Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Gottesdienste
Predigten
Predigtarbeit
Periodische Predigthilfen
Lesepredigten
Zeitschriften - Periodika
alphabetische Übersicht Predigthilfen / Periodika / christlicher Zeitschriften
 
Predigthinweise zu den Predigtreihen
Perikopenbuch
Agenden
 
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelstellenübersicht AT
Bibelstellenübersicht NT
Predigtbände Antiquariat
 
Kirchenjahr, allgemein
 
 
katholische Lesejahre A - B - C
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
 
Gerhard Begrich, Vergessene Texte, Radius Verlag
Dieser Predigtreihe aus der Torah sind die bisher "vergessenen Texte" zugrundegelegt, also Bibelstellen, die in den kirchlich vorgeschlagenen Perikopenordnungen nicht vorkommen. Diese von Gerhard Begrich und Jörg Uhle-Wettler präsentierte Predigtreihe der Torah will auch als Beitrag zum Dialog mit Juden dienen, in deren Gottesdiensten der Torah bevorzugte Stellung zukommt.
Texte aus der Torah (Band 1), über Texte der Propheten des Alten Testaments (Band 2), der Pslamen (Band 3) und der Apokryphen (Band 4).
  Gerhard  Begrich
Vergessene Texte Band 1-4
4 Bände
Radius Verlag, 4 Bände, Gebunden,
978-3-87173-305-9
49,00 EUR
Neben den Herausgebern haben mitgewirkt: Brigitte Andrae, Heilgard Asmus, Karl-Adolf Bauer, Elfriede Begrich, Burkhard Behr, Annette Bohley, Christoph Demke, Friedrich Dickmann, Stephan Dorgerloh, Bettina Dusdal, Tobias Eichenberg, Matthias Elter, Martin Filitz, Johannes Friedrich, Christian Frühwald, Wolf-Jürgen Grabner, Ulrike Hackbeil, Jörn Halbe, Martin Hanusch, Andreas Heidrich, Georg Hentschel, Reinhard Höppner, Detlev Kahl, Siegfried Kasparick, Michael Kleemann, Birgit Klostermeier, Friedrich Kramer, Jochen Kramm, Jo Krummacher, Annette-Christine Lenk, Sieghard Löser, Friedrich-Wilhelm Marquardt, Axel Noack, Rainer Oechslen, Marc Pokoj, Juliane Rau, Walter Martin Rehahn, Ulf Rödiger, Matthias Rost, Heidemarie Salevsky, Martin Schindehütte, Holger Schneider, Friedrich Schorlemmer, Ulrich Schröter, Reinhard Simon, Curt Stauss, Friedemann Steiger, Peter Steinacker, Heiner Süselbeck, Wolfgang Teichert, Martin Uhle-Wettler, Oliver Vorwald, Horst Webecke, Annegret Wegner-Braun, Gert Zenker, Jürgen Ziemer.
978-3-87173-225-6 Gerhard  Begrich
Vergessene Texte Band 1
Mit den 5 Büchern Mose durch das Kirchenjahr. Assoziationen.

Radius Verlag, 2001, 200 Seiten, Gebunden,
3-87173-777-1
978-3-87173-225-6
17,00 EUR
Vergessene Texte Band 1
Dieser Predigtreihe aus der Torah sind die bisher "vergessenen Texte" zugrundegelegt, also Bibelstellen, die in den kirchlich vorgeschlagenen Perikopenordnungen nicht vorkommen. Diese von Gerhard Begrich und Jörg Uhle-Wettler präsentierte Predigtreihe der Torah will auch als Beitrag zum Dialog mit Juden dienen, in deren Gottesdiensten der Torah bevorzugte Stellung zukommt.
"Das Heil predigen mit der Torah" soll Ecclesia und Synagoge zueinander bringen. Die Beiträge, Assoziationen zu den Stellen aus den 5 Büchern Mose - 54 Sonntagen des Kirchenjahres zugeordnet -, wollen ausdrücklich den Dialog mit ihren Lesern suchen.

56 Textstellen aus den 5 Büchern Mose
978-3-87173-249-2 Gerhard  Begrich
Vergessene Texte Band 2
Mit den Propheten durch das Kirchenjahr. Assoziationen.

Radius Verlag, 2002, 200 Seiten, Hardcover,
3-87173-249-4
978-3-87173-249-2
17,00 EUR
Vergessene Texte Band 2
Propheten künden Gottes Wort für die Gegenwart. Sie rufen in der Gegenwart zur Entscheidung. Von dieser hängt ab, was kommen wird. Darum mischen sich die Propheten ein in das private und öffentliche Leben. Die sozialen und ökonomischen Mißstände zeugen von einem Mißstand des Glaubens. Liegt die Gesellschaft im Argen, ist die Menschlichkeit zerstört, ist des Menschen Haus zerstört, muß das Verhalten zu Gott geändert werden. Die hier vorgelegte Alttestamentliche Predigtreihe aus den Propheten behandelt Texte, die als "vergessene Texte" zu bezeichnen sind. Texte also, die in den kirchenamtlich vorgeschlagenen Predigtreihen nicht vorkommen.

64 Textstellen aus den Prophetenbüchern
978-3-87173-269-0 Gerhard  Begrich
Vergessene Texte Band 3
Mit den Psalmen durch das Kirchenjahr. Assoziationen.

Radius Verlag, 2003, 200 Seiten, Hardcover,
3-87173-269-9
978-3-87173-269-0
17,00 EUR
Vergessene Texte Band 3
Psalmen sind Gedichte. Schrei einer notleidenden Seele, Lobgesang eines dankbaren Herzens. Sie geben auch denen eine Sprache, die keine Worte finden. Die Sprache der Psalmen ist das Geläut der Stille. Sie wagen, ein Ungesagtes zu sagen. Von daher sind die Psalmen in die Liturgie der Synagoge und der Kirche eingewandert, sie bestimmen den Gottesdienst in Gebeten und Gesängen. Die Psalmen sind das stärkste Verbindungsglied zwischen den beiden Gemeinden Gottes: zwischen Juden und Christen. Der jüdische Psalter wird durch den Juden Jesus von Nazareth auch zum christlichen. So schreiben die Psalmen Lebens- und Theologiegeschichte. Es wird Zeit, die »vergessenen Texte« der Psalmen zu predigen!

67 Textstellen aus den Psalmen
978-3-87173-291-1 Gerhard  Begrich
Vergessene Texte Band 4
Mit den Apokryphen durch das Kirchenjahr. Assoziationen.

Radius Verlag, 2004, 200 Seiten, Hardcover,
3-87173-291-5
978-3-87173-291-1
17,00 EUR
Vergessene Texte Band 4
Die Apokryphen sind die Texte zwischen den Zeiten und verbinden daher sowohl das Alte mit dem Neuen Testament als auch die Hebräische Schrift mit der Überlieferung des Talmud. Schon deshalb kommt diesen deuteronomischen Schriften eine wertvolle theologische Vermittlerrolle zu, die oft übersehen worden ist. Das Konzil von Trient hat die apokryphen Schriften als kanonische Texte ausdrücklich definiert und für die katholische Kirche anerkannt, während die Kirchen der Reformation diese aus dem Kanon des Alten Testaments herausgenommen haben. Damit hat sich die Reformation für den »Kanon der Synagoge« entschieden, was ein wichtiger Grund zu einem jüdisch-christlichen Dialog der Schriftauslegung hätte sein können. Dieser Konjunktiv ist bisher äußerst selten eingelöst worden.
66 Textstellen aus den Apokryphen
weitere Titel von Gerhard Begrich
978-3-87173-981-1 Gerhard Begrich
Das Hohelied Salomos
Eine Dichtung von Sulamith. Neu übersetzt und erläutert.
Radius Verlag, 2015, 56 Seiten,
978-3-87173-981-1
12,00 EUR Warenkorb
Und wieder ein Paukenschlag von dem Theologen und Ägyptologen Gerhard Begrich: Salomo ist nicht der Urheber des Hohenliedes, sondern dessen Adressat. Das erotischste Buch der Heiligen Schrift stammt von einer Frau - das einzige in der Bibel überhaupt! Eine selbstbewusste Frau spricht von ihrer Liebe und von ihrem Begehren - in einer unglaublichen Offenheit und Freiheit. Diese Dichtung ist im Altertum nur mit den Gedichten von Sappho vergleichbar.
978-3-87173-944-6 Gerhard Begrich
Engel und Engelsgeschichten in der Bibel

Radius Verlag, 2013, 160 Seiten,
978-3-87173-944-6
16,00 EUR Warenkorb
Auch wenn von ihnen in der Bibel eher selten die Rede ist - ohne Engel geht es nicht! Doch was tun sie? Zu wem kommen sie? In wessen Namen reden sie? Wie sehen sie aus, haben sie Flügel - oder nicht?
Gerhard Begrich nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine Entdeckungsreise und lädt zum Nachdenken und Träumen ein.
 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 08.10.2015, DH