege hier geschildert werden, waren erfüllt von der Gewißheit und einem wagenden Glauben, einen ihnen zugewiesenen Auftrag in der Welt auszurichten. Ob sie nun aus Amerika oder Japan, Deutschland, England oder China kamen, sie alle waren letztlich Pilger auf Gottes Straßen und Zeugen für die bewegende Macht Gottes in dieser Welt.
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite        letzte Bearbeitung: 06.06.2017, DH