Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Sophie Scholl   9.5.1921 - 22.2.1943
  siehe auch: Verfolgung / Holocaust
Dietrich Bonhoeffer / Julius von Jan / Elisabeth Schmitz / Paul Schneider / Sophie Scholl / Hans Scholl / Friedrich Weißler
978-3-406-76855-2 Maren Gottschalk
Wie schwer ein Menschenleben wiegt
Sophie Scholl. Eine Biographie
C. H. Beck, 2021, 347 Seiten, Hardcover,
978-3-406-76855-2
24,00 EUR Warenkorb
«Wir schweigen nicht, wir sind Euer böses Gewissen, die Weiße Rose lässt Euch keine Ruhe!», hieß es auf einem Flugblatt der kleinen studentischen Widerstandsgruppe in München, zu dessen innerem Kreis neben Alexander Schmorell und Hans Scholl dessen jüngere Schwester Sophie, Christoph Probst, Willi Graf sowie der Universitätsprofessor Kurt Huber gehörten.
Selbst vor Roland Freisler sprach die 21-Jährige im Gerichtssaal unbeirrt aus, was sie dachte: «Was wir schrieben und sagten, das denken Sie alle ja auch, nur haben Sie nicht den Mut, es auszusprechen.» Postum ist die Studentin, die mit ihren Freunden furchtlos die Stimme erhob gegen das NS-Unrechtsregime und den Vernichtungskrieg, tatsächlich zu einem Gewissen der Deutschen geworden. Heute ist sie weltweit eine der bekanntesten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte.
Wenige Tage nach Kriegsbeginn schrieb Sophie Scholl an ihren Freund: «Ich kann es nicht begreifen, daß nun dauernd Menschen in Lebensgefahr gebracht werden von anderen Menschen. Ich kann es nie begreifen und ich finde es entsetzlich. Sag nicht, es ist für's Vaterland.» Gestützt auf teils noch unveröffentlichte Selbstzeugnisse schildert Maren Gottschalk das so verheißungsvolle Leben Sophie Scholls, die sich nach anfänglicher Faszination für die Hitlerjugend immer entschiedener gegen den Nationalsozialismus stellt. 1942 geht sie in den aktiven Widerstand. Am 18. Februar 1943 wird sie mit nur 21 Jahren verhaftet, vier Tage später mit dem Fallbeil hingerichtet.
Leseprobe
978-3-549-10018-9 Robert M. Zoske
Sophie Scholl: Es reut mich nichts

Porträt einer Widerständigen
Propyläen Verlag, 2020, 448 Seiten, Hardcover,
978-3-549-10018-9
24,00 EUR Warenkorb
Die Bilder von Sophie Scholl kennt jeder: Die dramatischen Filmszenen im Lichthof der Münchner Universität haben sich ins kulturelle Gedächtnis eingefräst. Man erinnert die todesmutige Verteidigerin der Menschlichkeit vor dem Volksgerichtshof. Doch hinter der Ikone droht der Mensch zu verschwinden: jene junge Frau, die Liebe und Freundschaft auf äußerst verwirrende und widersprüchliche Weise erlebte. Die sich viele Jahre begeistert im Bund Deutscher Mädel engagierte. Die hohe Ideale hatte und nur langsam erkannte, dass der Nationalsozialismus sie aufs Brutalste verriet. 1942 schreibt Sophie: „Habe ich geträumt bisher? Manchmal vielleicht. Aber ich glaube, ich bin aufgewacht“. Auf der Basis von bislang unveröffentlichtem Quellenmaterial zeigt uns Robert M. Zoske Sophie Scholl im neuen Licht.
Leseprobe
Deutschlandfunk Buchbesprechung
Deutschlandfunk Audio-Beitrag: Buchbespreechung 15.2.2021
978-3-406-70025-5 Robert M. Zoske
Flamme sein!
Hans Scholl und die Weiße Rose
Beck, 2018, 368 Seiten, Hardcover,
978-3-406-70025-5
26,95 EUR Warenkorb
Ohne Hans Scholl hätte es die Weiße Rose nicht gegeben. Aber wie kam der 23-Jährige dazu, sein Leben im Kampf gegen Hitler zu riskieren? Robert Zoske zeichnet auf der Grundlage von bisher unbekannten Dokumenten ein neues, faszinierendes Bild von einem jungen Mann, den der Heroismus des Nationalsozialismus ebenso anzog wie eine naturmystische Frömmigkeit, dessen Freiheitsdrang aber seine größte, kompromisslose Leidenschaft war. "Ganz leben oder gar nicht!", notierte Hans Scholl, und es ist erstaunlich, welche Erfahrungen sich in seinem kurzen Leben verdichten. Während er zum Fähnleinführer in der Hitlerjugend aufstieg, leitete er eine verbotene Jugendgruppe, die abenteuerliche Fahrten unternahm und verpönte Schriftstellerlas. Er liebte Jungen und Mädchen, schrieb Gedichte und Erzählungen. Als Medizinstudent interessierte er sich vor allem für Philosophie und erlebte als Sanitätssoldat das Grauen an der Front. Er war mit Künstlern und Schriftstellern befreundet, verehrte Stefan George und zunehmend Thomas Mann. Robert Zoske zeigt, wie sehr dessen Rundfunkansprachen die Flugblätter der Weißen Rose beeinflussten, die Hans Scholl verfasste und zusammen mit seinen Mitstreitern verbreitete. "Es lebe die Freiheit", waren seine letzten Worte. Das fesselnd geschriebene Buch lässt dieses Vermächtnis eindrucksvoll lebendig werden.
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
978-3-86915-227-1 Simone Frieling
Aufstand des Gewissens

ebersbach & simon, 2021, 144 Seiten, Hardcover,
978-3-86915-227-1
18,00 EUR Warenkorb
»Ich würde es genauso wieder machen.« Sophie SchollZum 100. Geburtstag der Heldin der Weißen Rose!
18. Februar 1943: Hans und Sophie Scholl werden im Münchner Gestapo-Gefängnis verhört, während Joseph Goebbels im Berliner Sportpalast das deutsche Volk auf den »Totalen Krieg« einschwört. Vor diesem Hintergrund entwirft Simone Frieling ein einfühlsames Porträt von Sophie Scholl, beleuchtet ihre Kindheit, Jugend und Studentenzeit sowie die Beziehung zum
langjährigen Freund Fritz Hartnagel und schildert eindrucksvoll ihre innere Entwicklung zur Widerstandskämpferin, die nicht zögerte, ihr Leben für die Freiheit einzusetzen.
Eine Hommage an die Heldin der Weißen Rose und zugleich das vielschichtige Porträt einer mutigen und eigenwilligen jungen Frau jenseits des Mythos.
Leseprobe
Deutschlandfunk Beitrag: Buchbespreechung
978-3-579-07155-8 Werner Milstein
Einer muss doch anfangen!
Das Leben der Sophie Scholl
Gütersloher Verlagshaus, 2021, 192 Seiten, broschur,
978-3-579-07155-8
15,00 EUR Warenkorb
"Man muss einen harten Geist und ein weiches Herz haben." (Sophie Scholl)
Sophie Scholl ist eine der Symbolfiguren des Widerstands gegen Hitler. Werner Milstein portraitiert anlässlich des 100. Geburtstags am 9. Mai 2021 das Leben dieser faszinierenden Persönlichkeit und fragt, ob ihr Leben jungen Menschen, die nach Orientierung und Sinn suchen, heutzutage eine Hilfe sein kann.
Angereichert mit zahlreichen Quellen, Fotos und Querverweisen ist diese leicht zu lesende Biografie eine Fundgrube für Jugendliche, aber auch historisch interessierte Erwachsene.
Für Jugendliche und junge Erwachsene
Eine spannende Einstiegslektüre in das Leben Sophie Scholls
Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai 2021
Leseprobe
978-3-7615-6710-4 Susanne Roll
Lisa - im Zeichen der Weißen Rose

Neukirchener Verlag, 2020, 144 Seiten, Paperback,
978-3-7615-6710-4
12,99 EUR Warenkorb
Lisa eckt an. Sie ist 13 Jahre alt, findet Schule eher unwichtig und hängt am allerliebsten mit Luca ab, vor dem die anderen sie immer warnen. Als sie merkt, dass Luca und seine 'Freunde' immer mehr Kinder an ihrer Schule mobben und erpressen, versucht Lisa sich herauszuhalten. Doch dann setzt Luca sie unter Druck: Sie soll sich an den Aktionen der Bande beteiligen ... Aus Lisas Gleichgültigkeit wird erst Angst und dann wilde Entschlossenheit: Inspiriert von einem Schulprojekt zur Widerstandskämpferin Sophie Scholl sucht sie gemeinsam mit ihrem Bruder nach einem Weg, für ihre Überzeugung einzustehen. Wird sie Verbündete finden?
Die Werte von Sophie Scholl und der 'Weißen Rose' für die Lebenswelt junger Leserinnen und Leser - spannend, aufwühlend und hochaktuell! Ab 10 Jahren.
978-3-96340-030-8 Barbara Ellermeier
Sophie Scholl - Lesen ist Freiheit

bene! / Dromer-Knaur, 2018, 144 Seiten, Hardcover, 11,5 x 19 cm
978-3-96340-030-8
12,00 EUR Warenkorb
Für diesen Band hat die Historikerin Barbara Ellermeier bislang unbekanntes Material zusammengestellt – Texte und Zeichnungen von Sophie Scholl – und verbindet dies alles zu einer beeindruckenden Collage. Sie zeigt so, dass die Widerstandskämpferin gegen die Hitler-Diktatur für sich erfahren hat: "Lesen ist Freiheit".
Bücher nehmen uns mit auf eine Reise. Sie können uns Türen öffnen, uns in andere Welten versetzen und uns Mut machen, das eigene Leben etwas Größerem zu verschreiben.
Aus dem Lesen guter Texte schöpfte auch Sophie Scholl, die im Dritten Reich zur Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose" gehörte, Kraft für ihren entschiedenen Einsatz. Und das Lesen führte sie zu einer Freiheit der Entscheidung: für das Gute, das Notwendige. So ist ihre Geschichte zu einem Symbol für viele geworden und bewegt auch 75 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod durch die Nationalsozialisten noch immer die Herzen der Menschen. Ihr Leben steht für beispielhafte Zivilcourage und Widerstand gegen die Hitler-Diktatur.
Ein berührendes Buch über die lebensverändernde Kraft guter Texte.
Wunderschön ausgestattet wird dieses bibliophile Kleinod auch zu einem außergewöhnlichen Geschenk mit Aussage.
978-3-15-020450-4 Wolfgang Benz
Die Weiße Rose


Reclam, 2017, 100 Seiten, Broschur, 11,4 x 17 cm 978-3-15-020450-4
10,00 EUR
Warenkorb
Der deutsche Widerstand gegen Hitlers Diktatur hatte viele Gesichter. Eines der markantesten ist die Gruppe »Weiße Rose«, unter ihnen die Studenten Hans und Sophie Scholl, die nach 1945 zu Helden der frühen Bundesrepublik wurden. Ihr Mut, den sie mit dem Leben bezahlten, machte sie zu Vorbildern einer ganzen Generation. Wie lassen sich die verschiedenen Persönlichkeiten der Gruppe charakterisieren? Was waren ihre zentralen Motive? Und wie sah die politische und militärische Situation 1942/43 aus, auf die sie reagierten? Der Historiker und NS-Forscher Wolfgang Benz gibt einen kompakten Überblick über das Geschehen, frei von Glorifizierung und Heroisierung.
Leseprobe
978-3-421-04730-4 Miriam Gebhardt
Die Weiße Rose

DVA, 2017, 368 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
978-3-421-04730-4
19,99 EUR Warenkorb
Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden

Eine neue Geschichte der Weißen Rose
Die Weiße Rose ist eine der bekanntesten Widerstandsgruppen in der deutschen Geschichte, vor allem Sophie Scholl und Hans Scholl werden immer wieder als leuchtende Vorbilder genannt. Doch warum hatten gerade diese Geschwister und ihre Mitstreiter den Mut, sich gegen das nationalsozialistische Unrechtssystem aufzulehnen? Miriam Gebhardt sucht in den Biografien der Aktivisten die individuellen Voraussetzungen des Widerstands und fragt, welche Ressourcen aus Kindheit, Familie, Umfeld und Erfahrung sie gegen den übermächtigen Gruppendruck der Volksgemeinschaft“ immunisierten. Ihr Buch erzählt eine neue Geschichte der Weißen Rose und zeigt, warum die Botschaft der Widerstandsgruppe heute, 75 Jahre nach ihren ersten Aktionen, immer noch wichtig ist.
Leseprobe
978-3-407-81122-6 Maren Gottschalk
Schluss. Jetzt werde ich etwas tun
Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl

Beltz & Gelberg, 2012, 264 Seiten, gebunden, Schutzumschlag,
978-3-407-81122-6
16,95 EUR Warenkorb
Als Widerstandskämpferin und Mitglied der »Weißen Rose« wurde Sophie Scholl (1921-1943) zum Mythos. Ihr Mut und ihre Unerschrockenheit sind umso erstaunlicher, als sie noch wenige Jahre vorher eine begeisterte HJ-Führerin war. Neue Quellen zeigen, dass das Mädchen Sophie Scholl eine viel kompliziertere und spannendere Persönlichkeit war als bisher bekannt.

Nach 1933 ging ein Riss durch die Familie Scholl: Während die Eltern in Hitler einen gefährlichen »Rattenfänger« sahen, ließen sich die Scholl-Kinder faszinieren von HJ und BDM. Doch Sophie Scholl glaubte auch an Freiheit und Nächstenliebe und fühlte sich immer mehr abgestoßen von der Menschenverachtung des NS-Regimes. Über ihren Freund, den jungen Offizier Fritz Hartnagel, mit dem sie eine innige, aber schwierige Liebesbeziehung verband, erfuhr sie die grausame Wahrheit über den Ostfeldzug. Kurz bevor sie am 18. Februar 1943 zusammen mit ihrem Bruder Hans in der Münchner Universität die Flugblätter der Weißen Rose verteilte und dabei verhaftet wurde, sagte sie: »Es fallen so viele Menschen für das Regime, es ist an der Zeit, dass jemand dagegen fällt.« Mit 21 Jahren wurde Sophie Scholl hingerichtet.
Ein vielschichtiges Porträt, das Sophie Scholl zum Leben erweckt, gerade indem es sie nicht nur auf die »Widerstandskämpferin« reduziert. Maren Gottschalk hat dafür viele Zeitdokumente, auch bisher nicht zugängliche Briefe und Tagebücher ausgewertet. Persönlichen Gesprächen mit Sophies Schwester Elisabeth Hartnagel verdankt sie wertvolle neue Informationen.
Milstein, Werner
Mut zum Widerstand

Neukirchener Verlag, 2003, 80 Seiten, Paperback,
3-7975-0056-4
978-3-7975-0056-4
3,95 EUR
Sophie Scholl - Ein Porträt
Sophie Scholl wurde nur 21 Jahre alt. Sie wagte es, gegen Hitlers Unrechtsregime die Stimme zu erheben, und wurde dafür hingerichtet. Woher nahm die junge Frau ihren Mut? Diese Biographie nimmt Fragen auf. die Jugendliche angesichts von Sophie Scholls Schicksal stellen, und zeigt in einem facettenreichen Porträt, was wir heute von ihr lernen können
978-3-86270-667-9 Andrea Specht
Sophie Scholl. Eine, die nicht schwieg

Down to Earth, 2012, 32 Seiten, 10 x 10 cm
978-3-86270-667-9
2,80 EUR Warenkorb
»Einer musste ja anfangen«, sagte sie. Und tat es. Sie stellte sich zusammen mit ihren Freunden dem Naziregime entgegen. Ein Vorbild für Widerstand und Zivilcourage.
Ideal für alle, die nicht wollen, dass die Dinge so bleiben, wie sie sind.
Irgendwer musste schließlich den Anfang machen. —Sophie Scholl
Sophie Scholl beeindruckt. Unerschrocken folgt sie ihrem Gewissen und kämpft gegen Ungerechtigkeit. Unter einem Terrorregime, das ihr die Hände binden will, handelt sie. In einer Gesellschaft, die vor Angst schweigt, macht sie mutig den Mund auf. Sophie Scholl wurde nicht als Heldin geboren. Doch ihre Konsequenz macht sie zu einem zeitlosen Vorbild für Zivilcourage.

Lass dich von Sophies entschiedenem Mut inspirieren.

99 Weltveränderer Band 2

Leseprobe als PDF
978-3-8316-4321-9 Robert M. Zoske
Sehnsucht nach dem Lichte – Zur religiösen Entwicklung von Hans Scholl
Unveröffentlichte Gedichte, Briefe und Texte
Utz Verlag, 2014, 830 Seiten, Hardcover, 24 × 17 cm
978-3-8316-4321-9
59,00 EUR Warenkorb
Münchener Theologische Beiträge Band 15
Warum kämpft ein junger Mann für die Freiheit?
Warum will er das Staatsoberhaupt, dem zahllose Gemeinden die Ehrenbürgerschaft verliehen, dessen Namen unzählige Straßen und Plätze führen, dem seit Jahren scharenweise Paten- und Schirmherrschaften angetragen werden, beseitigen?
Warum setzt er sein Leben ein, fordert in Flugblättern den Sturz des nationalsozialistischen Regimes, malt auf Wände »Freiheit«, »Nieder mit Hitler« und »Hitler Massenmörder«?
Warum widerstand Hans Scholl?

Robert M. Zoske, 1952 in Schleswig-Holstein geboren und aufgewachsen. Nach kaufmännischer Lehre, Bibelschule und Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, Studium der evangelischen Theologie in Tübingen, Göttingen, München und Kiel. Seit 1986 Pastor der Evangelisch Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Arbeitsfelder: Gemeinde, Schule und Erwachsenenbildung. Gemeinsam mit seiner Frau Beatrix Pfarrer in Antwerpen. 2014 Promotion an der Fakultät Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg zum Dr. phil. über den christlich motivierten Widerstand von Hans Scholl (»Sehnsucht nach dem Lichte - Zur religiösen Entwicklung von Hans Scholl - Unveröffentlichte Gedichte, Briefe und Texte«, München, 2014). Autor von Morgenandachten im Norddeutschen Rundfunk (NDR), des Losungskalenders »Licht und Kraft«, Stuttgart und der Textsammlung »Flugversuche« (Rosengarten bei Hamburg, 2008). Seit 2015 Pastor in der AIDS-Seelsorge Hamburg.

Inhaltsverzeichnis und Einleitung
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.07.2021, DH