Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Bibeln, Bibelausgaben
Bibelübersetzungen im Vergleich
Allgemeine Bücher zu biblischen Themen
Reihenübersicht Bibelkommentare
 
Allgemeine Bibelkommentare, Auslegungen AT und  NT
Allgemeine Kommentare Altes Testament
Allgemeine Kommentare Apokryphen
Allgemeine Kommentare Neues Testament
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
Reihenfolge der Bücher im AT
Reihenfolge in den Apokryphen
Reihenfolge der Bücher im NT
Psalmenzählung
Hermeneutik
aktuelle Predigthilfen
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Biblische Zeitschrift, Brill / Ferdinand Schöningh

Biblische Zeitschrift Biblische Zeitschrift
Hrsg. von Ruth Scoralick, Tübingen und Christoph Gregor Müller, Fulda erscheint halbjährlich
Schöningh / Brill,
ISSN 0006-2014 / E-ISSN 2589-0468
Jahresabo Privatkunden
print + online: € 50,00 zzgl. MwSt.Warenkorb
Die Biblische Zeitschrift, gegründet 1903, ist eine der führenden internationalen Fachzeitschriften der Bibelwissenschaft.Die Beiträge werden in deutscher, englischer und französischer Sprache veröffentlicht. Das Hauptziel der Zeitschrift ist es, das Verständnis der biblischen Texte, sowohl des Alten als auch des Neuen Testaments, zu fördern. Artikel konzentrieren sich auf philologische oder textkritische Themen, werfen Fragen der historischen und kulturellen Kontextualisierung auf oder konzentrieren sich auf literarische, hermeneutische oder theologische Themen – um nur einige der relevanten Aspekte zu nennen. Jeder Band enthält auch Buchbesprechungen, um Forschenden und allen an Bibelstudien Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich über das sich ständig weiterentwickelnde Fachgebiet auf dem Laufenden zu halten.
Biblische Zeitschrift - Supplements Biblische Zeitschrift Supplements

Die neue, dem Peer-Review unterliegende Buchreihe „Biblische Zeitschrift Supplements“ (BZSup) widmet sich dem Verstehen der Texte des Alten und des Neuen Testaments durch die philologische, textkritische, historische und kulturelle Kontextualisierung der biblischen Texte sowie durch Untersuchungen der zwischentestamentlichen und deuterokanonischen Literaturen und der Einbeziehung literarischer, hermeneutischer und theologischer Fragestellungen. BZSup begrüßt die Beiträge etablierter Forscherinnen und Forscher und ist zugleich oµfen für innovative, qualitative hochstehende Arbeiten jüngerer Kolleginnen und Kollegen auf dem sich ständig weiterentwickelnden Feld der biblischen Studien.
978-3-506-70479-5 Heidrun E. Mader
Markus und Paulus
Die beiden ältesten erhaltenen literarischen Werke und theologischen Entwürfe des Urchristentums im Vergleich
Schöningh, 2020, 450 Seiten, Festeinband,
978-3-506-70479-5
119,00 EUR Warenkorb
Biblische Zeitschrift Supplements Band 1
In welcher Beziehung stehen das früheste Evangelium, das des Markus, und die ersten Gemeindebriefe des Apostels Paulus zueinander?
Heidrun E. Mader gibt einen umfassenden Überblick über die Beziehung zwischen den Paulusbriefen und dem Markusevangelium. Sie integriert mehrere Themen, die Paulus und Markus in ähnlicher Weise behandeln, zu einem konsistenten Gesamtbild. Dabei kommen zur Sprache: der universalistische Begriff Evangelium; die Integration paganer Christusgläubiger; die Stellung der Tora im frühchristlichen Gemeinschaftsleben; die zentrale Rolle des Kreuzes. Mader zeigt, dass es spezifische und exklusive Übereinstimmungen zwischen Paulus und Markus gibt, die über Gemeinsamkeiten mit anderen antiken Schriften hinausgehen.
Die Ergebnisse lassen jedoch nicht zwingend auf eine direkte literarische Abhängigkeit schließen. Die paulinische Theologie könnte auch mündlich übermittelt worden sein, insbesondere wenn die Hypothese zutrifft, dass Markus in Rom lebte, so dass er Anfang der 60er Jahre Paulus selbst in Rom hören konnte.

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 29.06.2020, DH