Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Medien
 
Computerbibeln
E-Books
Reihe bibel digital
Digitale Bibliothek
Hörbibel
Hörspielbücher
Poster
Jahreslosungsposter
Zeittafeln
Videos / DVDs
Matthias-Film
Diaserien
Puzzles
Overheadfolien
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Bücher zu Filmen / Filmgottesdienste DVD Filme Luther / Reformation Filme Matthias Film VHS Filme
Matthias - Film
Unsere Zehn Gebote

Matthias Film / Katholisches Film Werk, 2006, DVD

14,95 EUR
Unser Leben und unsere ganze abendländische Kultur sind bestimmt von den christlichen Geboten. Zeugnisse davon lassen sich überall entdecken - für Kinder wie für Erwachsene, für Atheisten wie für Gläubige. Die Zehn Gebote bieten eine Art moralischen Wegweiser, den sich jede Zeit, jede Generation wieder neu ausrichten muss.
Genau das versucht die zehnteilige Kinderfilmreihe: Kindern den Sinn und die Bedeutung der Zehn Gebote mit Episoden aus deren Alltag, aus der Welt, wie sie ihnen vertraut ist, zu erschließen. In den zugleich nachdenklichen wie kurzweiligen Geschichten geht es um Vertrauen und Liebe, um Verantwortung und Ehrlichkeit, um Normen und Werte in unserer Gegenwart. Nachvollziehbare Konfliktsituationen machen die in den Geboten enthaltenen Botschaften für die Zielgruppe von sechs- bis zwölfjährigen Kindern erstmals in einer Spielfilmreihe erlebbar.
2006, 10 Folgen à 15 Min
Schnitzeljagd im Heiligen Land
Dokumentation für Kinder von Felix Hassenfratz

Matthias - Film, 2011, DVD, 59,00 EUR

alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung 

Wie gehören Christentum, Islam und Judentum zusammen? Was macht die unterschiedlichen Weltreligionen aus?
Diese religiöse wie politisch hochaktuelle Frage wird für den Moderator Ben zu einer abenteuerlichen Reportage im Heiligen Land. Gemeinsam mit drei Kindern sucht der Moderator dort nach Antworten auf viele wichtige historische, religiöse wie philosophische Fragen: Wie kann ich Gott finden? Wo bin ich ihm nahe? Ist der Gott der Christen, Muslime und Juden der gleiche? Oder ein ganz anderer? Die Stationen seiner Schnitzeljagd sind die zentralen: vom Tempelberg über die Via Dolorosa und die Geburtskirche in Bethlehem bis zur Abraham-Moschee in Hebron. Ãœberall entdeckt Ben die vielfältigen Verbindungen zwischen den drei Religionen. Aber Bens Blick ist nicht nur auf die Spuren der Vergangenheit gerichtet, ihn interessiert auch: Wie leben christliche, jüdische und muslimische Kinder heute im Heiligen Land zwischen Tradition und Moderne?
Durch die vier Folgen „Wo ist Gott?“, „Das Grab Abrahams“, „Die Bundeslade“ und „Jerusalem "" drei Religionen, eine Stadt“ gewinnen die jungen Zuschauer zum einen aus vielen Kinderporträts ein buntes Bild des Lebens in der Heiligen Stadt, zum anderen bekommen sie von den Patriarchen bis zu Mohammed ein Grundverständnis für die drei abrahamitischen Religionen und ihr Verhältnis zueinander vermittelt. Das Redaktionsteam wurde wissenschaftlich durch den Religionswissenschaftler Jörg Rüpke (Universität Erfurt) beraten.
Die Unterrichtsmaterialien wurden von Dr. Martina Steinkühler (Autorin, Theologin und Religionspädagogin) erstellt. Sie vertiefen auf vielfältige Weise mit vielen Hintergrundinformationen und abwechslungsreichen Arbeitsblättern die Inhalte der Folgen.

Deutschland 2010, 4 x 25 Minuten, FSK: LEHR
EIGNUNG: Primarbereich und Sekundarstufe I, empfohlen ab 8 Jahren (Klasse 3 - 6), Kinder- und Jugendarbeit

Zusätzliche Unterrichtsmaterialien auf der DVD:
Einsatzbereiche
Eignung: Elementarbereich: Klasse 3–4; Sekundarstufe I: Klasse 5–6; Altersstufe: ab 8 Jahren
Fächerzuordnung: Religionslehre, Sozialkunde, Geschichte
Stichwörter: Israel, Jerusalem, Tempelberg, Christentum, Islam, Judentum, Armenier, Gottesbilder, Buchreligionen, Monotheismus, Wahrheitsanspruch der Religionen, Abraham, Klezmer-Musik

Inhalt
Infos zum Film und den Materialien, 5 Methodische Tipps,14 Infoblätter, 29 Arbeitsblätter, Making Of, Medientipps, 42 Szenenbilder (mit Bildübersicht)



DVD
Eric-Emmanuel Schmitt
Oskar und die Dame in Rosa

Belgien 2009, 104 Min.
FSK: 6
Film in Deutsch und Französisch

Matthias - Film, 2011, DVD
59,00 EUR

alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung

Oskar ist gerade einmal zehn Jahre alt – und hat nicht mehr viele Tage zu leben. Er leidet an einer besonders aggressiven Form von Leukämie. Doch keiner hat den Mut, ihm die Diagnose zu eröffnen – weder seine Eltern, noch der Arzt oder die Krankenschwestern. Sie alle flüchten sich in distanzierte Höflichkeit. Aus Trotz tritt Oskar in Redestreik. Erst als er in der Klinik die Dame in Rosa trifft, die erste, die ihn endlich wie einen normalen Menschen behandelt, spricht er wieder, aber ausschließlich mit ihr. Nach anfänglichem Sträuben – die Dame in Rosa hat eine starke Abneigung gegen Krankenhäuser – freunden sie und Oskar sich schnell an. Sie ermuntert Oskar zu einem Spiel: Er soll sich vorstellen, dass jeder Tag von nun an zehn Jahre bedeutet. In seiner Phantasie hat der todkranke Oskar nun die Möglichkeit, doch noch ein ganzes, erfülltes Leben zu führen – eine Zukunft im Schnelldurchlauf. Mit Rose an der Seite durchlebt Oskar seine Flegeljahre, den ersten Kuss, die erste Liebe (mit seiner Zimmernachbarin Peggy), Midlifecrisis und Gebrechlichkeit. Und auch für die Dame in Rosa bleibt dieses „Spiel“ nicht ohne Konsequenzen.

Für seinen in 40 Sprachen übersetzten Bestseller hat Eric-Emmanuel Schmitt selbst die Regie übernommen. Seine stark stilisierte, komödiantische Tragödie für die ganze Familie macht Mut zum Leben und zum Sterben und wird niemanden ungerührt lassen.
Eignung: Sekundarstufen I und II, empfohlen ab 12 Jahren (Klasse 7), außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Aus- und Weiterbildung von Pädagogen
Fächer: Religionslehre, Deutsch, Französisch

Zusätzliche Unterrichtsmaterialien auf der DVD:
Einsatzbereiche
Eignung: Sekundarstufen I und II, empfohlen ab 12 Jahren (Klasse 7), außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Aus- und Weiterbildung von Pädagogen
Fächerzuordnung: Religionslehre, Philosophie, Ethik, Deutsch, Französisch
Stichwörter: Sterben/Tod, Tod von Kindern, Hospiz, Umgang mit Krankheit und Tod, Umgang mit Sterbenden, Palliativmedizin, Ewiges Leben, Sterbebegleitung, Lebensmut
Inhalt:
Infos zum Film und den Materialien, Methodische Tipps, 6 Infoblätter, 11 Arbeits­blätter, Making of, 28 Szenenbilder, Medientipps, Themen A–Z, Materialien in Französisch (1 Infoblatt, 5 Arbeitsblätter, Making of)
Zur Seite Trauer mit Kindern


Eric Emmanuel Schmitt:  Oscar und die Dame in Rosa
Eric Emmanuel Schmitt:  Das Evangelium nach Pilatus

Erzählung
Schmitt, Eric Emmanuel
Oskar und die Dame in Rosa
Erzählung

Fischer, 2005, 112 Seiten, Gebunden, Taschenbuchformat,
3-596-16131-2
7,00 EUR
Arcand, Denys
Jesus von Montreal

Matthias - Film, 1997
DVD plus, mit zusätzlichem Bonusmaterial, 119 Minuten
Spielfilm, Kanada 1989.
54,90 EUR


alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung

Ein junger arbeitsloser Schauspieler erhält von einem Pater den Auftrag, das alljährliche Passionsspiel in moderner Form aufzuführen. Mit einer Gruppe hochmotivierter Kollegen recherchiert er die historischen Quellen und passt sie der Zeitströmung an. Die Vorstellung wird zu einem großen Publikumserfolg, doch lehnen die Kirchenbehörden diese aktualisierte Form ab, da sie sich zu weit von den tradierten Formen entfernt habe. Der Schauspieler will aller Widerstände zum Trotz weiterspielen. Bei einer erneuten Aufführung kommt es zu Tumulten: Er wird unter dem Kreuz begraben.

dazu lieferbar:
Rudolf Mack
Jesus - Neue Aspekte der Christologie
Begleitbuch zum Spielfilm Jesus von Montreal im Unterricht

Calwer Verlag, 1995, 78 Seiten, 12 Abb.+ Kopiervorlagen, kartoniert, DIN A 4
978-3-7668-3305-1
15,90 EUR

Religion mit Kindern 1 DVD Religion mit Kindern
Materialien für die Grundschule, DVD
zu den lieferbaren Büchern und Materialien
Antisemitismus heute Kirsten Esch
Antisemitismus heute
DVD
Matthias Film, 2013, DVD 44 Minuten

49,00 EUR Warenkorb
Dokumentation von Kirsten Esch, Jo Goll und Ahmad Mansour
Deutschland 2013, 44 Minuten, FSK: LEHR
15 bis 20 Prozent der Deutschen haben noch immer eine antisemitische Haltung. Drei Filmemacher begeben sich auf eine Reise durch Deutschland und erzählen die Geschichten hinter den Zahlen. Experten wie Menschen auf der Straße werden befragt. Sie treffen auf Opfer von antisemitischem Denken, von Übergriffen und Demütigungen: Einem Rabbiner, der auf offener Straße von Jugendlichen zusammengeschlagen wurde, einem Schüler der von seinen Mitschülern gemobbt wurde und deswegen nach Israel auswanderte. Die Journalisten sprechen mit Aussteigern aus der rechten Szene und befragen Ahmad Mansour, der die Verbreitung des muslimischen Antisemitismus erforscht. In vielen muslimischen Familien wird Judenhass vorgelebt, gestützt von arabischen Fernsehsendern, die ihre antisemitischen Kampagnen weltweit verbreiten. Während die Dokumentation für einen weiten Überblick sorgt, gehen die umfangreichen, hochwertigen wie abwechslungreichen Unterrichtsmaterialien in die Tiefe dieses wichtigen Themas.
Eignung: ab 12 Jahren, Klasse: 7–12/13
Fächerbezug: Ethik, Geschichte, Gesellschaftswissenschaften, Politik, ReligionslehreDVD Video-Ebene: Film in 6 Kapiteln, 11 Szenenbilder, 1 Filmclip
DVD Rom-Ebene: Infos zum Film und den Materialien, Didaktisch-methodische Tipps, 6 Infoblätter, 12 Arbeitsblätter, 11 Szenenbilder, Making of, Themen A–Z, Medien- und Linktipps
zur Seite Antisemitismus
Glaubenskriege
Kurzfilm von Julian Wiehl

Matthias - Film, 2011,
DVD
35,00 EUR


alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung
Ein Paar am Abend vor dem Fernseher. Es laufen Nachrichten über einen terroristischen Angriff auf Israel. Doch die Nachrichten entpuppen sich als gestellt: Das eben noch als Leiche dargestellte Kind erhebt sich, der israelische Regisseur ermutigt die Nachrichtensprecherin und einen Schauspieler, der einen Hisbolla-Milizen mimt, zu überzeugender Darstellung, um einen geplanten israelischen Gegenanschlag zu rechtfertigen.
Doch schon wieder kippt die Perspektive: Auch der Regisseur ist nur ein Schauspieler in einem Film, der benutzt werden soll, um die Meinung der Massen zu manipulieren. Aber selbst diese Perspektive erweist sich wieder als inszeniert ...
Ein Film im Film im Film – überraschend bis zum Ende.

Der Kurzfilm macht deutlich, wie Film und Bild zur Manipulation von Zuschauern genutzt werden können. »Wenn du Blut brauchst, dann holst du dir welches«, denn „die Fakten sind alle frei erfunden“, da „die Menschen auf Verschwörungstheorien stehen“, und auch wenn es „ein kleiner Schritt für die Araber ist, so ist es ein großer Schritt für die Welt.“ Denn Bilder erheben Wahrheitsanspruch, Bilder bestimmen wesentlich, was wir glauben.
Ist Geschichte wirklich nur die Lüge, auf die man sich geeinigt hat, wie Voltaire es ausdrückt?

Der Kurzfilm geht mit einem Verwirrspiel der Frage nach, wie die Politik mit Hilfe der Medien manipuliert. Hinter jeder Kamera steckt ein Mensch und hinter jedem Film eine Ideologie. Sechs Minuten, die komprimiert die Medienmaschinerie in Frage stellen.

Einsatzbereiche
Eignung: empfohlen ab 12 Jahren, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II (ab 8. Klasse)
Fächerzuordnung: Ethik, Religionslehre, Philosophie, Politik, Sozialkunde, Geschichte, Medienerziehung
Österreich 2006, s/w und Farbe, 8 Minuten
FSK: LEHR
Du sollst nicht Angst haben – Barmen 1934
Dokumentation von Gerrit Nowatzki

Matthias - Film, 2011,45 Min.
DVD
49,00 EUR

alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung

Im Mai 1934 wurde in Wuppertal-Barmen die sogenannte „Barmer Theologische Erklärung“ bzw. das „Barmer Bekenntnis“ verabschiedet. Sie galt mit ihren sechs Thesen, die alle einen christologischen Ansatz haben, als das theologische Fundament der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus. Damit setzte sie sich aber auch bewusst von den Deutschen Christen ab und rief so vielfältige Spaltungen innerhalb der evangelischen Kirche hervor. Darüber hinaus nahm die Barmer Theologische Erklärung nicht zum Schicksal der Juden im nationalsozialistischen Deutschland, der sogenannten „Judenfrage“, Stellung. Karl Barth, der wesentlich an der Ausarbeitung der Thesen beteiligt war, erkennt diesen Mangel Jahre später sehr deutlich und selbstkritisch.

Was waren die Hintergründe dieser Erklärung? Und wo und wie wirkt sie bis in die heutige Zeit hinein?
Der Film ist eine Spurensuche nach „Ursachen und Folgen“ von Barmen 1934 – ein historisch und theologisch fundiert recherchierter Film, der Dokumentation (mit Originalaufnahmen z. B. von Karl Barth) und szenische Umsetzung vereint.
Konfrontiert mit Orten ihrer Stadt versuchen jugendliche Laienschauspieler herauszufinden und nachzuvollziehen, was an der Barmer Erklärung so besonders ist.
Beate Haude (Schulreferat des Kirchenkreises Wuppertal) hat dieses besondere Filmprojekt initiiert.
Einsatzbereiche:
Eignung: Sekundarstufe II, Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit
Fächerzuordnung: Ethik, Religionslehre, Deutsch, Kunst, Sozialkunde
Stichwörter: Barmer Theologische Erklärung, Antisemitismus, Antijudaismus, Kunst im Nationalsozialismus, Bekennende Kirche, Deutsche Christen, Rheinischer Synodalbeschluss

Zusätzliche Unterrichtsmaterialien auf der DVD:
Infos zum Film und den Materialien, 8 Didaktisch-methodische Tipps, 30 Infoblätter, 11 Arbeitsblätter, 15 Folien, 15 Bilder, Medientipps
Autoren der Begleitmaterialien: Arbeitsgemeinschaft Zentralabitur des Evangelischen Schulreferates Wuppertal unter Mitwirkung und Leitung von Beate Haude.
Bonhoegffer - Pastor - Pazifist Martin Doblmaier
BONHOEFFER – Pastor, Pazifist, Widerstandskämpfer
Dokumentarfilm
Matthias Film, 2003, 92 Minuten, DVD,
4 260 190 18010 4
39,00 EUR Warenkorb
Dokumentarfilm von Martin Doblmeier
USA 2003, 92 Minuten, FSK: LEHR
Der Name Dietrich Bonhoeffer steht weltweit für den mutigen und aufrechten Kampf gegen Unmenschlichkeit. Mit bekanntem und neu entdecktem Archivmaterial, Zeitzeugen- und internationalen Experten-Interviews vermittelt der Dokumentarfilm »Bonhoeffer« einen Einblick in das Leben des evangelischen Theologen und Pazifisten Dietrich Bonhoeffer und in seine Zeit.
Zitate Bonhoeffers aus Briefen und wissenschaftlichen Arbeiten liest der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer.
Nach Auslandsaufenthalten in Barcelona und New York arbeitet der 1906 geborene Bonhoeffer zunächst als Privatdozent, Studentenpfarrer und Jugendseelsorger in Berlin. Er ist aktiv im Weltbund für Freundschaftsarbeit der Kirchen und wird Jugendsekretär des ökumenischen Rates für Praktisches Christentum (Vorgänger des Ökumenischen Rates der Kirchen). Mit Beginn der NS-Zeit 1933 erweist sich Bonhoeffer als entschiedener Gegner der Nazis. Früher als die meisten seiner Zeitgenossen erkennt er die Tragweite der staatlichen Unrechtshandlungen. Vom bekennenden Christen und Menschenrechtler wird er zum tätigen Verschwörer. Am Ende bezahlt Bonhoeffer seine Zivilcourage mit dem eigenen Leben.
Bonhoeffer - Wer glöaubt flieht nicht Hellmut Sitó Schlingensiepen
Wer glaubt, der flieht nicht… – Dietrich Bonhoeffer
Geschichte begreifen
Matthias Film, 2005, 24 Minuten, DVD, 0
29,00 EUR Warenkorb
Sprache(n): Deutsch, Englisch
Signaturnummer: 4654645
Dokumentation von Hellmut Sitó Schlingensiepen und Christian Bimm Coers
Deutschland 2005, 24 Minuten, FSK: LEHR
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen: 8-12/13; Erwachsenenbildung

Als Dietrich Bonhoeffer 1939 in New York vor der Entscheidung steht, in Sicherheit zu bleiben oder zurückzukehren, entscheidet er sich bewusst für ein Leben in Nazi-Deutschland. Wer war dieser Mann, der die Verantwortung für die nächsten Generationen über die Möglichkeit seiner persönlichen Rettung stellt?

»Wer glaubt, der flieht nicht…« nähert sich dem aktiven politischen Christen Dietrich Bonhoeffer, dem Theologen im Widerstand. In 24 Minuten wird die Geschichte Bonhoeffers erzählt, der 1945 seiner Überzeugung wegen in Flossenbürg ermordet wird. Der Film lässt Bonhoeffer selber zu Wort kommen: Wie sieht er die Rolle der Kirche im Unrechtsstaat, wie die Verantwortung des Einzelnen. Bonhoeffer thematisiert das Dilemma der Christen im Widerstand, zwischen Gottes Gebot »Du sollst nicht töten« und der Notwendigkeit des Tyrannenmordes entscheiden zu müssen. Der Film zeigt private Fotografien aus dem Leben Bonhoeffers und erläuternde Bilddokumente der Zeitgeschichte. Außerdem arbeitet »Wer glaubt, der flieht nicht…« mehrfach mit Bild-Ton-Collagen aus NS-Wochenschau-Ausschnitten und den Texten Dietrich Bonhoeffers. Die Selbstinszenierung des Nazi-Regimes, die den Zuschauer teilweise immer noch gefährlich faszinieren kann, wird gebrochen durch die Sprache Bonhoeffers, der Zeitzeuge und Mahner zugleich ist.
Liebe ist stark wie der Tod, Bonhoeffer Gerold Hoffmann
Die Liebe ist stark wie der Tod – Welt des Dietrich Bonhoeffer (DVD)

Matthias Film, 2006, 30 Minuten, DVD
35,00 EUR Warenkorb
Datenträger-Medium: DVD
Sprache(n): Deutsch
ab 14 Jahren, Klasse: 8-12/13, Erwachsenenbildung
Er wurde nur 39 Jahre alt und gehört doch zu den ganz Großen. Dietrich Bonhoeffers aktive Rolle im Widerstand gegen Hitler, die zu seiner Ermordung durch die Nazis führte, seine Geisteshaltung und seine Schriften finden weit über die deutschen Grenzen hinaus Beachtung. Im Februar 2006 jährte sich der Geburtstag dieses Mannes zum 100. Mal, der mittlerweile über alle kirchlichen Lager hinweg zur Integrationsfigur geworden ist. Sein Gedicht „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ aus dem Jahr 1944 kann man als kirchliches Allgemeingut bezeichnen.
Gerold Hofmanns Dokumentation verknüpft illustrierende Szenen aus dem Kinofilm ‘Die letzte Stufe’ mit Aussagen von Zeitzeugen wie Christoph von Dohnanyi und Renate Bethge. Zu Wort kommt außerdem der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber, der Bonhoeffers Werke mit herausgegeben hat. Die Politikerin Antje Vollmer, die selbst ein Hochschulstudium in evangelischer Theologie absolviert hat, beleuchtet in einfachen, klugen Sätzen Bonhoeffers politische Bedeutung und seine Denkweise.
Bonhoeffer - die letzte Stufe

Spielfilm von Eric Till
Matthias - Film, 1999, DVD
59,00 EUR

alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung

Auszeichnungen: Comenius Euromedia Medaille 2002
Spielfilm von Eric Till, BRD/USA/Kanada 1999, 90 Min., Farbe, FSK: oA
Sprache: DEUTSCH

DVD-educativ Deutschland kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs: Der Pastor Dietrich Bonhoeffer (Ulrich Tukur) sieht den offensichtlichen Kniefall der christlichen Kirche vor dem Nazi-Regime mit großer Sorge. Nachdem ein Treffen mit Anhängern der Bekennenden Kirche von der Gestapo gesprengt wird, darf er nicht mehr predigen und publizieren. Von den November-Pogromen, die seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, erfährt er in den USA. In Amerika in Sicherheit zu bleiben, erscheint ihm jedoch als Verrat an der christlichen Idee und so kehrt er in seine Heimat zurück. Sein Schwager Hans von Dohnanyi überzeugt ihn, als Kurier für die Widerstandsgruppe innerhalb der deutschen Spionageabwehr zu arbeiten. Das Ringen zwischen christlichen Idealen und praktischer Notwendigkeit lässt Bonhoeffer zu der Erkenntnis kommen, dass es moralisch verwerflicher sei, böse zu sein als Böses zu tun. Das erste misslungene Attentat auf Hitler führt zu einer Verhaftungswelle der Gestapo, der auch Bonhoeffer zum Opfer fällt. Sein einziger Kontakt zur Außenwelt ist seine Verlobte Maria, die ihn im Gefängnis besuchen darf. Als der Gestapo nach dem Scheitern des Attentats auf Hitler am 20.Juli 1944 geheime Dokumente der "Abwehr" in die Hände fallen, verstärken sich die Repressionen gegen Bonhoeffer. Maria unternimmt einen letzten verzweifelten Versuch, ihren Geliebten zu befreien. Doch der lehnt es ab zu fliehen. Bonhoeffer wird in das Konzentrationslager Flossenbürg verlegt. Von dort geht er seinen letzten Gang. Die DVD-educativ mit DVD-ROM und DVD-Video bietet 14 Filmkapitel und 66 Extras, bestehend aus: 24 Bildern/Grafiken; 20 Tonausschnitten und 12 Filmausschnitten. 6 Frage- und Antwortmöglichkeiten Sprachen: Deutsch und Englisch DVD-ROM: Infos zu den Kapiteln und Extras, methodischen und Medientipps, Arbeitsblättern, 2 Unterrichtseinheiten (A, B)
Katharina Luther DVD educativ Julia von Heinz
Katharina Luther
DVD educativ mit ausfühlichem Unterrichtsmaterial

Matthias Film, 2017, 105 Minuten, DVD
69,00 EUR Warenkorb
Deutschland 2017, 105 Minuten, FSK: LEHR
Als Kind im Kloster Nimbschen in Sachsen abgegeben, lebt Katharina von Bora das für sie bestimmte Leben. Mit Anfang zwanzig kommt sie durch die Schriften Martin Luthers, die heimlich kursieren, mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung. Wenn es – wie Luther schreibt – wahr ist, dass das Verhältnis des Menschen zu Gott allein von Gott bestimmt werde und nicht von den guten Werken der Gläubigen abhinge – was hält sie dann noch hinter den Klostermauern Katharina wagt den Schritt ins Ungewisse und Oieht mit einigen ihrer Mitschwestern auf der Suche nach einem neuen Leben. Als die junge Frau ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen, im Hause von Lucas Cranach in Wittenberg unterkommt, begegnet sie dort Martin Luther persönlich.
Katharina erlebt ihn als einen völlig anderen als den »Hier-stehe-ich-und-kann-nicht-anders«-Kämpfer: verletzlich, krank, voller Zweifel und bis zur Erschöpfung arbeitswütig. Sie verliebt sich in den mit dem Kirchenbann belegten und von seiner Mission beseelten Reformator. Als seine Ehefrau beginnt sie ein neues Leben, entwickelt sich zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin Luthers und wird Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter fallen sie und Luther in eine tiefe Trauer, in der alte Ängste und Zweifel die Eheleute einholen und voneinander abschotten. Erst als Katharina neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück in ihr Leben.
DVD educativ mit ausfühlichem Unterrichtsmaterial zu den Themen Katharina von Bora, Luther, Martin Luther, Reformation, Kirche, Christentum, Frauenbild, Mittelalter, Selbstbestimmung.
auch lieferbar: DVD Katharina Luther  9,99 EUR Warenkorb
Fundsache Luther
Dokumentation von Christian Ehrhardt

Matthias - Film, 2008,
Deutschland 2008, 45 Min., FSK: LEHR (ab 14 Jahren) DVD
39,00 EUR
Obwohl Martin Luther zu den wichtigsten Gestalten der Weltgeschichte gehört, ist über seine Familie und sein Privatleben nur wenig bekannt. Spektakuläre Hinterlassenschaften der Familie Luther kamen bei archäologischen Ausgrabungen am Mansfelder Elternhaus, in Luthers Geburtshaus in Eisleben und in seinem Haus in Wittenberge zu Tage. Tausende von Gegenständen verraten bislang Ungeahntes und Erstaunliches über das Leben der Familie Luther und vieles an Luthers Biografie ist durch die Funde und Erkenntnisse neu zu betrachten. Selbst der Anschlag der 95 Thesen wird in Frage gestellt, indem sich Archäologen, Theologen und Historiker darüber auseinandersetzen, ob Luther sie gemäß der hier dargestellten wissenschaftlichen Einblicke wirklich selbst angebracht hat. Auch ob er wirklich aus so armen Verhältnissen kam wie bislang angenommen, ist mit einem Mal eine zu stellende Frage.

Der Film bietet Detailansichten über Luthers Leben, die die herkömmliche geschichtliche Betrachtung erweitert. Neben vielen Informationen über seine Zeit, sein Leben und Werk bietet der Film Schülern und Studenten Informationen, wie es zum "Wissen" in unseren Geschichtsbüchern kommt.

Stichwörter: Martin Luther, Rechtfertigung, Reformation, Augsburger Bekenntnis, Thesenanschlag, Archäologie, Ausgrabungen, Wittenberg, Mansfeld
Einsatz: Schule, Gemeindearbeit, Hochschule, Fortbildung
Fächer- / Schulbezug: Geschichte (Leistungskurs), Religion, Grundstudium Geschichte und Archäologie
Alter/Schulstufe: ab 14 Jahren, Sek.II
Lernziele / Lerninhalte:
Kenntnis über die Person Martin Luther, seine Biografie und deren historische Einordnung und Bedeutung
Kenntnis über die theologische Bedeutung Luthers, Rechtfertigungslehre, 95 Thesen
Einblick in die wissenschaftliche Quellenarbeit von Historikern
Einblick in die archäologische Arbeit (Ausgrabung, Fund) und deren Interpretation
Einblick in die wissenschaftliche Diskussion zur Person Martin Luther
weitere Filme zu Martin Luther / Reformation
Martin Luther 1953 Irving Pichel
Martin Luther (1953)
Drama von Irving Pichel
Matthias Film,, 100 Minuten, DVD,
4 260 190 18011 1
14,95 EUR Warenkorb
USA/Deutschland 1953, 100 Minuten, s/w, FSK: 6
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen: 8-12/13, Erwachsenenbildung
Martin Luther beschließt, in Erfurt im Jahre 1505 dem Augustinerorden beizutreten. Seine Zweifel und Fragen kann er jedoch weder dort noch auf einer Pilgerfahrt nach Rom lösen. Erst viel später, als Professor der Theologie in Wittenberg, findet er im Studium im Neuen Testament Antworten auf seine Fragen.
Er entdeckt den Kernpunkt des Glaubens, die Gnade Gottes. Nun beginnt sein Widerstand gegen die Missbräuche der katholischen Kirche. 1517 hängt er an die Tür der Wittenberger Schlosskirche die berühmten 95 Thesen auf. Es folgen der Disput in Leipzig, der päpstliche Bannstrahl und sein Exil auf der Wartburg …
Ein packendes, historisches Drama über den Reformator Martin Luther und die Entstehung der protestantischen Kirche.
weitere Filme zu Martin Luther / Reformation
Martin Luther Dokumentarfilm 2003 T. N. Mohan
Martin Luther
Dokumentation von T.N. Mohan
Matthias Film, 130 Minuten, DVD, 2003
4 260 190 18995 4
14,95 EUR Warenkorb
USA 2003, 130 Minuten
Eignung: ab 12 Jahren, Klasse: 7-12/13, Erwachsene
Martin Luther revolutionierte das Welt- und Menschenbild. Vor fast 500 Jahren nagelte er seine Thesen an die Kirchentür und löste damit einen Disput aus, der zur Abspaltung von der katholischen Kirche führen sollte. Martin Luthers Biografie, die alltägliche, gesellschaftliche und geistige Welt seiner Zeit wird in dieser ausführlichen Dokumentation eindrucksvoll dargestellt. Der Film zeigt Gemälde, Kupferstiche und Holzschnitte der damaligen Zeit. Aktuelle Aufnahmen der Wirkungsstätten Luthers runden den Film ab.
Die chronologische Erzählweise und eingeblendete Zwischenüberschriften ermöglichen einen unkomplizierten Zugang zu einzelnen Zeitabschnitten. Eindrückliche Zitate von Luthers Zeitgenossen ergänzen den durchgehenden Kommentar.
weitere Filme zu Martin Luther / Reformation
Luther
Spielfilm von Eric Till

Matthias - Film, 2003, DVD
59,00 EUR


alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung
In weit gespanntem Bogen erzählt der Spielfilm von Martin Luthers Zeit - von Luthers Eintritt ins Kloster und seinem Leben als Universitätsprofessor und Prediger in Wittenberg bis zu den Bauernaufständen und dem protestantischen Glaubensbekenntnis der deutschen Landesfürsten in Augsburg. Er zeigt die psychologische Entwicklung des jungen Luther vom selbstzweiflerischen Mönch zum Reformator wider Willen. Dabei skizziert er ein Sittengemälde des frühen 16. Jahrhunderts und wirft Schlaglichter auf das kirchliche und politische Geschehen der Zeit. Regisseur Eric Till (Bonhoeffer - Die letzte Stufe) hat das historisch Belegbare inszeniert und das Persönliche eher zurückgenommen. Die Beziehung Luthers zu seiner Familie und seine Heirat mit Katharina von Bora kommen nur am Rande vor. Stattdessen entdeckt Till im historischen Stoff eine Reihe hochinteressanter Themen wie den Kampf des Einzelnen gegen die vorherrschende Ãœberzeugung und ihre Machtinstanzen oder die grassierende Todes- und Jenseitsangst einer Bevölkerung, die vom katholischen Klerus gnadenlos ausgebeutet wird.

Die DVD-educativ bietet auf der DVD-Video-Ebene: 14 Kapitel, Extras: (32), bestehend aus: Bildern (35); Standbildern (14), Hörausschnitten/Sprechertexten (31); Liedsequenzen (3); Filmsequenzen aus "Luther" (8); andere Filmausschnitte (28); Frage und Antwort: 6 Sprachfassungen: deutsche Fassung; englische Fassung; deutsche Audiodeskription. Auf der DVD-ROM-Ebene: Informationen zu Film und Extras; Themen A-Z, methodische Tipps, Bausteine für den Unterricht; Info- und Arbeitsblätter (54), Bilder zum Ausdrucken, Standbilder, Medientipps und Internetlinks.
weitere Filme zu Martin Luther / Reformation
Luther Fast and loud, Clips Luther fast n'loud
Die besten Lutherclips zur Reformation
Matthias Film, 23 Minuten, DVD,
25,00 EUR Warenkorb


weitere Filme zu Martin Luther / Reformation
8 Kurzfilme zur Reformation
Deutschland , ca. 23 Minuten,
FSK: LEHR
Ein Feiertag, den nur wenige kennen und kaum jemand feiert. Ein Mann dessen Name bekannt ist, aber mit dem die meisten nur das Stichwort »95 Thesen« verbinden. Doch das Gedankengut von Martin Luther und seiner Mitstreiter hatte es in sich. Noch nach 500 Jahren erleben wir die Auswirkungen.
In den acht Clips erfährt man unglaubliche Fakten, mal gerappt, mal animiert, mit und ohne Worte, ernsthaft oder witzig aufbereitet. Die Kurzfilme vermitteln schnell und nachhaltig Wesentliches über die Reformation und die Menschen, die sie vorantrieben.

DIE FÜNF UNGLAUBLICHEN FAKTEN ÜBER DEN REFORMATIONSTAG
4:12 Minuten, © ERF Medien e. V., Ausschnitt aus „Gott sei Dank!“

REFORMATION FÜR EINSTEIGER
3:04 Minuten, © Evangelisch-lutherische Kirche in Hamburg, Zeichner: manniac,
Text: Daniel Kaiser, Redaktion/Koordination: Nina Sauer, Sprecher: André Schünke

LUTHERFILM ZUR CHURCHNIGHT
1:54 Minuten, © EJW, Produktion: Bär Tiger Wolf GmbH

REFORMATION RELOADED
1:43 Minuten, © Evangelische Jugend in Bayern www.ejb.de,
Produktion: Wunna Winter, Nürnberg

BILD UND BOTSCHAFT. CRANACH IM DIENST VON HOF UND REFORMATION.
4:29 Minuten, © mhk Museumslandschaft Hessen KasselAutor: Felix Kramer

PHILIPP MELANCHTHON: KLEIN ABER FEIN!
1:56 Minuten,© Rechte: ERB gGmbH

E WIE EVANGELISCH: REFORMIERT
3:06 Minuten, © EKN, Autoren: Renate Baumgart &
Hans-Gerd Martens

LUTHER RAP (MUSIK-Clip) 3:09 Minuten
© Ryan Gerlach, Autor und Komponist: Ryan Gerlach
DVD zu den Themen Cranach, Glaube, Halloween, Kirchengeschichte, Katharina von Bora, Luther, Rap, Reformation.
Albert Schweitzer - Anatomie eines Heiligen

Biografie von Georg Misch
Deutschland 2010, 59 Minuten
FSK: 0
Matthias - Film, 2011, DVD
49,00 EUR


alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung
Albert Schweitzer ist ein moderner Heiliger des 20. Jahrhunderts geworden. Er gilt als Sinnbild des Dschungel-Arztes, rettete Menschenleben in Afrika, gewann den Friedensnobelpreis und begründete das Konzept der »Ehrfurcht vor dem Leben«. Er war ein universales Genie, ein großartiger Theologe, Philosoph, Musiker, Arzt und Entwicklungshelfer sowie einer der Ersten, der sich gegen Nuklearwaff en aussprach, und Begründer der Umweltschutzbewegung.
Der Film zeigt die Person hinter dem öffentlichen Image des Heiligen, abseits des Bildes des »Großartigsten Mannes der Welt«, welches die Medien in den Köpfen verankert haben.
Offenbart wird die Geschichte des schlechten Schülers, welcher sich in ein Genie verwandelte, und die Einflüsse, welche seine zwei Leidenschaften, die Natur und die Musik von J. S. Bach, auf seine Handlungen und sein Denken ausübten.
Auch kritische Stimmen gegen Schweitzer kommen zu Wort, wie beispielsweise die aktuelle Neubewertung seiner Entwicklungsarbeit.
Der Film offenbart die Person hinter dem öff entlichen Image und zeigt einen Menschen mit einer gelebten Vision. Der Film bietet Informationen über sein Leben und Werk sowie den bis heute andauernden Einfluss seiner Lehre auf Medizin, Philosophie, Theologie und Musik.
Das Ziel ist es, die Relevanz seines Konzeptes der »Ehrfurcht vor dem Lebens« zu verdeutlichen, welche heute in der Zeit der globalen Erwärmung und ständiger Kriege aktueller ist als je zuvor.

Eignung: Sekundarstufen I und II, empfohlen ab 14 Jahren (Klasse 8/9), außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit
Johann Hinrich Wichern Wolfgang Neumann-Bechstein
über die Zeit hinaus: Von der Kate zum Graffiti – Johann Hinrich Wichern (DVD)

Matthias Film, 1998, 15 Minuten, DVD,
19,95 EUR Warenkorb
Sprache(n): Deutsch, Deutschland 1998, 15 Minuten, FSK: 0
Hamburg im Jahre 1833: Die Industrialisierung forderte ihre Opfer. Die Kluft zwischen Arm und Reich wuchs. Familien verwahrlosten, Krankheiten breiteten sich aus und Kinderarbeit war an der Tagesordnung. 250 Kinder waren wegen krimineller Delikte im Gefängnis. In diesem Jahr gründete der Theologe Johann Hinrich Wichern (1808–1881) eine „Verwahranstalt“ für Kinder, das „Rauhe Haus“. Nicht harte Strafen, sondern Verständnis und Liebe prägten die Erziehung. Wichern bildete für die Arbeit Diakone aus und gründete die erste Zeitschrift, die sich mit sozialen Fragen beschäftigte: die „Fliegenden Blätter“. 1848 rief er in einer berühmt gewordenen Rede auf dem Wittenberger Kirchentag dazu auf, die evangelische Sozialarbeit zu organisieren. Dies war die Geburtsstunde der verfassten Diakonie. Der Film beleuchtet die politischen Hintergründe dieser bewegten Zeit, in der z. B. Marx in seinem Kommunistischen Manifest zur Revolution aufrief.
     
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 03.06.2017, DH