Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
Johann Joachim Spalding: Kritische Ausgabe, Mohr Siebeck
Johann Joachim Spalding J. J. Spalding (1714 - 1804) ist eine der prägenden Figuren in der geistigen Landschaft des 18. Jahrhunderts und ein Hauptvertreter der deutschen Aufklärungstheologie. Seine Schriften wurden von nahezu allen Theologen seiner Generation und darüber hinaus von Kant, Goethe, Herder, Fichte, Schleiermacher und vielen anderen berühmten Zeitgenossen, mit deren Mehrzahl er korrespondierte, rezipiert und damit zu Gründungsdokumenten der Aufklärung.Nach Studium in Greifswald und Rostock und Promotion ebenda (1736) wirkte Spalding zunächst als Hauslehrer und Pfarrer in Schwedisch-Vorpommern. In diese Zeit fallen seine intensive Beschäftigung mit der englischen Aufklärungsphilosophie (Shaftesbury, Hutcheson, Butler) und der enge Umgang mit den Schweizern J. C. Lavater, H. Füssli und F. Heß, die von Mai 1763 bis Januar 1764 in seinem Pfarrhaus in Barth Quartier gefunden hatten. 1764 wechselte Spalding als preußischer Oberkonsistorialrat, Propst und erster Pfarrer an der Marien- und Nikolaikirche nach Berlin, wo er bis zu seinem Tode verblieb. Aus Protest gegen das Wöllnersche Religionsedikt hatte er 1788 seine Propststelle und alle damit verbundenen Ämter, nicht jedoch sein Amt im Oberkonsistorium niedergelegt. In Berlin wurde Spalding rasch zum Haupt der kirchlichen Neologie. Am preußischen Hof sowie in der Berliner Gesellschaft genoss er ebenso Respekt und Verehrung wie unter den kirchlichen, theologischen, literarischen und philosophischen Repräsentanten seiner Zeit, mit denen er intensiven Austausch pflegte.
978-3-16-148974-7 Die literarische Hinterlassenschaft Spaldings besteht aus mehreren Hauptschriften, die er von Auflage zu Auflage überarbeitet und erweitert hat, ferner aus einer Reihe von kleineren Gelegenheitsschriften, Predigten, Übersetzungen und einem ausgedehnten Briefwechsel, von dem allerdings wohl erhebliche Teile als verloren gelten müssen, auch wenn sich der Überlieferungsstand derzeit noch nicht abschließend beurteilen läßt. Von diesem vielgestaltigen Werk sind vor Beginn der Kritischen Spalding-Ausgabe nur die "Bestimmung des Menschen" (Erstauflage 1748) sowie einzelne Predigten noch einmal gedruckt worden.
Die Kritische Spalding-Ausgabe wird unter Federführung von Professor Albrecht Beutel mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster herausgegeben.
Johann Joachim Spalding
Kritische Ausgabe
1. Abteilung: Bände 1–6 + 2. Abteilung, Bände 1–6 (im Paket)

Mohr, 2016, 6051 Seiten, Leinen,
978-3-16-154367-8
499,00 EUR
Der im Umbruch befindlichen Aufklärungsforschung fehlen immer noch kritische Editionen grundlegender Texte. Die Kritische Spalding-Ausgabe (SpKA) hilft diesem Missstand in doppelter Weise ab: Sie macht wichtige Schriften verfügbar, die in der Forschung gefragt sind, und bietet diese zugleich in einem neuartigen wissenschaftlichen Editionskonzept der integrativen kritischen Darstellung verschiedener Auflagen als Lesetexte. Dadurch werden mehrere Desiderate der Forschung zugleich erfüllt.
Erstmals sind alle Bände der Ausgabe in einem Paket erhältlich.
  Bandnr. ISBN Autor / Herausgeber   EUR   Jahr
1. Abt. Schriften
  Band 1 3-16-148972-1
978-3-16-148972-3
Beutel / Kirschkowski / Prause Die Bestimmung des Menschen (1. - 11. Auflage) 119,-- 2006
  Band 2 3-16-148142-9 Beutel / Jersak Gedanken über den Werth der Gefühle in dem Christenthum (1/1761 - 5/1784) 110,-- 2005
  Band 3 3-16-147808-8 Jersak Über die Nutzbarkeit des Predigtamtes und deren Beförderung (1/1772 - 3/1791) 99,-- 2002
  Band 4 3-16-148144-5   Vertraute Briefe, die Religion betreffend (1/1784 - 3/1788) 99,-- 2004
  Band 5 3-16-147603-4 Jersak / Wagner Religion, eine Angelegenheit des Menschen (1/1797-4/1806) 89,-- 2001
  Band 6, Teil 1 3-16-148974-8
978-3-16-148974-7
Albrecht Beutel Kleinere Schriften: Teilband 1
zur Beschreibung
129,-- 2006
  Band 6, Teil 2 3-16-147810-x Beutel / Jersak Briefe an Gleim - Lebensbeschreibung 99,-- 2002
2. Abt. Predigten
  Band 1 978-3-16-150188-3 Albrecht Beutel Predigten. (1765, 1768, 1775) 119,-- 2010
  Band 2 978-3-16-149708-7 Beutel / Söntgerath Neue Predigten 1768 - 1777 109,-- 2008
  Band 3  978-3-16-149907-4 Albrecht Beutel Neue Predigten. Zweyter Band (1784) 109,-- 2009
  Band 4 978-3-16-150942-1 Malte van Spankeren Predigten größtentheils bey außerordentlichen Fällen gehalten (1775) 139,-- 2011
  Band 5 978-3-16-150573-7 Albrecht Beutel Barther Predigtbuch 139,-- 2010
  Band 6 978-3-16-152626-8 Albrecht Beutel  Einzelne Predigten 139,00 Warenkorb 2013
978-3-16-148974-7 Albrecht Beutel
Kleinere Schriften: Teilband 1
1. Abteilung: Schriften

Mohr Siebeck, 2006, 509 Seiten, Leinen,
978-3-16-148974-7
129,00 EUR
Während die Hauptwerke des Aufklärungstheologen Johann Joachim Spalding zu ihrer Zeit breit rezipiert wurden und heute wieder zunehmend Beachtung erfahren, blieben dessen kleinere Schriften vergleichsweise unbekannt. Deren erstmalige, vollständige Neuedition schließt daher eine empfindliche Lücke der theologie-, philosophie- und literaturhistorischen Aufklärungsforschung: Über eine Zeitspanne von 60 Jahren - von der theologischen Disputation "De calumnia Juliani Apostatae" (1735) bis zu dem späten Essay "Von dem Wesentlichen der Religion" (1794) - geben sie zu erkennen, wie kontinuierlich und organisch sich das Denken Spaldings, dieses Patriarchen der Neologie und theologischen Bahnbrechers der Moderne, entfaltet hat. Insofern stellt der Band eine für das kirchen- und kulturgeschichtliche Verständnis der deutschen Aufklärung unverzichtbare Textwelt bereit. Eingehende Erläuterungen sowie ausführliche Namen-, Bibelstellen- und Sachregister erleichtern den sachdienlichen Gebrauch des Bandes. Mit ihm ist die Abteilung "Schriften" der Kritischen Spalding-Ausgabe innerhalb von sechs Jahren zu erfolgreichem Abschluß gelangt.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 06.03.2016, DH