Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Theologiestudium
Übersichtsseite Theologische Standardwerke
 
allgemeine Buchempfehlungen zum Studium der Theologie
   Altes Testament
   Neues Testament
  Kirchengeschichte
   Systematische Theologie
   Praktische Theologie
   
  weitere Fächer
   Orientierungshilfen
Reihenübersicht Wissenschaftliche Auslegungen
Religion in Geschichte und Gegenwart (RGG), Mohr Siebeck
Theologische Realenzyklopädie (TRE), de Gruyter
 
Bibelausgaben
Sprachen
Lehrbuchreihen der Verlage
Computerbibeln
 
Geographie
Beruf - Pfarrer sein
Religionspädagogik
 
Studium Katholische Theologie
 
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Greifswalder Theologische Forschungen, Evangelische Verlagsanstalt
978-3-374-05701-6 Andreas Stegmann
Christliches Leben in der DDR
Diskussionen im ostdeutschen Protestantismus von den 1950er bis zu dem 1980er Jahren
Evangelisches Verlagshaus, 2018, 376 Seiten, Hardcover, 15,5, x 23 cm
978-3-374-05701-6
68,00 EUR Warenkorb
Greifswalder Theologische Forschungen Band 29

Bei der Erforschung der Kirchen- und Theologiegeschichte der DDR standen bisher oft Führungspersönlichkeiten oder institutionelle Aspekte im Fokus. Der hier vorgelegte Band richtet den Blick dagegen auf ein bestimmtes Thema: die Möglichkeiten und Grenzen christlichen Lebens in der DDR. Die Existenz in der sozialistischen Gesellschaft war ein Schlüsselproblem, das den ostdeutschen Protestantismus seit den 1950er Jahren über den Mauerbau bis hin zu den Jahrzehnten von Entspannung und Nachrüstung begleitete und das kontrovers diskutiert wurde. Die Beiträge des Bandes behandeln neben wenig erforschten Protagonisten dieser Diskussion wie Johannes Hamel oder Gottfried Voigt auch exemplarisch das breite Spektrum von Themen wie das Luthergedenken oder Fragen von Umweltschutz und Menschenrechten.

Mit Beiträgen von Matthias Gockel, Michael Hüttenhoff, Anne Käfer, Martin Naumann, Axel Noack, Wolfgang Ratzmann, Ulrich Schröter †, Andreas Stegmann und Henning Theißen.
978-3-374-05687-3 Christfried Böttrich
Ernst Lohmeyer
Beiträge zu Leben und Werk
Evangelisches Verlagshaus, 2018, 300 Seiten, Hardcover, 15,5, x 23 cm
978-3-374-05687-3
38,00 EUR Warenkorb
Greifswalder Theologische Forschungen Band 28
Ernst Lohmeyer (1890–1946) zählte um die Mitte des 20. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Neutestamentlern in Deutschland. Dabei hebt er sich vor allem durch eine klare Positionierung gegen den Nationalsozialismus von der Mehrzahl seiner Fachkollegen ab. 1935 von Breslau nach Greifswald strafversetzt und 1945 als rector magnificus designatus mit dem Wiederaufbau der Universität betraut, wird er 1946 zum Opfer der neuen politischen Verhältnisse. Erst 1996 gelingt es, die Umstände seines gewaltsamen Todes aufzuklären.
Das sorgfältig gearbeitete Buch zu einem eindrücklichen Leben versammelt die Beiträge eines Greifswalder Symposiums, das im Oktober 2016 zur Erinnerung an Ernst Lohmeyers 70. Todestag stattfand. Diese Beiträge werden erweitert um eine Reihe von bislang noch unveröffentlichten biographischen Materialien zu Leben und Werk. Die exegetischen Arbeiten Lohmeyers, die zu ihrer Zeit durch Originalität und Weitsicht bestachen, treten heute wieder verstärkt in den Blick. Die Theologie verdankt Ernst Lohmeyer ein Beispiel von Charakterfestigkeit sowie unabhängigem, kritischem Denken in schwieriger Zeit.
978-3-374-04164-0 Henning Theißen
Einführung in die Dogmatik
Eine kleine Fundamentaltheologie
Evangelisches Verlagshaus, 2015, 190 Seiten, Hardcover, 15,5, x 23 cm
978-3-374-04164-0
34,00 EUR Warenkorb
Greifswalder Theologische Forschungen Band 25
Als Reflexion ihrer Erkenntnisvoraussetzungen hat die Fundamentaltheologie einen festen Platz in der evangelischen Dogmatik. Mit der Differenzierung der Fachwissenschaften steigen die Anforderungen an die interdisziplinäre Vermittlungsfähigkeit dieses Kapitels der Theologie. Im Gespräch mit aktuellen Entwürfen behandelt der Autor die fundamentaltheologischen Kernthemen (Wort Gottes und Offenbarung, Bibel und Bekenntnis, Glaube und Religion) und entwickelt eine eigene Position zu der Frage, in welchem Sinne sich evangelische Theologie unter den Bedingungen neuzeitlichen Denkens auf Offenbarung stützt und welche Rolle dabei die Bibel spielt. Der Einbezug verschiedener Konfessionskulturen (u.?a. Wittenberger Reformation, F. Schleiermacher, K. Barth) ist ein weiteres Kennzeichen dieses Buches.
Leseprobe
Martin Langanke
Rituelle Beschneidung von Jungen
Interdiziplinäre Zugänge
Evangelisches Verlagshaus, 2014, 240 Seiten, Hardcover, 15,5, x 23 cm
978-3-374-03783-4
32,00 EUR Warenkorb
Greifswalder Theologische Forschungen Band 23:
Martin Langanke | Andreas Ruwe | Henning Theißen (Hrsg.)
Mit seinem Urteil vom Mai 2012 hat das Landgericht Köln eine öffentliche Diskussion über die rituelle Beschneidung von Jungen ausgelöst, die immer noch unabgeschlossen und zugleich schwer zu überblicken ist.
Vor diesem Hintergrund gibt der Band einen Einblick in verschiedene fachliche, kulturelle und religiöse Diskurse zum Thema der rituellen Jungen­beschneidung. Er vereint kulturhistorische Beiträge mit Texten, die die Binnen­perspektiven von Islam, Judentum und Christentum zur Geltung bringen.
Darüber hinaus werden die medizinischen Aspekte der Jungenbeschneidung ausführlich behandelt.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet die juristische und ethische Reflexion auf die Frage nach Legalität bzw. Legitimität der rituellen Beschneidung von Jungen.
Schließlich liefert der Band auch eine Analyse der die ­öffentliche Diskussion des Themas mitbestimmenden gesellschaftlichen »Hintergrunddiskurse«.
Mit Beiträgen von Wolf Ahmed Aries, Winfried Barthlen, Stefan Beyerle, Frank Häßler, Laura Hoppe, Klaus-Dieter Kaiser, Martin Langanke, Andreas Ruwe, Eberhard Schockenhoff, Daniel Stein Kokin, Henning Theißen, Micha Werner, Helmut Wolf und William Wolff.
Leseprobe
Thomas K. Kuhn
Bekennen - Bekenntnis - Bekentnisse
Interdiziplinäre Zugänge
Evangelisches Verlagshaus, 2014, 288 Seiten, Hardcover, 15,5, x 23 cm
978-3-374-03782-7
48,00 EUR Warenkorb
Greifswalder Theologische Forschungen Band 22:
Unter Mitarbeit von Marita Gruner und Reinhart Würkert
Als elementares religiöses Phänomen artikuliert sich das »Bekennen« in Geschichte und Gegenwart einerseits in vielfältigen individuell geprägten Ausdrucksformen, andererseits aber auch mit dem Anspruch der Normativität als Bekenntnis(-schrift). Diesen unterschiedlichen Perspektiven geht der vorliegende Band nach. Er dokumentiert eine Ringvorlesung der Theologischen Fakultät in Greifswald, die anlässlich des 450. Jubiläums des Heidelberger Katechismus im Sommersemester 2013 stattfand.
Insgesamt 14 interdisziplinäre Beiträge eröffnen multiperspektivische Zugänge zu dem zentralen wie hochaktuellen Themenfeld des pluriformen religiösen Bekennens und der Bekenntnisse. Neben archäologischen, exegetischen, historischen und systematisch-theologischen Zugängen stehen religionssoziologische, musik- und medienwissenschaftliche sowie juristische Erörterungen.
Mit Beiträgen von Friederike Benthaus-Apel, Stefan Beyerle, Henning Theißen, Andreas Ruwe, Thomas K. Kuhn, Volker Gummelt, Matthias Schneider, Stefan Fassbinder, Heinrich Assel, Claus D. Classen, Christfried Böttrich, Roland Rosenstock sowie Matthias Clausen.
Leseprobe

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 21.06.2018, DH