Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
ABC - team Aufblick / Palmzweig Aussaat Bücherei Barmer Reihe Biblische Motive Brockhaus Kinder- und Jugendbücher      
  Freudenquell Gütersloher Taschenbücher Herderbücherei Konstanzer Taschenbuch   Stundenbücher, Furche Verlag Stuttgarter Taschenbücher  
      Telos Taschenbücher Topos Taschenbuch Urban Taschenbücher Kleine Reihe Vandenhoeck Vorlagen - Neue Folge  
Urban Taschenbücher
978-3-17-039616-6 Achim Lichtenberger
Der Olymp
Sitz der Götter zwischen Himmel und Erde
Kohlhammer Verlag, 2021, 217 Seiten, kartoniert,
978-3-17-039616-6
28,00 EUR Warenkorb
Urban Taschenbücher
Der Olymp ist der höchste Berg Griechenlands und Sitz der antiken griechischen Götter. In der Mythologie ist er seit der Antike nahezu omnipräsent. Dabei wurde eine Vorstellung ausgeformt, die schillernd zwischen realem Berg und überweltlichem Göttersitz changiert. Die Idee des Göttersitzes wurde räumlich losgelöst und universell übertragbar. Achim Lichtenberger geht dem vielschichtigen Phänomen Olymp nach, indem er zunächst die menschlichen Imaginationen vom Berg beschreibt, sodann den Berg im geographischen Kontext skizziert und schließlich der Idee des Heiligen Berges in den gesamten Mittelmeerraum folgt. Dabei erweist sich der Olymp als ein Schlüsselzeugnis griechischer Kulturgeschichte, dessen Attraktivität und Vorbildlichkeit beispielhaft für griechische Kultur und Religion sind.
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Prof. Dr. Achim Lichtenberger lehrt Klassische Archäologie und leitet das Archäologische Museum an der Universität Münster.
978-3-17-039646-3  Peter Neu
Willibrord und die Christianisierung Europas im Frühmittelalter

Kohlhammer Verlag, 2021, 200 Seiten, kartoniert,
978-3-17-039646-3
26,00 EUR Warenkorb
Urban Taschenbücher
Der Übergang vom Altertum zum Mittelalter ist nach wie vor eine rätselhafte Epoche unserer Geschichte. Zu wenige Dokumente aus dieser Phase sind erhalten geblieben. Doch es wurden in dieser Zeit die Fundamente jenes kulturellen und politischen Gebildes gelegt, das wir heute Europa nennen. Die Kulturträger dieser Jahrhunderte vollbringen eine doppelte Leistung: Sie retten das Erbe der griechisch-römischen Antike vor dem endgültigen Verschwinden und überbringen es zusammen mit dem Neuen der jüdisch-christlichen Religion den zersplitterten und "barbarischen" Völkern der Kelten und Germanen. Dieser Kulturtransfer wurde möglich, weil das antike Erbe ausgerechnet am äußersten Rand Europas, der nie von den Römern okkupiert wurde, überlebt hatte: in Irland. Als Folge der Christianisierung Irlands im 4. Jahrhundert war auch die griechisch-römische Kultur aus dem Mittelmeerraum über Gallien auf die "grüne Insel" gekommen und hatte sich dort in den Klöstern festgesetzt, ehe das Römische Reich ins Chaos taumelte. Seit dem ausgehenden 6. Jahrhundert wanderten irische Mönche, später gefolgt von angelsächsischen, auch auf den Kontinent aus und verbreiteten christlichen Glauben und antike Bildung unter den sich neu formierenden Völkern Galliens und Germaniens. Aus den Trümmern der Völkerwanderungszeit entstand etwas einmalig Neues: Europa. Einer dieser Männer, die aus dem Dunkel dieser Jahrhunderte hervorragen, ist Willibrord, der später als "Apostel der Niederlande" bekannt wurde. Auch über sein Leben und Wirken sind nur wenige zeitgenössische Dokumente erhalten geblieben und wir dürfen nicht erwar-ten, von ihm ein abgerundetes Lebensbild entwerfen zu können. Aber Schlaglichter werden uns Einblicke in jene rätselhafte Zeit gewähren, in der sich die letzten germanischen Völker dem Christentum zuwandten, der Vormarsch des Islam endete und wichtige Grundlagen Europas gelegt wurden. Basierend auf detaillierter Quellenarbeit zeichnet R. Neu den Lebensweg Willibrords und seine Bedeutung für das Werden eines Christlichen Abendlandes nach.

PD Dr. Rainer Neu ist Theologe, Religionswissenschaftler und Soziologe und lehrt Kirchengeschichte und Religionswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen.
978-3-17-034531-7 Klaus Fitschen
Das Papsttum
Eine Institution zwischen Religion, Recht und Realität
Kohlhammer Verlag, 2021, 300 Seiten, kartoniert,
978-3-17-034531-7
25,00 EUR Warenkorb
Urban Taschenbücher
Das Papsttum blickt auf nahezu 2.000 Jahre Geschichte zurück. Das Amt entwickelte schon bald weitreichende Ansprüche auf eine geistliche und weltliche Führungsrolle. Klaus Fitschen erzählt konzise die Entwicklung des Papsttums von seinen Ursprüngen bis in die Gegenwart. Nach einer historischen Einführung stellt er exemplarisch herausragende Päpste vor. Es folgen thematische Kapitel. So wird das Wirken der Päpste im Kontext der Stadt Rom aufgezeigt, oder die Frage der teilweise nicht ungeteilten Legitimation aufgeworfen. Klaus Fitschen gelingt es, knapp, fundiert und gut lesbar einen lebhaften Einblick in die vielseitige Geschichte des Papsttums zu bieten.

Prof. Dr. Klaus Fitschen lehrt Neuere und Neueste Kirchengeschichte an der Universität Leipzig.
978-3-17-022579-4 Jürgen Sarnowsky
Die geistlichen Ritterorden

Kohlhammer Verlag, 2018, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022579-4
26,00 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden
Urban Taschenbücher

Die geistlichen Ritterorden entstanden im 12. und 13. Jahrhundert im Kontext der Kreuzzüge im Heiligen Land, auf der Iberischen Halbinsel und im Baltikum. Als neue Form geistlicher Orden vereinten sie die älteren monastischen Ideale mit dem Kampf gegen die Feinde der Christenheit. So erfuhren sie vielfache Unterstützung und waren bald im gesamten lateinischen Europa präsent. Während der Templerorden am Anfang des 14. Jahrhunderts aufgelöst wurde und die iberischen Ritterorden faktisch säkularisiert unter den Einfluss der Herrscher gelangten, bestehen insbesondere die Johanniter/Malteser und der Deutsche Orden bis heute in gewandelter Form fort. Der Band bietet einen vergleichenden Überblick über die Entwicklungen vom 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Professor Dr. Jürgen Sarnowsky hält den Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Hamburg.
978-3-17-022142-0 Jörg Oberste
Die Zisterzienser

Kohlhammer Verlag, 2014, 318 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022142-0
26,90 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden, Band 4
Urban Taschenbücher Band 744
Die Zisterzienser sind der Reformorden der Benediktiner aus der Zeit des Hochmittelalters. Als geniale technische Konstrukteure schufen sie die Grundlage für eine intensive Landwirtschaft, ihr Frömmigkeitsideal nahm das der Bettelorden vorweg und machte den Benediktinerorden in der Zeit des Investiturstreits wieder attraktiv. Das Buch behandelt die Geschichte der Zisterzienser von der Gründung durch Robert von Molesme und Bernhard von Citeaux über ihre kulturelle, wissenschaftliche und soziale Funktion im Mittelalter bis heute, wobei der Schwerpunkt - der Bedeutung des Ordens angemessen - im Mittelalter liegt.
Vorwort / Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Professor Dr. Jörg Oberste ist Professor für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Regensburg.
978-3-17-021419-4  Christoph Dartmann
Die Benediktiner
Von den Anfängen bis zum Ende des Mittelalters.

Kohlhammer Verlag 2017, 301 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021419-4
20,00 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden, Band 1
Urban Taschenbücher Band 743
Die Klosterregel, die Benedikt von Nursia im 6. Jahrhundert geschrieben hat, wurde über das gesamte Mittelalter hindurch zur Grundlage für das Leben in zahllosen Klöstern der lateinischen Christenheit. Sie inspirierte eine Vielzahl verschiedenster Asketen, einen je eigenen Weg zu Gott zu suchen. Zugleich prägten benediktinische Klöster die mittelalterliche Gesellschaft und Kultur in entscheidender Weise. Das Buch verfolgt die Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen, die unter Bezug auf Benedikt und seine Regel entwickelt wurden, und erläutert die Bedeutung der Benediktiner für die mittelalterlichen Christen, für Liturgie, Kunst, Bildung, Politik und Wirtschaft.

Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
3-17-007072-x Dietrich Schirmer
Die Bibel als politisches Buch

Kohlhammer Verlag, 1982, 164 Seiten, 174 g, kartoniert,
3-17-007072-x
5,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 655

Die Bibel als politisches Buch
Beiträge zu einer befreinden Christologie
3-17-005837-1 Michael Göpfert / Christian Modehn
Kirche in der Stadt

Kohlhammer Verlag, 1975, 152 Seiten, 157, kartoniert,
3-17-005837-1
4,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 652

Dieser Band beschreibt, wie Christen in Amsterdam, Athen, Berlin, London, München, Paris, Rom, in der Großstadt Ruhr, Stockholm und Wien versuchen, Kirche in der Stadt neu zu verwirklichen.
978-3-17-005325-0 Hans Schöpfer
Lateinamerikanische Befreiungstheologie

Kohlhammer Verlag, 1979, 164 Seiten, 152 g, kartoniert,
3-17-005325-6
978-3-17-005325-0
7,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 649

Die Bischofskonferenzen von Medellin 1968 und Puebla 1979 markieren ein Jahrzehnt, das als Dekade der Befreiungstheologie in die Kircehngeschichte eingehen dürfte. Befreiende Theologie geht damit nicht zu Ende, wurde doch der theologische Aufbruch, der die lateinamerikanische Kirche nach 1968 entscheidend für die Probleme sozialer Not und christlicher Gerechtigkeit sensibilisierte, in Puebla zentral bestätigt: sowohl in seinem induktiven Ansatz, der von konkreten Konflikten und Leiderfahrungen ausgeht, als auch in seiner Leidenschaft für praktische Veränderung. Dies im Rückblick auf die tragenden Entwicklungen der Befreiungstheologie und in Auslegung der wichtigsten Ergebnisse der Puebla-Konferenz deutlich zu machen, ist Ziel dieses Buches.
3-17-004830-9  Wolfgang Lück
Praxis: Kirchengemeinde

Kohlhammer Verlag, 1978, 144 Seiten, Kartoniert,
3-17-004830-9
4,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 642
Im vorliegenden Band wird die Kirchengemeinde als Handlungssystem von Menschen vorgestellt, deren unterschiedliche Prägungen, Einstellungen und Erwartungen nicht nur Ergebnis aktueller Konstellationen und Erfahrungen sind. sondern zumal auf Geschichte beruhen. Theologische, soziologische, psychologische Erklärungs- und Arbeitsmodelle, die diese Dimension verfehlen, also die Kirchengemeinde nicht auch kirchengeschichtlich verstehen, bleiben im selben Maß abstrakt und bedürfen der Korrektur. Das ist in einem These und Ziel dieses aus praktischer Arbeit in der Gemeinde entstandenen Buches.
Dr. Wolfgnag Lück, geb 1938, ist Pfarrer in Wiebaden
3-17-004829-5 Giulio Girardi
Christen für den Sozialismus - warum?

Kohlhammer, 1979, 155 Seiten, kartoniert,
3-17-004829-5
4,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 641
Die Bewegung >Christen fiir den Sozialismus< (CfS) versucht auf die Frage nach der Bedeutung des Christentums und somit auf die Frage nach Gerechtigkeit und Solidarität neue, praxisrelevante Antworten zu geben. Der vorliegende Band macht deutlich, welche spezifische Grundproblematik die CfS-Gruppen in den verschiedenen Ländern theoretisch und praktisch zu bewéiltigen haben, wenn sie den geschichtlich-sozialen Kontext ihrer Arbeit mit in Rechnung stellen wollen.
Dr. Giulio Girardi, geb. 1926, war 1946-1974 Professor fiir Philosophie in Rom, Turin, Paris und Brüssel.Heute Mitarbeiter an einem Arbeiter-Bildungsprojekt in Turin und Professor für Geschichte der Politologie an der Universität Barl.
3-17-004702-7 Wolfram Fischer
Religionssoziologie als Wissensoziologie

Kohlhammer, 1978, 148 Seiten, kartoniert,
3-17-004702-7
3,90 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 636

Ist die Bedeutung von Religion für Individuum und Gesellschaft an historisch tradierte Formen gebunden, oder übernehmen heute säkulare Größen die Funktionen ehrwürdiger Religionen?
Von dieser Frage ausgehend definieren die Autoren Religion als ein Wissenssystem, dessem Leistungsfähigkeit mit der anderer Wissenssysteme (z. B. Politik, Massenmedien) zu vergleichen ist. Durch diese wissenssoziologische Perspektive wird versucht, traditionelle Engführungen der Religionssoziologie zu umgehen.
3-17-002945-2  Wolfgang Marhold
Religion als Beruf Band 2
Legitimation und Alternativen
Kohlhammer Verlag, 232 Seiten, 215 g, Kartoniert,
3-17-002945-2
6,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 626

Religion als Beruf Band 2
Legitimation und Alternativen
3-17-002944-4  Wolfgang Marhold
Religion als Beruf Band 1
Identität der Theologen
Kohlhammer Verlag, 1977, 232 Seiten, 215 g, Kartoniert,
3-17-002944-4
6,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 625
Religion als Beruf Band 1
Identität der Theologen
3-17-001188-x Klaus Ebert
Theologie und politisches Handeln
Thomas Müntzer als Modell.
Kohlhammer, 1973, 119 Seiten, 132 g, kartoniert,
3-17-001188-x
5,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 602

Neuexemplar, durch Sonneneinstrahlung nachgedunkelt
Dr. Klaus Ebert - geb. 1945 — ist Akademischer Rat am Seminar fiir evangelisohe Theologie der Gesamthochshule Duisburg.
Die Kirvhen- und Dogmengeschichte glng lange an Thomas Müntzer vorbei. Denker wie Marx und Engels, Bloch und Lukécs, Koller und Horkheimer besohiftigten sich indessen intensiv mit der Theologie und politisohen Wirkung dieses Mannes, weil sie erkannten, daß die Analyse der Widerspriiche und Probleme, die sich mit dem Auftreten Miintzers verbinden, entscheidende Bedeutung fiir die Interpretation der eigenen historischen und gesellschaitlichen Lage hat. In Aufnahme und ideologiekrilischer Uberprmung dieser Tradition verbindet Ebert eine zusammenhängende Darstellung der Theologie Müntzers mit der Frage, ob sich daraus Elemenle einer Theologie gewinnen Iassen, die als kritische Theorie gesellschaftlich-politischen Handelns auch für Gegenwart und Zukunit bedeutungsvoll ist.
978-3-17-011734-1 Ernst Dassmann
Die Anfänge der Kirche
Von der Spätantike bis zur frühfränkischen Zeit
Kohlhammer Verlag, 1993, 232 Seiten,
978-3-17-011734-1
15,80 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 444

Darstellung der Anfänge der Geschichte der Kirchen in Deutschland von der Spätantike bis in die frühfränkische Zeit.

Professor em. Dr. Ernst Dassmann lehrte Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie an der Universität Bonn.
Urban TB 79 Albert Schaefer
Der Gottesgedanke im Abendland

Kohlhammer Verlag, 1964, 143 Seiten, 140 g, kartoniert
6,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 79

Der Gottesgedanke im Abendland. Herausgegeben im Auftrag der Wiesbadener Goethe-Gesellschaft von Albert Schaefer.
11075 Paul Tillich
Religionsphilosophie

Kohlhammer Verlag, 1962, 120 Seiten
3,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 63

Zu diesem Band:
Mit dieser Sonderausgabe der "Religionsphilosophie" legen wir eines der wichtigsten Werke von Paul Tillich vor.
Aus dem Inhalt: Gegenstand und Methode der Religionsphilosophie / Das Wesen der Religion: Die Ableitung der Wesensbegriffe der Religion - Die Wesenselemente der Religion und ihre Relationen - Geistesgeschichte und Normenbegriff der Religion / Die Kategorien der Religion: Die religiösen Kategorien der theoretischen Sphäre - Die religiösen Kategorien der praktischen Sphäre.
Mani und der Manichäismus Geo Widengren
Mani und der Manichäismus

Kohlhammer Verlag, 1961, 170 Seiten 153 g, kartoniert,
Urban Taschenbücher 57
Altersbedingte Lagerspuren
Zu diesem Band:
Der bekannre schwedische Religionsforscher gibt eine auf neuesten Forschungsergebnissen beruhende zusammenfassende Darstellung des Lebens und der Lehre des Mani, der im 3. Jahrhundert unserer Zeitrechnung aus iranischen, hellenistischen und christlichen Elementen gemischte Religion gestiftet hat, die zeitweise eine ernste Bedrohung des Christentums bedeutete. Erst seit den dreißiger Jahren unseres Jahrhunderts besitzen wir manichäische Originalschriften. die der Sand Ägyptens bewahrt hatte und die die Konservierungskunst von Varer und Sohn Ibscher der Forschung zugänglich gernacht haben. Wenn auch große Teile cles Fundes noch der Entzifferung harren, so erlauben die his jetzt veröffentlichten Texte doch die Zeichnung eines geschlossenen Bildes des maniächischen Systems. Auch die kirchliche Organisation und der Kultus sowie die manichäische Kunst werden dargestellt. Und in einem Schlußkapitel Widengren vor den Augen des Lesers die Persönlichkeit des Mani erstehen, der nach dem beurteilt wird, was er sein wolltez Träger der göttlichen Offenbarung und Apostel des Lichts.
Vergleichende Religionsforschung Joachim Waach
Vergleichende Religionsforschung

Kohlhammer Verlag, 1962, 198 Seiten, 168 g, kartoniert,
4,00 EUR Warebkorb
Urban Taschenbücher 52
Altersbedingte Lagerspuren
Zu diesem Buch:
Das vorliegende Bush ist aus Vorlesungen hervorgegangen, die Joachim Waach im Herbt 1952 in Indien gehalten und nach erneutem Durchdenken der Problems 1954 beim American Council of Learned Society wiederholt hat. Als er dabei war, das Manuskript fiir den Drück vorzubereiten, hat ihn der Tod ereilt; sein Freund und Kollege von der Universität Chicago, Prof. Joseph M. Kitagawa, hat die Arbeit vollendet und dem Buch eine anschauliche Würdigung von Leben und Werk des verstorbenen Gelehrten beigegeben.
Waach hatte sich eine dreifache Aufgabe gestellt: 1. einen Überblick über den Stand der Forschung auf dem Gebiet der Religionswissenschaft zu geben; 2. eine Theologie der Religion zu entwerfen, die den universalen Zügen in den Ausdruckweisen religiöser Erfahrung durch alle Zeiten und Völker gerecht zu werden sucht; 3. aufzuzeigen, in welcher Richtung sich die künftgen Beziehungen der Religionen untereinander entwickeln sollten. So ist dieses Buch zum Vermächtnis eines großen Gelehrtenn und eines wahrhaft religiösen Menschen an die Nachwelt geworden.
3-17-007734-1  James H. Cone
Gott der Befreier
Eine Kritik der weißen Theologie
Kohlhammer Verlag, 1982, 174 Seiten, 165 g, kartoniert,
3-17-007734-1
Urban Taschenbücher 656

In diesem Buch entwickelt der Schwarzamerikaner Cone die Grundüberzeugungen seiner Theologie. Die biblische Offenbarung ist die Offenbarung des Gottes, der sich auf der Seite der Armen, Elenden und Unterdrückten gegen die Starken und Mächtigen stellt. So ist das Buch gleicherweise eine Darstellung der Schwarzen Theologie und eine intensive Auseinandersetzung mit der weißen europäischen und amerikanischen Theologie - einer Theologie im Interesse derer, die für das Andauern weltweiten Unrechts zumindeest mit verantwortlich sind. Hier leistet der Autor einen fundamentalen Beitrag zum wachsenden Dialog zwischen Theologen der ersten und der dritten Welt, in den er wesentliche Impulse schwarzer religiöser Tradition einzubringen vermag.
Professor Dr. James H. Cone lehrt am Union Theological Seminary in New York.
3-17-004365-x Helga Sorge / Siegfried Vierzig
Religion und Ideologie

Kohlhammer Verlag, 1977, 177 Seiten, kartoniert,
3-17-004365-x
Urban Taschenbücher 634

Analysen und Materialien für den Unterricht
978-3-17-013504-8 Hans Freiherr von Campenhausen
Lateinische Kirchenväter

Kohlhammer, 1995, 255 Seiten, Kartoniert, 18,5 x 11,5 cm
978-3-17-013504-8
Urban Taschenbücher 50

Einzelportraits der Lateinischen Kirchenväter.

Neuausgabe erschien als Griechische und Lateinische Kirchenväter
978-3-17-012887-3 Hans Freiherr von Campenhausen
Griechische Kirchenväter

Kohlhammer, 1994, 176 Seiten, Kartoniert,
978-3-17-012887-3
Urban Taschenbücher 14

Einzelportraits der Griechischen Kirchenväter.

Neuausgabe erschien als Griechische und Lateinische Kirchenväter
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 02.09.2021, DH