Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Handbuch zum Alten Testament Handbuch zum Neuen Testament
Handbuch zum Neuen Testament, Mohr Siebeck, herausgegeben von Andreas Lindemann
    ISBN Autor Handbuch zum Neuen Testament EUR   Jahr
  3 3-16-132862-0 Erich Klostermann Das Markusevangelium (gebraucht) 18,-- 1971
  3 3-16-145258-5
978-3-16-145258-1
Dieter Lührmann Das Markusevangelium 29,-- 1987
4   Erich Klostermann Das Matthäusevangelium     1971
5 978-3-16-149525-0 Michael Wolter Das Lukasevangelium 49,-- 2008
6 3-16-148485-1
978-3-16-148485-8
978-3-16-152874-3
Hartwig Thyen Das Johannesevangelium. Broschur, 2. Auflage 49,-- 2004
  6 3-16-148486-x
978-3-16-148486-5
Hartwig Thyen Das Johannesevangelium. Leinen 119,-- 2004
  7 3-16-108712-7
978-3-16-108712-7
Hans Conzelmann Die Apostelgeschichte erklärt     1972
  8 978-3-16-142672-8 Ernst Käsemann An die Römer 49,-- 1980
  9 3-16-108722-4 Hans Lietzmann An die Korinther 1/2 39,-- 1969
  9/1 3-16-147473-2 Andreas Lindemann Der Erste Korintherbrief 39,-- 2000
  10 3-16-147002-8
978-3-16-147002-8
François Vouga An die Galater 39,-- 1998
  12   Martin Dibelius An die Kolosser, Epheser und Philemon. Dritte, von D. Heinrich Greeven neubearbeitete Auflage 1953 18,-- 1953
  12 3-16-146775-2
978-3-16-146775-2
Hans Hübner An Philemon. An die Kolosser. An die Epheser   
zur Beschreibung
34,-- 1997
  13 3-16-108742-9 Martin Dibelius Die Pastoralbriefe vergriffen   1966
  14 3-16-144869-3
978-3-16-144869-0
Herbert Braun An die Hebräer 39,-- 1984
  15/1 3-16-147368-X Christoph Burchard Der Jakobusbrief
zur Beschreibung
29,-- 2000
  15/3 3-16-145650-5 François Vouga Die Johannesbriefe 29,-- 1990
  16 3-16-135682-9 Heinrich Kraft Die Offenbarung des Johannes 44,-- 1974
  17 3-16-145824-9 Andreas Lindemann Die Clemensbriefe 44,-- 1992
  18 3-16-144912-6 Henning Paulsen Die Briefe des Ignatius von Antiochia und der Brief des Polycarp von Smyrna 18,-- 1985
  23   Leonhard Fendt Die Neuen Perikopen (der Eisenacher Kirchenkonferenz von 1896). Für die Theologische Praxis erläutert von D. Dr. Leonhard Fendt, Professor in Berlin. (gebraucht) 25,-- 1941
Dieter Lührmann
Das Markusevangelium

Mohr, 1987, 283 Seiten, Kartoniert,
3-16-145258-5
978-3-16-145258-1
29,00 EUR
Dieser Kommentar ist an philologischen und exegetischen Fragen orientiert und bietet eine Interpretation des fortlaufenden Textes, der aus seiner historischen Situation heraus verstanden wird.

Auslegungen zum Markusevangelium

Handbuch zum Neuen Testament Band 3
  Erich Klostermann
Das Matthäusevangelium

Mohr, 1971, 233 Seiten, Halbleinen,
Handbuch zum Neuen Testament Band 4

Auslegungen zum Matthäusevangelium
 
Michael Wolter
Das Lukasevangelium

Mohr Siebeck, 2008, 800 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-16-149525-0
49,00 EUR
Michael Wolter legt einen ausführlichen Kommentar zum dritten Evangelium vor, der in der Tradition des 'Handbuchs zum Neuen Testament' steht. Er stellt die Jesusgeschichte des Lukas in ihren kulturellen Kontext und arbeitet ihre Beziehung zur jüdischen und griechisch-römischen Umwelt heraus. Ein Schwerpunkt liegt auf der formgeschichtlichen und narrativen Analyse der einzelnen Erzählungen. Über die rein philologische und traditionsgeschichtliche Untersuchung hinaus legt der Autor auch Wert darauf, das theologische Profil des Lukasevangeliums sichtbar zu machen. Demnach erzählt Lukas die Geschichte Jesu als ersten Teil eines Geschichtswerks (zu ihm gehört auch noch die Apostelgeschichte), das eine Epoche aus der Geschichte Israels darstellen will. In immer wieder neuen Anläufen macht er deutlich, dass Gott selbst es ist, der im Wirken Jesu an Israel zum Heil handelt und der durch Jesus in authentischer Weise repräsentiert wird. Gegen eine in der deutschen Lukasforschung lange vorherrschende Sichtweise zeigt die Kommentierung, dass es Lukas gelingt, die Geschichte Jesu vor einem Absinken in die 'Historie' zu bewahren und im Glauben der Christen lebendig zu halten. Als Leser hat Lukas nicht eine bestimmte Gemeinde, sondern alle Christen seiner eigenen Zeit und möglicherweise auch die Christen zukünftiger Generationen im Blick. Lukas will ihnen erklären, wie es dazu kam, dass die Erfüllung der alttestamentlichen Verheißungen Gottes für Israel in einen Trennungsprozess mündete, der eine Teilung Israels in die christliche Kirche einerseits und das Judentum andererseits zur Folge hatte.

Handbuch zum Neuen Testament Band 5

Hartwig Thyen
Das Johannesevangelium

Mohr, 2. Auflage, 800 Seiten, Broschur,
3-16-148485-1
978-3-16-148485-8

978-3-16-152874-3
49,00 EUR
Hartwig Thyen geht in seinem Kommentar zum Johannesevangelium weniger auf die Genese des Evangeliums und seine mutmaßlichen Quellen ein. Er interpretiert das vierte Evangelium vielmehr als hochpoetischen literarischen Text und untersucht das intertextuelle Spiel mit den drei synoptischen Vorgängern. Der Autor geht davon aus, daß der Verfasser des Evangeliums diese Vorgänger nicht nur selbst kannte, sondern auch eine Leserschaft voraussetzte, die mit den Texten ebenfalls vertraut war und die intertextuellen Anspielungen verstehen konnte. Das Johannesevangelium stellt für ihn einen Text für alle Christen bzw. für jeden des Lesens Mächtigen dar, nicht eine Schrift, die sich an eine vom Rest des Urchristentums isolierte spezifisch johanneische Gemeinde richtete.
Hartwig Thyen interpretiert das vierte Evangelium als hochpoetischen literarischen Text und untersucht das intertextuelle Spiel mit den drei synoptischen Vorgängern. Das Johannesevangelium stellt für ihn einen Text für alle Christen bzw. für eine allgemeine Leserschaft dar.


Handbuch zum Neuen Testament Band 6
  Hans Conzelmann
Die Apostelgeschichte erklärt

Mohr, 1972, 168 Seiten, Kartenbeilage, Halbleinen,
3-16-108712-7
978-3-16-108712-7
39,00 EUR
Handbuch zum Neuen Testament Band 7
Hans Hübner
An Philemon. An die Kolosser. An die Epheser.
Die theologischen Schriften des Paulus
Mohr, 1997, 285 Seiten,
3-16-146775-2
978-3-16-146775-2
34,00 EUR
Die Auslegung der drei Briefe erfolgte für diesen Kommentar unter exegetischen, theologischen, religionsgeschichtlichen und vor allem hermeneutischen Gesichtspunkten.
Hans Hübner will die Briefe im Licht der Gegenwart verständlich machen. Aufgewiesen wird der Weg, vor allem der theologische Weg, von Paulus im Philemonbrief, über den deuteropaulinischen Kolosserbrief zum tritopaulinischen Epheserbrief, der im Lichte des Erbes der paulinischen Theologie die geistliche Wirklichkeit der Kirche theologisch reflektiert. Unter diesem Gesichtspunkt war der Epheserbrief lange Zeit hindurch die Domäne der katholischen Theologie. Somit hat die theologische und hermeneutische Auslegung dieses Briefes eine grosse ökumenische Bedeutung.
Handbuch zum Neuen Testament Band 12
978-3-16-147368-5 Christoph Burchard
Der Jakobusbrief

Mohr, 2000, 230 Seiten, Broschur,
978-3-16-147368-5
29,00 EUR
Christoph Burchard legt eine gründliche philologische und historische Interpretation des Jakobusbriefes vor. Danlit verdeutlicht er gleichzeitig die Beziehungen des Jakobusbriefes zur frühjüdischen und griechisch-römischen Umwelt.

Handbuch zum Neuen Testament, Band 15/1
     

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 16.02.2017, DH