Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Pentateuch / Tora
Talmud
1. Mose, Genesis 1. Mose 1,1-11,26 1. Mose 1, 1-4a.26-31; 2, 1-4a
  Urgeschichte 1. Mose 2, 4b-9
    1. Mose 2,18, Mensch nicht allein sein
    1. Mose 2,25
    1. Mose 3, 1-19(20-24) Sündenfall
    1. Mose 4, 1-16a
    1. Mose 5, 21-24 Henoch
    1. Mose 6,1-4
    1. Mose 6,5 - 8,22 Fluterzählung
    1. Mose 8, 1-12
    1. Mose 8, 18-22
    1. Mose 9, 8-15
    1. Mose 11, 1-9, Turmbau zu Babel
  1. Mose 11,27-22,24 1. Mose 12, 1-4
  Vätergeschichte I 1. Mose 13, 1-12
    1. Mose 14, Melchisedek
    1. Mose 15
    1. Mose 16, 1-16, Hagar und Ismael
    1. Mose 18, 1-16
    1. Mose 18, 20-21.22b-33
    1. Mose 19, Untergang Sodom Gomorra
    1. Mose 21, Isaaks Geburt
    1. Mose 22, 1-19 Opferung Isaaks
  1. Mose 23-36 1. Mose 25-33
  Vätergeschichte II 1. Mose 27, Jakob
    1. Mose 28, 10-19a
    1. Mose 29,31-30,24, 12 Stämme
    1. Mose 32, 23-33 Jakobs Kampf am Jabbok
    1. Mose 34
    1. Mose 35, 23-26
  1. Mose 37-50 1. Mose 41 Träume des Pharao
  Josephsgeschichte 1. Mose 47, 13-26
    1. Mose 49
    1. Mose 50, 15-21
2. Mose, Exodus 2. Mose 1, Israels Bedrückung
  2. Mose 2, Mose Geburt
  2. Mose 3, 1-10(11-14), Mose Berufung
  2. Mose 5
  2. Mose 7
  2. Mose 11, 1-16, Zehnte Plage
  2. Mose 12
  2. Mose 13
  2. Mose 14
  2. Mose 15 Moses Lobgesang
  2. Mose 16
  2. Mose 17
  2. Mose 18
  2. Mose 19
  2. Mose 20, 1-18  10 Gebote
  2. Mose 24, Bundesschluß am Sinai
  2. Mose 25 -31, Gesetze der Stiftshütte
  2. Mose 25,10-22, Bundeslade
  2. Mose 30
  2. Mose 32, 7-14 Goldenes Kalb
  2. Mose 33,14
  2. Mose 33, 17b-23
  2. Mose 34, 4-10
  2. Mose 34, 27-35
  2. Mose 37, 1-9 Bundeslade
3. Mose, Levitikus 3. Mose 16, Gesetz Versöhnungstag
3. Mose 19, Heiligung tägl. Lebens
  3. Mose 21
  3. Mose 23 Sabbat. jüd. Feste
  3. Mose 25, Gesetz Sabbatjahr
4. Mose, Numeri 4. Mose 5 Unreinheit, Ehebruch
  4. Mose 6,1-21
  4. Mose 6, 22-27
  4. Mose 11, 11-12.14-17.24-25
  4. Mose 11, 25-29
  4. Mose 13
  4. Mose 14
  4. Mose 16-17
  4. Mose 18, Priester u. Leviten
  4. Mose 21, 4-9
  4. Mose 22-24 Bileam
  4. Mose 27, 1-11
  4. Mose 29
  4. Mose 33
  4. Mose 35
5. Mose, Deuteronomium 5, Mose 1-3
  5. Mose 1,1-22, Wiederholung 10 Gebote
  5. Mose 4
  5. Mose 5
  5. Mose 6, 4-9, Höre Israel
  5. Mose 7, 6-12
  5. Mose 8, 2-3
  5. Mose 9
  5. Mose 10
  5. Mose 11, 7-19
  5. Mose 12
  5. Mose 13
  5. Mose 14
  5. Mose 18, Priester u. Leviten
  5. Mose 24
  5. Mose 25
  5. Mose 26
  5. Mose 28
  5. Mose 30, 1-10, Heimkehrverheißung
  5. Mose 30,11-20
  5. Mose 32 Lied des Mose
  5. Mose 34 Moses Tod
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise


 

1. Mose 22, 1-19, Opferung Isaaks
  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
  Mirjam Schambeck Biblische Facetten, 20 Schlüsseltexte für Schule und Gemeinde, 978-3-7867-4016-2
1. Mose 22,1-13 Karin Ulrich-Eschemann Christliche Verkündigung mit Israel, Band 149 in der Reihe Dienst am Wort - Seite 80
  Christiane Berthold-Scholz Gedanken und Gebete zu den biblischen Texten im Kirchenjahr, Dienst am Wort 159, 978-3-525-63059-4
  Georg Lämmlin Er ist unser Friede, Lesepredigten 2011, 3. Reihe, 1. Band - Seite 171
  Susanne Schildknecht Gottesdienstpraxis 2010 / 11,  3. Reihe,  Band 2- Seite 86
  Christiane Thiel Gottesdienstpraxis 2016 / 2017, Band 2, 978-3-579-07520-4
  Gottfried Voigt Homiletische Auslegung der Predigttexte 3,  Die geliebte Welt - Seite 169
  Martina Janßen Die Lesepredigt 2010/2011 3. Reihe - Seite 193
  Stephan Köhler Die Lesepredigt 2016/2017 3. Reihe
  Klaus Eulenberger Im Namen Gottes. Kanzelreden 3. Reihe - Seite 172
  Monika Lehmann-Etzelmüller Pastoralblätter 2011, Heft 4 - Seite 241
  Regine Klusmann Pastoralblätter 2014 - Heft 3
  Claudia Neuguth Pastoralblätter 2017 Heft 4
  Andreas Kubik / Martin Zerrath Predigtstudien 2010 / 2011  3. Reihe, 1. Halbband - Seite 197
  Wilhelm Gräb / Martin Kumlehn Predigtstudien 2016 / 2017  3. Reihe, 1. Halbband, 978-3-451-61391-3
Gen 22, 1-19 Traugott Koch Predigt heute Band 20: Licht vom unerschöpften Lichte - Seite 11
Gen 22, 1-14 Jan Hermelink Predigt heute Band 23: Besinnung auf den evangelischen Glauben - Seite 60
  Lars Linder Predigt heute Band 31, Merk-würdig, 978-3-89991-195-4
  Christoph Levin Premierenfieber, Zwanzig Predigten, 978-3-87173-988-0
Gen 22, 1-19 Rüdiger Lux Schild Abrahams - Schrecken Isaaks, 978-3-374-03157-3
  Albrecht Hege In die warme Sonne springen 3-7668-0878-8
Gen 22, 1-18 Margot Kässmann Texte für die Seele , Meine Füße auf weitem Raum - Seite 109
  Marion Schmager Werkstatt für Liturgie und Predigt 2011 / 2  - Seite 45
  Katrin Stückrath Werkstatt für Liturgie und Predigt 2017 / 2
  Johannes Beer Zeitschrift für Gottesdienst und Predigt 2011/1- Seite 46
Gen 22,12 Jürgen Wandel zeitzeichen Heft 3 / 2011  - Seite 37
  Jürgen Wandel zeitzeichen Heft 3 / 2017 
  Martin Hirschmüller Zuversicht und Stärke 2010/11, 3. Reihe Heft 3 - Seite 16
  Holger Noack Zuversicht und Stärke 2017, Heft 3
     
Søren Kierkegaard
Wie werde ich ein Christ?
Texte und Selbstzeugnisse

Präsenz Verlag, 2013, 80 Seiten, gebudnen, 12 x 21 cm
978-3-87630-225-6
14,95 EUR
Søren Kierkegaard war nicht nur der Begründer der Existenzphilosophie; immer wieder hat er sich auch als Kritiker einer bürgerlichen Kirchlichkeit, die das Christentum auf Sitte und Brauch reduziert, an die Öffentlichkeit gewagt. Vor allem aber war er ein Fragender, ein unbedingt Suchender, der Verzweiflung nahe. Nie hat er an Gott und der Wahrheit des Glaubens gezweifelt, aber er war sein Leben lang auf der Suche danach, was es für ihn heißt, wahrhaftig ein Christ zu sein. Der christliche Glaube begann für Kierkegaard mit einer Entscheidung, mit einem Sprung ins Ungewisse. Gott war für ihn nicht mit den Mitteln der Vernunft zu erkennen, sondern der Glaube ist ein alternativer, aber eben nicht unsinniger Weg zur Wahrheitsfindung.
Dieses Buch ist eine Sammlung von Schriften Kierkegaards, in denen seine leidenschaftliche Suche nach Gott, sein unbedingtes Ringen um einen wahrhaftigen Glauben und sein Glück in der lebendigen Begegnung mit Christus Ausdruck finden.

Das aktuelle Kierkegaard-Jubiläum nimmt Friedemann Magaard, Leiter des Christian Jensen Kollegs in Breklum (Schleswig-Holstein), zum Anlass, ein Buch herauszugeben, in dem er Texte dieses religiösen Schriftstellers usammengestellt und mit einer Einleitung versehen hat. In seiner Einleitung wird das Werk Kierkegaards vor dem Hintergrund seiner Vita dargestellt. So wird die Bedeutung seines Vaters Michael Kierkegaard - »ein schwermütiger, verzagter, belasteter Mann, der seine Kinder streng zur Gottesfurcht erzog« (11) - als Hintergrund dargestellt, vor dem die Passage »Salomos Traum« aus dem Werk »Stadien auf des Lebens Weg« verstanden werden kann, wobei Magaard zu Recht betont: »Eine eindimensionale biografische Deutung dieser Passage ist wohl ebenso wenig statthaft, wie eine Verbindung zu der Lebenswirklichkeit von Michael Pedersen Kierkegaard und seinem Sohne Seren gänzlich zu leugnen.« (14). Auch im Blick auf seine Beziehung zu Regine Olsen, die er liebte, von der er sich jedoch nach einer einjährigen Verlobungs zeit trennte, sowie anhand seiner Verbindung mit seinem Vetter Hans Peter werden biografische Hintergründe seines Werkes aufgezeigt.
Anhand der vier Variationen Kierkegaards zur biblischen Erzählung der Bindung Isaaks wird die Bedeutung des Erschreckens entfaltet, das für Kierkegaard unverzichtbarer Bestandteil christlichen Glaubens ist.
Hier artikuliert sich Kierkegaards z.T. beißende Kritik am Kulturprotestantismus, an dem bildungsbürgerlichen Christentum seiner Zeit. Anhand der Bedeutung des Gebets wird herausgestellt, welch hohe Bedeutung demgegenüber die mystische Dimension für seinen Glauben hat.
Durch die knappe und zugleich gehaltvolle Einleitung sowie die gelungene Auswahl der Texte Kierkegaards eröffnet Magaard Zugänge zu Leben und Werk »von einem in seiner Zeit äußerst unbequemen Zeitgenossen, einem bis heute kantigen Denker, der seine Leserschaft auf eine mutige Expedition in unbekannte Weiten und Tiefen führt.« (7) Illustriert wird das Buch durch Bilder von Renate Menneke (siehe Jahreslosungsposter), die die Wirkung der Texte Kierkegaards aufnehmen und verstärken.
Hans-Christoph Goßmann, Pfarrerblatt Heft 5 2013
978-3-11-031868-5 Susanne Rudnig-Zelt
Glaube im Alten Testament

de Gruyter, 2016, 449 Seiten, Gebunden,
978-3-11-031868-5
119,95 EUR Warenkorb
Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 452
Eine begriffsgeschichtliche Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung von Jes 7,1-17; Dtn 1-3; Num 13-14 und Gen 22,1-19
Dass das christliche Glaubensverständnis seine Wurzeln im Alten Testament hat, ist unbestritten. Trotzdem wurden diese Wurzeln bisher kaum erforscht. Die Untersuchung will diese Lücke schließen. Ausgangspunkt ist der alttestamentliche Glaubensbegriff ’mn im Hif‘il. Neben der genauen Bedeutung dieses Begriffes stehen seine Prägung in der Perserzeit und seine weitere Entwicklungsgeschichte im Mittelpunkt. Als Ergebnis wird eine Kontinuität zwischen alt- und neutestamentlicher Rede vom Glauben deutlich. So bietet das Buch einen neuen Zugang zu den biblischen Grundlagen der christlichen Rede vom Glauben."
978-3-7887-2182-4  Christof Hardmeier
Realitätssinn und Gottesbezug

Neukirchener Verlag, 2006, 160 Seiten, Paperback,
978-3-7887-2182-4
28,00 EUR
Biblisch-Theologische Studien Band 79
Geschichtstheologische und erkenntnisanthropologische Studien zu Genesis 22 und Jeremia 2-6
Der Hauptbeitrag deckt nie gesehene Sinndimensionen in Genesis 22 auf und entzieht Jahrtausende alten Interpretationen den Boden. Nicht die Glaubensprobe und eine abgründige Forderung Gottes sind das Thema, sondern das situative Missverstehen des Auftrags und die Bewahrung Abrahams vor schrecklicher Tat durch Gottes Stimme, die ihm die Augen öffnet für das Opfertier. Situationsblindheit steht auch in Jeremia 2-6 zur Debatte. Beide Studien arbeiten Jeremias Bemühen heraus, Gottes Stimme der Besonnenheit Gehör zu verschaffen, um den Untergang Jerusalems abzuwenden. Realitätssinn im Gottesbezug ist das Grundthema des Studienbandes.
Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Buch Genesis (Sermones 1-5) ). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2000, 228 Seiten,
978-3-631-36976-0
54,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter Band 7:

Die Predigten Augustins stehen trotz ihrer zweifellos überragenden Bedeutung für die Kenntnis seiner Zeit und seines Denkens im deutschen Sprachraum weitgehend im Schatten. Vor allem fehlen Übersetzungen und Kommentare, die hier für die Sermones 1-5 zum Buch Genesis erstmals vorgelegt werden. Der en face abgedruckte lateinische Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner wieder, unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Textkritik, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie, Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Gegen die Manichäer über Gen 1,1 und Joh 1,1 - Über die Versuchung Abrahams (Gen 22,1-19) - Hagar und Ismael (Gen 21,9-10) - Esau und Jakob (Gen 27,1-40) - Über Jakobs Kampf (Gen 32-33).
Johann Anselm Steiger
Isaaks Opferung (Gen 22) in den Konfessionen und Medien der frühen Neuzeit

de Gruyter, 2006, 824 Seiten, Leinen,
978-3-11-019117-2
199,00 EUR
Arbeiten zur Kirchengeschiche Band 101
"Isaaks Opferung" (Genesis 22) ist in der Frühen Neuzeit in den unterschiedlichen Konfessionen intensiv interpretiert worden. Die theologie-, exegese-, kunst-, literatur- und musikhistorischen Beiträge nehmen die heterogenen, hier einschlägigen Text- und Mediengattungen (u.a. Kommentar, Disputation, Predigt, Meditationsliteratur, Schauspiel, Andachtsbild, Meditationslandschaft, Altarbild, geistliches Gedicht) in den Blick. Diese Bündelung vielfältiger Fachkompetenzen geht der Exegese von Gen 22 innerhalb der Theologie des 16. und 17. Jahrhunderts in bisher nicht erreichter Dichte nach und zeigt, welchen Beitrag Bühne, Malerei, Bildhauerei und geistliche Musik zur Auslegung des Bibeltextes leisteten. Der Sammelband erprobt damit ein neues Paradigma auslegungsgeschichtlicher Forschung, das in innovativer Weise der frühneuzeitlichen Intermedialität Rechnung trägt.
Band 62
Mandrella, Isabelle
Das Isaak-Opfer

Aschendorff
2002, 336 Seiten, kartoniert
978-3-402-04013-3
44,00 EUR
Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie im Mittelalter, neue Reihe Band 62

Der Befehl Gottes an Abraham, seinen unschuldigen Sohn Isaak zu opfern, stellt einen Konfliktfall zwischen natürlicher Moralität und Religion dar. Die vorliegende Arbeit ist der Darstellung der philosophischen Auslegung des Isaak-Opfers als Prüfstein und Spiegelbild der mittelalterlichen Naturgesetzlehren gewidmet. Dabei wird das ganze Mittelalter mit seinen wichtigsten Positionen in den Blick genommen, um vom Gesamtzusammenhang her die innere Entwicklungslogik der Lösungsansätze einträglich zu explizieren. Die Interpretation des Isaak-Opfers in der mittelalterlichen Philosophie erweist sich dadurch als ein Beitrag zum neuzeitlichen Sittlichkeitsverständnis.
Genesis 22

     
 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 01.08.2018, DH