Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Schuld Kasualie Beichte Buße Opfer Gnade Vergebung Erlösung
Erlösung / Soteriologie
978-3-451-34059-8 Dorothea Sattler
Erlösung?
Lehrbuch der Soteriologie

Herder Verlag, 2011, 500 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-34059-8
35,00 EUR Warenkorb
Die Lehre, dass Christus die Menschen erlöst hat (= Soteriologie), leidet mehr und mehr darunter, dass sich das Denken und Sprechen der Menschen unseres Kulturkreises verändert hat. »Erlöst von Sündenschuld«? »Erlöst von ewiger Verdammnis«? »Erlöst vom Tod«? Heutige Sprache und heutiges Welt- und Lebensverständnis wissen mit solchen traditionellen Formulierungen wenig anzufangen. Wovon und wofür hat Christus die Welt und die Menschen erlöst? Dorothea Sattlers Lehrbuch entwirft eine Sicht von Erlösung, die befreiend, inspirierend ist und neue Lust zum Leben schenkt.
Gunther Wenz
Geist

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 424 Seiten, kartoniert,
978-3-525-56710-4

50,00 EUR
Studium Systematische Theologie Band 6
Hervorragend zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Studierenden im Hauptstudium rekonstruiert Wenz den pneumatologischen Prozess altkirchlicher Lehrbildung unter Konzentration auf die Kanongeschichte und die Ausbildung des trinitarischen und christologischen Dogmas, das im Kontext einer biblischen Theologie des Neuen Testamentes entfaltet wird. Zu Beginn werden die Entwicklungsphasen apostolischer Kirche im Horizont der Weltgeschichte und in jüdischen Kontexten skizziert, am Schluss schulmäßige Rezeptionsgestalten des altkirchlichen Dogmas und die Zusammenhänge altkirchlicher und mittelalterlicher Soteriologie analysiert.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
Gunther Wenz
Versöhnung

Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 368 Seiten, kartoniert,
978-3-525-56713-5
50,00 EUR
Studium Systematische Theologie Band 9
Der neunte Band der Reihe „Studium Systematische Theologie“ bietet historische und systematische Informationen zur Soteriologie. Der biblische Ansatz wird anhand einer Gegenüberstellung des adamitischen Sündenfalls und der Höllenfahrt Jesu Christi identifiziert und insbesondere am paulinischen und johanneischen Kerygma expliziert. Als exemplarische Repräsentanten altkirchlicher Soteriologie des Ostens fungieren Athanasius und Maximus Confessor; für die klassische Tradition des mittelalterlichen und reformatorischen Westens stehen Anselm und Abaelard, Luther und Calvin. Die Darstellung neuzeitlicher Kritik von Stellvertretung und Satisfaktion beginnt mit den Sozinianern, die den weiteren Gang der Entwicklung bis zu Kant und darüber hinaus entscheidend bestimmen. Der Band schließt mit einer Skizze von Grundzügen einer aktuellen theologia crucis und einer inkarnationstheologisch fundierten Erlösungslehre, welche in den rechten theoretischen und praktischen Umgang mit den Aporien von Übel und Bosheit einzuweisen vermag.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
  Dahm, Albert
Die Soteriologie des Nikolaus von Kues

Aschendorff
1997, 300 Seiten, kartoniert
978-3-402-03999-1
55,30 EUR
Die Soteriologie des Nikolaus von Kues. Ihre Entwicklung von seinen frühen Predigten bis zum Jahr 1445.Bis in die jüngste Vergangenheit ist der Vorwurf nicht verstummt, Nikolaus von Kues habe die Sünde verharmlost, ihren Ernst verkannt, und lasse folglich auch eine eigentliche Kreuzestheologie vermissen. Die vorliegende Arbeit hat diese Einschätzung als eklatantes Fehlurteil erwiesen. Das sorgfältige Studium der Quellen führt zu dem Ergebnis, dass Cusanus sich sehr wohl, und zwar von seinen Anfängen her, mit dem soteriologischen Thema befasst hat. Verfolgt man den Weg, den Nikolaus von seinen frühen Predigten an bis in die Mitte der Vierzigerjahre beschritten hat, so wird erkennbar, wie zielstrebig er um eine eigene soteriologische Konzeption gerungen hat. Fest in der durch Anselm von Canterbury geprägten Tradition verwurzelt, hat er doch zunehmend dessen Perspektive ergänzt und überboten, indem er die subjektive Heilsfrage von vornherein in seine Überlegungen einbezieht. Seine Soteriologie gewinnt schließlich ihr eigenes unverwechselbares Profil dadurch, dass Cusanus – ergänzend zum Weg Anselms – die theologia crucis mehr und mehr in den Horizont eines weisheitlich-offenbarungstheologischen Denkansatzes hineinstellt, der seinen spekulativen Neigungen entgegenkommt. Alles zusammengenommen, begegnet uns hier auf spekulativ hohem Niveau eine Schau des Erlösungsgeheimnisses von wahrhaft mystischer Tiefe.
Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie im Mittelalter, neue Reihe. Band 48

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 05.10.2016, DH