Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Laienspiele Übersichtsseite
Bücher:
Krippenspiele
Anspiele
 
Laienspiele nach Themen:
Anspiele
Vorstellungsgottesdienste
Schulanfang
Schulgottesdienst
Symbole
Taufe
Abendmahl
Ostern
Pfingsten
Erntedank
Reformation
Krippenspiele, Weihnachtsspiele
Musical
Kindermusical
 
nach Bibelstellen
Bibliodrama
Biblische Spiele / Theologisches Theater
 
Frauen
Frauen der Bibel
Heilige
Jugendliche
Eine Welt
Sonntagsruhe
Werte, Ethik
 
 
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Liste einzelner Laienspiele aus verschiedenen Büchern zu Advent - Weihnachten
Advent    
Herbergssuche Krippenspiel - klassischSchattenspieleSprechspiele
Weihnachten Krippenspiel - ungewöhnliche SingspieleLesespiele
DreikönigKrippenspiel mit TierenWeihnachtsmusical 
Flucht nach Ägypten   
 Laienspiel - Krippenspiele
  siehe auch: WeihnachtenKrippenspiel - klassisch / Krippenspiel - ungewöhnliche / Krippenspiel mit Tieren
Wolf-Peter Koech
Alle kommen zur Krippe

aus Ulrich Walter / Kerstin Othmer-Haake,
Dem Geheimnis von Weihnachten auf der Spur, Gütersloher Verlagshaus,
978-3-579-05565-7

Ein Weihnachtsspiel für die ganze Familie
Gerlinde Lohmann
Aufregung in Bethlehem
ca. 8 Spieler, Hirten, Schafe

Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32077-4

Die Geburt des Gottessohnes bringt Bewegung in die Menschen - Krippenspiel am Heiligen Abend
Das Wort »Aufregung“ entstammt dem Begriff „sich regen und bewegen“. Bereits die Ankündigung von der Geburt eines neuen Königs brachte Aufruhr in das Land. In Bewegung gerieten auch Maria und Josef, als sie sich auf den Weg nach Betlehem machen mussten. Der Engel Gottes brachte die Hirten auf dem Felde in helle Aufregung. Mit der Geburt und der Person Jesu änderten sich viele Lebenswege - damals wie heute: Menschen kehren um und glauben an das Evangelium.
Zielgruppe: Gemeinde am Heiligen Abend
Michaela Deichel
Begegnung im Stall
ca 12 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Der Himmel sucht den Superstar
, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0535-4

Die Geburt des Gottessohnes hat unsere Welt verändert. Gott wollte uns ganz nah sein. So nah, dass er selbst Mensch geworden ist durch seinen Sohn. In der Heiligen Nacht ist Gottes Sohn zu uns gekommen und hat uns Licht gebracht, mitten in die größte Dunkelheit, mitten in alle Traurigkeit und Einsamkeit. Jesus hat die Liebe zum Mittelpunkt unseres Lebens gemacht und uns gezeigt, wie wichtig sie ist. Manche Menschen haben durch ihn endlich gemerkt, was wichtig ist im Leben: Alles, was hell macht: sich helfen und vertragen, Liebe teilen, voneinander lernen und Wege miteinander gehen. Andere, die sich allein und nutzlos und unbedeutend gefühlt haben, haben durch Jesus plötzlich erkannt: Gott hat auch mich lieb. Mich, so wie ich bin. Gott traut mir etwas zu. Ein unscheinbarer Stall wird zum Ort des Lichts. Die Begegnung mit Gott verändert das Leben vieler Menschen auch heute noch. Dass Weihnachten das Leben von Menschen ändern kann, zeigt dieses Krippenspiel. Im wirklichen Leben greift dazu niemand mit einem Zeitzauber ein. Aber mit der Bibel, dem Wort Gottes, können wir uns jederzeit verändern lassen.
Britta Schönberger
Benjamin findet wieder Mut
ca 15 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Wie finde ich Mut zum Leben, wie kann ich dem Leben vertrauen? Viele Menschen sind misstrauisch und vorsichtig geworden. Manche Eltern neigen aus Furcht vor Gefahren, denen Kinder heute ausgesetzt sind, zu Überbehütung und begleiten ihre Kinder möglichst auf Schritt und Tritt.
Kann man mit Angst umgehen lernen und kann der Glaube dazu helfen? Dieses Thema steht hinter diesem Stück. Weil Gott Mensch geworden ist, weil er sich den Gefahren und der Bosheit in unserer Welt ausgesetzt hat, können auch wir den Gefahren ins Auge schauen und Leben freudig wagen.
Das Stück erzählt von Benjamin, einem Jungen aus Bethlehem, dem der Mut zum Leben genommen wurde. Die Begegnung mit dem Kind in der Krippe hilft ihm, den Schritt ins Leben zu wagen. Worte vor allem aus dem Johannesevangelium, die von Engeln gesprochen werden, wollen - während des Spiels der Kinder - den Erwachsenen die Weihnachtsbotschaft tiefer aufschließen.
Pfarrgemeinde Herz Jesu, Essen Beschenkte Hirten
Dauer: 5-10 Minuten, 1 Erzähler, 4 und mehr Spieler ab 5 Jahre

aus Wolfgang Gies,
Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Das Stück eignet sich besonders für sehr kleine Kinder im kleineren Kreis oder Kindergottesdienst, weil der schlichte Text weitgehend von dem Erzähler vorgetragen und die Kinder mit einfachen Instrumenten und Gesten einbezogen werden.
Bethlehem ist nicht weit
Dauer: 25 Minuten, ca 15 - 30 Kinder ab 7 Jahren

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus,
Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Das Stück orientiert sich weitgehend an der biblischen Vorlage des Lukas (2,1-20) und ist eine Nacherzählung in Wort, Gesang und Spiel. In der Rahmenhandlung fragen Kinder nach dem Grund des Weihnachtsfestes. Der Titel wie auch das immer wiederkehrende Motiv "Betlehem ist nicht weit" zeigt, dass eine Aktualisierung des Geschehens vorgenommen wurde.
Ulrich Lorenz
Bethlehem mitten unter uns
20 - 35 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
In unserm Stall ist was geschehn, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0341-6

Das Stück bringt die Ereignisse vor und bei der Geburt Jesu in Reimform. Die Rollen der beiden Sprecher sind in Pentameter geschrieben, damit sie sich vom übrigen Spiel abheben. Die Sprecher haben die Aufgabe, das Spiel einzuleiten und die einzelnen Szenen zu deuten. Sie ersetzen durchaus ein erklärendes Nachwort des Pfarrers.
Das Spiel will bewußt eine große Anzahl von Spielerinnen und Spielern einbeziehen. Es eignet sich deshalb besonders für Schulklassen und größere Kindergottesdienstgruppen. 34 Rollen sind vorgesehen, die Zahl kann aber ohne weiteres bis auf 21 reduziert werden. Das Stück erschien ursprünglich in der Heftreihe "Feiernde Gemeinde" und erlebte mehrere Auflagen. Einige Zeit war es vergriffen. Da immer wieder danach gefragt wurde, fand es Aufnahme in diese Sammlung.
Wolfgang Gies
Bewegende Augenblicke im Stall von Betlehem
, oder:Was uns bewegt
Dauer: 10 - 15 Minuten, bis zu 15 Spieler ab 5 Jahren

Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Die Spielidee besteht darin, die einzelnen, eigentlich statischen, für viele zum Klischee erstarrten Figuren der Krippe zu überraschend neuem Leben zu erwecken.
Jörn Philipp
Die Geschichte vom königlichen Bettler
ca 13 Spieler

aus Boris Michael Gruhl, Krippenspiel,
Evangelisches Verlagshaus,
3-374-02302-9

In diesem Stück wird von einem königlichen Bettler erzählt. Die Figur findet sich nicht in der biblischen Weihnachtsgeschichte. Gerade darum kann sie uns helfen, Bekanntes neu zu erschließen. "Als König bin ich aufgebrochen und als Bettler angekommen." Diese Worte beschreiben das Schicksal des königlichen Bettlers. Ein Nachbarkönig Israels verkleidet sich als einfacher Mann, der auf den Märkten seines Landes etwas sucht, was er im goldnen Käfig seines Palastes nichtfinden kann. Was er sucht, das beschreibt er mit Worten wie Klarheit, Wahrheit und Frieden. Der königliche Bettler begibt sich, in einer Tradition, die so alt ist wie die Menschheit, auf die Suche nach Gott. Als er durch einen alten Juden von einem Kind erfährt, das im jüdischen Land geboren werden soll, ist sein Interesse geweckt, zumal es von diesem Kind heißt, es werde die Macht haben, die Sehnsucht und die Unruhe seines Herzens zu stillen. Kurz entschlossen überträgt er seinem Vertrauten Jussuf die Regierungsgeschäfte und macht sich in aller Stille, als namenloser Pilger verkleidet, auf den Weg. Unterwegs erfährt er, dass es in seinem Land einen Umsturz gegeben hat, sein Vertrauter Jussuf tot ist und ein brutaler Usurpator jetzt das Land in Angst und Schrecken hält. Am Ende ist ihm lediglich seine Krone geblieben die er unterm Bettlergewand verbirgt. Er legt sie an der Krippe nieder, weil er "dem Kind geben will, was dem Kind gehört". Die Geschichte wird als Gleichnis erzählt. Anregung für das Spiel sind Luthers berühmt gewordene letzte, als Zettelnotiz hinterlassene Worte: Wir sind Bettler, das ist wahr.
Hans-Jürgen Dommler
Christus das Licht der Welt
10 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Was sucht die Maus in Bethlehem?,
Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Ein Stück mit klassischen Weihnachtsspielszenen: Vermeidung der Volkszählung, Herbergssuche, die Hirten auf dem Feld, die Sterndeuter. Im Spiel werden die Texte der Weihnachtsbotschaft der Evangelien ausgelegt. Inhaltlich geht es um die Sehnsucht nach Frieden und einem wärmenden Licht in einer oft als kalt erfahrenen Welt.
Dieser Sehnsucht ist Gott mit seiner Verheißung eines Friedensfürsten bei den Propheten des Alten Testaments bereits entgegengekommen. Die Erfüllung dieser Verheißung wird von allen Menschen erlebt, die zur Krippe kommen. seien sie arm oder reich, angesehen oder verachtet. Von diesem unscheinbaren Stall strahlt etwas aus, was bis heute die Welt und die Herzen der Menschen verändern kann. Man muss sich allerdings davon anstecken und betreffen lassen.
Die Einbeziehung der alttestamentlichen Propheten ist eine der Besonderheiten des Stücks. Den Hauptteil bildet die Szene an der Krippe. Maria und Josef, die Hirten, die Sterndeuter. der Verkündigungsengel, ja selbst der römische Soldat, der die Volkszählung vermeldet. treffen sich im Stall von Bethlehem.
Als Erinnerung erhält jedes Kind nach dem Weihnachtsgottesdienst eine Kerze. Christus als Licht der Welt soll hinausgetragen werden in die Familien, in unsere Umgebung.
Ursula Schultheiß
He, Fremder, was willst du?
, ca. 20 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Der Himmel sucht den Superstar
, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0535-4

Das Stück beschränkt sich auf die Herbergssuche und die Verkündigung an die Hirten, verbindet diese klassischen Krippenspielszenen aber mit heutigen Alltagssituationen. Auf der Straße und in der Schule (man könnte auch den Arbeitsplatz, die Freizeit ergänzen) begegnen uns Fremde. Heimatlos wie Maria und Josef, gestrandet in unserer gesättigten Gesellschaft, in der Hoffnung wenigstens einen Platz im "Stall" zu bekommen. Geben wir ihnen Raum und Heimat, nehmen wir sie auf und zeigen ihnen, dass sie zwar ihre Heimat verloren haben, aber niemals und nirgends von Gott verlassen sind?
Das Stück hebt dabei nicht den moralischen Zeigefinger, sondern regt lediglich dazu an, Weihnachten damals und heute zusammen zu sehen. Die frohe Botschaft, dass Gott unter uns Wohnung genommen hat und jeder zu ihm kommen darf und Heimat erfahren kann, diese Botschaft muss weitergesagt werden. Sie muss uns inspirieren, damit aus Fremden Freunde werde können.
Oh Freude über Freude?! Dauer: 25-30 Minuten, 12 Spieler

aus Monika Schunk,
Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Im Zusammenhang mit Weihnachten ist so viel von Freude die Rede. Aber wie sieht es heute aus mit unserer Freude? Können wir uns heute richtig freuen oder überwiegen Arbeit und Sorgen für andere? Wie verhielt es sich damals in Bethlehem mit der Freude?"
denn meine Augen haben das Heil gesehen
Dauer: 20-25 Minuten, ca. 10 Spieler

Monika Schunk,
Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Simeon, der alte Mann aus dem Tempel, erzählt den Menschen, die damals in Bethlehem dabei waren, wie er die Begegnung mit Jesus erlebt hat. Altes und Vergangenes wurde unwichtig für ihn. Weihnachten bedeutet, dass der Mensch den Blick von der Vergangenheit in die Zukunft lenken darf.
Barbara Cratzius
Gott kommt in unser Dunkel, Dauer: 20-30 Minuten, 16 und mehr Spieler, ab 8 Jahren

Das große Buch der Weihnachtsspiele, Herder Verlag, 3-451-28798-6

Dieses Spiel eignet sich für eine größere Kindergruppe, z.B. für eine Schulklasse. Es sind auch stumme Rollen wie z.B. mehrere Hirten, Diener der Könige usw. möglich. Die Lieder sollten von den Zuschauern mitgesungen werden.
Kerstin Schmale-Gebhard
Das geheimnisvolle Glöckchen
Dauer: 20 Minuten, 1 Hauptrolle, 12 und mehr Nebenrollen

aus Kerstin Schmale-Gebhard, Vom hellen Licht im dunklen Stall, Schwabenverlag,
3-7966-1229-6

Rollenspiel mit Erzähltext in Anlehnung an das Bilderbuch Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen von Rolf Krenzer.
Ein Mädchen in Betlehem findet ein kleines silbernes Glöckchen auf der Dorfstraße, das niemandem gehört. Ob sie herausfinden wird, für wen das Glöckchen einmal klingen wird?
Stefan Bott, Markus Schilling Hohenheimer Krippenspiel, viele Spieler, ab Kindergartenalter

aus Peter Hitzelberger,
Der Himmel sucht den Superstar
, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0535-4

Es können sich viele Kinder beteiligen. Die Texte sind zum Lernen nicht zu lang. Auch Kindergartenkinder können bereits einbezogen werden. Unter den kurzen Szenen sind auch solche, die nicht immer gespielt werden (Verkündigung an Maria, Josefs Traum). Trotzdem behält es den vertrauten Rahmen der Krippenspieltradition mit Herbergssuche, Verkündigung an die Hirten und dem Besuch an der Krippe, wie es viele suchen und schätzen.
Berta Winter
Das Drei-Königs-Spiel
ca 15 Spieler, Volk

aus Peter Hitzelberger,
Was sucht die Maus in Bethlehem?,
Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Das Spiel ist für den geeignet, der ein Stück mit großer Besetzung (z.B. für eine Schulkasse) sucht und die Zeit für das Lernen längerer Texte und entsprechende Proben aufwenden kann. Bei den Spieler/innen ist nicht an ein Alter unter 10 Jahren zu denken. Inhaltlich ist es zu den klassisch aufbereiteten Krippenspielen zu rechnen. Es konzentriert sich vor allem auf die Erzählung der Weihnachtsgeschichte nach Matthäus. Vom Verständnis der Texte setzt es voraus, dass noch ein relativ homogenes kirchliches Umfeld vorhanden ist. Da das Stück recht originell ausgeführt ist, kann die Aufführung unter diesen Voraussetzungen sicher eine sehr gute und bewegende Sache sein.
Jürgen Koerver / Peter Hitzelberger
Die Kinder an der Krippe
8 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Was sucht die Maus in Bethlehem?,
Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Das Stück macht auf eindrückliche Weise deutlich, dass die Liebe Gottes, die mit Jesus in unsere Welt gekommen ist, unsere Hände braucht, um für andere Menschen erfahrbar zu werden. Die Handlung können auch jüngere Kinder schon verstehen. Auf der Spielfläche ist an einer Seite der Stall aufgebaut. Er kann mit mehr oder weniger Aufwand gestaltet sein. Die Türe ist zu. Der Stall kann aber auch nur als Hintergrundbild gestaltet sein. Dann muss das Öffnen und Schließen der Stalltür mit Gestik deutlich gespielt werden. Maria und Josef können während dem ganzen Stück an der Krippe sitzen oder man lässt sie nur in den Szenen auftreten, die im Stall selbst spielen. Auf der anderen Seite der Spielfläche steht ein Tisch mit den Geschenken, die Manuela für das Jesuskind braucht: Ein Päckchen Haferflocken, eine Wolldecke, Medizin, ein Lesebuch. Die erste Szene kann so breit ausgespielt werden, wie es hier beschrieben ist. Den Zug durch die Kirche kann man natürlich auch kürzer fassen. Dann wird zum Beispiel nur von der Ablehnung, die Jonathan und Abraham erfahren müssen, erzählt. Der Erzähler kann seinen Text natürlich gut vorgetragen ablesen.
Bettina Klein / Bärbel Schuler Die Kinder von Bethlehem
ca. 14 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Was sucht die Maus in Bethlehem?,
Verlag Junge Gemeinde
3-7797-0363-7

Fünf einfache Spielszenen mit Herbergsuche, Hirten und Sterndeutern. Die klassische Weihnachtsgeschichte wird dabei aus der Perspektive von vier Kindern aus Bethlehem entwickelt. Damit erzielt man auch bei Kindern, die die Weihnachtsgeschichte schon gut kennen, neue Aufmerksamkeit. Gleichzeitig wird den Kindern aber die ihnen gewohnte Weihnachtserzählung dargeboten und ihnen damit Vertrauheit im Weihnachtsgottesdienst vermittelt.
Gerlinde Lohmann
Ein König aus dem Hause Davids
, ca. 15 Spieler

aus Gerlinde Lohmann, Krippenspiele,
Herder Verlag,
978-3-451-32077-4

Große Erwartungen knüpften die Menschen an den neuen König - Krippenspiel am Heiligen Abend
Die Geburt Jesu wird in Zusammenhang gesetzt mit dem sehnsuchtsvollen Erwarten des neuen Königs aus dem Geschlecht Davids. Alttestamentliche Bibelstellen betten das Krippenspiel in die damalige Zeit ein. Die Geschichte Israels nimmt ihren Lauf, bis sich ihre Hoffnung mit der Geburt Jesu (Evangeliumstext) erfüllt.
Zielgruppe: Gemeinde in ihrer Vielfalt am Heiligen Abend
Die Krippe erzählt
Dauer: 25 Minuten, 5 Spieler, Hirten, Wirte

aus Margret Leclère,
Neue Krippenspiele für Kinder, St. Benno-Verlag, Leipzig,
3-7462-1643-5

Ausgehend von der ersten Krippe wird die Weihnachtsgeschichte verdeutlicht.
Barbara Cratzius
Die Krippe des heiligen Franzsikus
Dauer: 20 Minuten, 3 Spieler, 8-12 Jahre

Das große Buch der Weihnachtsspiele, Herder Verlag, 3-451-28798-6

Die Idee, zu Weihnachten eine Nachbildung der legendären Geburtsstätte Jesu Christi in Betlehem zu bauen, stammt aus dem Mittelalter. Franziskus von Assisi (1181–1226) hat zum ersten Mal eine Krippe außerhalb der Kirche eingerichtet. Er wollte den Menschen deutlich machen, dass der Sohn Gottes in einem armseligen Stall zur Welt kommt und unser Bruder wird. Sie sollen spüren, dass Gott uns auf der Erde ganz nahe sein will. Mit der Vorbereitung dieses Stückes könnte auch ein Ausflug zu einer Krippenausstellung verbunden werden, in der Krippen aus anderen Kulturen oder früheren Zeiten gezeigt werden. Das kann auch für die Gestaltung der Figuren sehr anregend wirken.
Barbara Cratzius
Krippenspiele gestalten
Ideen für Familie, Kindergarten und Grundschule

Lahn, 2006, 48 Seiten, geheftet, 21 x 22 cm
978-3-7840-3371-6
folgende Krippenspiele sind enthalten:
Herbergssuche ab 4/5 Jahren
Die Hirten auf dem Felde ab 7 Jahren
Die Tiere ziehen zum Stall ab 3 Jahren
Kommt alle her zur Krippe ab 3 Jahren
An der Krippe ab5/6 Jahren
Die Heiligen 3 Könige ab 5/6 Jahren
Kinder in der Heiligen Nacht ab 3 Jahren
Geschenke für das Christkind ab 4 Jahren
Gaby Deiber-Dam
Die Nacht der Rosen
, ca 20 Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Das Stück greift die klassischen Krippenspielszenen auf: Herbergssuche, Verkündigung an die Hirten und Besuch der Hirten an der Krippe. Während die Erwachsenen keine Unannehmlichkeiten mit der schwangeren Maria haben wollen, sind es die Kinder von Bethlehem, die sich der Not erbarmen und den Stall als Unterkunft anbieten. Nach den Hirten kommen auch sie noch einmal zum Stall und machen eine kostbare Entdeckung: Ein Wunder ist geschehen, denn ein vertrockneter Rosenstock blüht plötzlich wieder.
Die Kinder verteilen am Ende Rosen an die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. Eine ausreichende Anzahl Rosen muss rechtzeitig zum Gottesdienst besorgt werden.
Barbara Cratzius
Ohren auf für die Weihnachtsgeschichte
, Dauer: 20 Minuten, mind 1 Erzähler, Musikgruppe, ab 6 Jahre

Das große Buch der Weihnachtsspiele, Herder Verlag, 3-451-28798-6

Vorbereitung: verschiedene Instrumente aus dem Orff-Instrumentarium, auch selbstgebaute Instrumente, z.B. mit Erbsen und Steinen gefüllte Joghurtbecher; »Sammeln« von Klängen vor dem Spiel: z.B. Geräusche beim Hämmern, Hobeln in der Zimmermannswerkstatt von Josef, Hufgeklapper der Pferde, Eselsgetrappel, Knirschen von Sand in der Wüste, Donnergeräusche, Wassergeräusche (der Hirten beim Tränken der Schafe), Geknister von Holz, Geräusch von raschelndem Papier. Lieder einüben. Außerdem Liedzettel für Anfangs- und Schlusslied für das Publikum vorbereiten. Hinweis: Als Klanggeschichte aufgeführt, begleiten Kinder mit Instrumenten den Text. Zusätzlich können die Szenen auch als Stabpuppenspiel aufgeführt werden. Der Text kann auch mit verteilten Rollen gelesen werden (dann jeweils die Redeeinführungen »Maria sagte:« usw. weglassen).
Ein Engel für Tobias
Dauer: 25 Minuten Minuten, 10 und mehr Spieler, 5 - 10 Jahre

aus Claudia Wührl,
Kommt ihr Hirten von den Feldern, Herder Verlag,
3-451-28478-2

Am Beispiel des etwa neunjährigen Tobias werden typische Probleme eines heutigen Kindes (Geschwisterstreit, Schulsorgen usw.) mit dem Weihnachtsgeschehen verknüpft. Didaktische Hinweise: Die Identifikationsfigur Tobias und dessen cooler Schutzengel lassen die Kinder das Weihnachtsgeschehen miterleben und machen dieses für das reale Leben greifbar. Als Ersatz für den in diesem Alter verlorenen Kinderglauben an das »Christkind« wird eine neue Dimension von Weihnachten angedeutet. Eignung: Grundschulklassen, Gottesdienst. Probenaufwand: 3–4 Proben á 1 Stunde.
Sei gegrüßt, Gott ist mit dir Dauer: 15-20 Minuten, ca 12 Spieler

aus Monika Schunk,
Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Die Verkündigung des Engels, dass in ihrem Leben etwas Außergewöhnliches passieren wird, versetzt Maria zunächst in Schrecken und Unsicherheit. Ist wirklich sie gemeint? Gott in unserem Leben? Sind wirklich wir gemeint? Sind wir nicht viel zu gering und unscheinbar?
Anke Dittmann
Ein heller Stern
, 3 Sprecherrollen, ca 10 sonstige Spieler

aus Peter Hitzelberger,
Was sucht die Maus in Bethlehem?,
Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Viele Gemeinden suchen einfache Krippenspiele für den Gottesdienst am Heiligabend. Es sollen nicht zu viele Sprecherrollen sein. Die Texte sollen leicht zu lernen und auch für Kinder im Kindergartenalter verständlich sein. Dieses Stück erfüllt diese Kriterien. Es wurde passend zu dem Lied "Ein heller Stern" von Detlev Jöcker gestaltet.
Mitspielen können Kinder unterschiedlicher Altersgruppen. Die "Hauptperson" ist der Stern von Bethlehem, der die Geschichte einem Kind erzählt, das auf der Suche nach der Weihnachtsbotschaft ist.
Es müssen keine Texte auswendig gelernt werden. Der Sprecher oder die Sprecherin des Sterns ist hinter einem Kulissenbild versteckt, das den Stern von Bethlehem zeigt. Bei der Aufführung wurden die Strophen des Liedes von einem Kinderchor gesungen. Beim Refrain sangen dann alle Kinder, die das Stück spielten, mit.
Der Stern hat seinen Glanz verloren
Dauer: 20-25 Minuten, ca 12 Spieler

aus Monika Schunk,
Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Nachdem die Hirten von den Engeln die frohe Botschaft erfahren haben, dass Jesus geboren wurde, machen sie sich auf den Weg zum Stall. Sie sind sich uneinig, wer nun wirklich erwünscht ist: die ganz Reichen oder die ganz Armen. Sie trennen sich und treffen jeweils auf andere Menschen, die sie begleiten wollen. Doch der Stern hat seinen Glanz verloren...
Barbara Cratzius
Der Stall zu Bethlehem
, Dauer: 20 Minuten, 20 Spieler ab 6 Jahre

aus Barbara Cratzius, Das große Buch der Weihnachtsspiele, Herder Verlag,
3-451-28798-6

Raum: Beliebig, in einem »echten« Reitstall ist das Spiel besonders eindrucksvoll. Aufwand: Wenn das Spiel in einem Reitstall aufgeführt werden soll, muss das Führen der Pferde und das gleichzeitige Rollenspiel gut geübt werden.Wenn die Tiere pantomimisch dargestellt werden sollen, ist die Übungszeit erheblich kürzer. Hinweis: Dieses Spiel ist so gedacht, dass jede Spielgruppe das Geschehen in ihren eigenen Umkreis holt. Dazu müssen die Ortsnamen jeweils eingesetzt werden.Damit findet eine »Translokation«, d.h. eine Übertragung in den jeweiligen Ortsbereich statt: Wir holen das Kind wirklich zu uns nach Haus! Dieses Spiel wurde zuerst in einem Reitstall mit echten Ponys und Pferden aufgeführt. Es ist aber auch in jedem anderen Raum spielbar. Maria und Josef sitzen im Hintergrund des Spielraums; die Spieler ziehen vor ihnen her im Halbkreis entlang, bis schließlich alle an der Krippe niederknien. Wenn Scheinwerfer vorhanden sind, könnten die jeweils agierenden Spieler angestrahlt werden, während die Krippe zunächst im Dunkeln bleibt. Am Schluss erfasst dann der Scheinwerfer das ganze Krippenbild. Die Krippe könnte am Schluss auch mit Kerzen beleuchtet werden.
Der König in Jerusalem und das Kind im Stall von Bethlehem
ca 13 Personen
6 Szenen zu Jesu Geburt

aus Wolfgang Heiner, Praxisbuch Anspiele, Hänssler,
3-7751-1322-3

 
Werner Rosin
Ein Kind wird geboren
13 Spieler

aus Peter Hitzelberger, In unserm Stall ist was geschehn, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0341-6

Ein einfaches Spiel mit den klassischen Szenen eines traditionellen Krippenspiels, wie es immer wieder gewünscht wird. Gleichzeitig bricht es aber auch die Weihnachtsidylle auf. Es zeigt, daß Jesus mitten hinein in das Elend dieser Welt geboren ist. Schon in seiner Geburt und Kindheit zeigt sich seine Sendung: Er wird durch die Dunkelheit des Lebens gehen wie ein Stern in der Nacht, der Menschen tröstet, führt und begleitet.
Die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem stellt die geltende Wertordnung auf den Kopf. Er ist ein König, aber anders als die Könige dieser Welt. Er stellt sich auf die Seite der Armen und Entrechteten. Er zerbricht die Gesetzmäßigkeiten der Macht, indem er sich freiwillig in Ohnmacht begibt.
Ulrike und Harald Prießnitz
Die vier Lichter des Hirten Simon
8 Spieler und 1 Erzähler

aus Anette Pierro, Weihnachten entgegenfeiern, Schwabenverlag, 3-7966-1115-x

Nach dem gleichnamigen Buch, erzählt von Gerda Marie Scheidl.
Der Bibeltext stimmt auf das Krippenspiel ein. Er richtet den Blick auf die Situation der Hirten auf dem Feld. Die Hirten gehörten damals zur niederen Gesellschaftsschicht. Deshalb scheint es erstaunlich, dass gerade sie die ersten sind, die von der Geburt Jesu hören. Natürlich steckt eine theologische Aussage dahinter: Gerade für die armen und gering geschätzten Menschen kommt Jesus auf die Welt. Auch der kleine Simon macht sich als Hirte auf den Weg und trifft Jesus im Stall. In dem Krippenspiel steht nicht die Geburt Jesu im Mittelpunkt, sondern der Hirte Simon, der seine Lichter an Menschen verschenkt, die ihn und dieses Licht brauchen. Erst am Ende wird Simon mit der Geburt Jesu überrascht: Jesus offenbart sich ihm, weil er sich den anderen zugewandt und seine Lichter bereitwillig verschenkt hat. Der Hirte Simon ist neun Jahre alt. Die Kinder können sich mit ihm identifizieren und sich leicht in seine Lage versetzen. Nicht richtig aufgepasst zu haben und deshalb von den Erwachsenen gemaßregelt zu werden ist eine Situation, die Kinder aus eigener Erfahrung kennen. So erleben sie das Abenteuer des Hirten Simon, als wäre es ihr eigenes. Licht ist ein den Kindern bekanntes Symbol: Licht erhellt die Dunkelheit, wärmt bei Kälte, lässt Pflanzen wachsen. Es ist lebensnotwendig. Kinder können gut verstehen, dass hinter dem verschenkten Licht mehr steckt: Simon schenkt Freundlichkeit, Wärme und Zutrauen. Durch das Verschenken seiner Lichter erfährt Simon den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes: Durch das Verschenken von Freude, Hoffnung, Liebe begegnen wir Jesus.
Sieglinde Rupsch
Ein Lied für den König
ca 9 Spieler und Chor

aus Peter Hitzelberger, Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Ein Krippenspiel nach einer alten Hirtenlegende. Es stellt der Erwartung der Menschen nach einem mächtigen Retter und König die Botschaft der Menschwerdung Gottes als Kind gegenüber.
Die Bühne ist folgendermaßen aufgeteilt: Links liegen Strohballen als Hirtenlager. Mit Holzscheiten und einer rötlich leuchtenden Laterne kann ein Lagerfeuer angedeutet werden. In der Mitte steht hinten auf einem Stuhl oder einem niedrigen Tisch ein Projektor. Vorne ist ein weißes Tuch für das Schattenspiel gespannt, am besten auf einen Holzrahmen. Die Personen, die beim Schattenspiel auftreten, werden von hinten angestrahlt: König und Johannes. Sie müssen durch das Tuch ganz verdeckt sein. Über dem Tuch erscheint später der Erzengel. Er sollte mit einem starken Scheinwerfer von vorn angestrahlt werden. Rechts ist oben ein großer Stern angebracht, darunter steht der Stall.
Engel auf dem Weg zum Heil, Dauer: 25 Minuten, 5 Spieler, Hirten, Wirte

aus Margret Leclère, Neue Krippenspiele für Kinder, St. Benno-Verlag, Leipzig,
3-7462-1643-5

Ein Erzähler führt durch die Weihnachtsgeschichte und lässt sie mit Hilfe der Personen lebendig werden.
Kerstin Schmale-Gebhard: Der kleine Engel und der Stern, Dauer: 20 Minuten, Mind. 12 Spieler, 3 Hauptrollen

aus Kerstin Schmale-Gebhard, Vom hellen Licht im dunklen Stall, Schwabenverlag,
3-7966-1229-6

Es herrscht Aufregung im Himmel, Gottes Sohn kommt zur Welt! Gabriel hat ihn Maria verkünden dürfen, nun werden die Engel ausgewählt, die zu den Hirten geschickt werden. Ein kleiner Engel will auch dabei sein, wird aber immer wieder vertröstet und weggeschickt. Schließlich schnappt er sich einen großen Stern und schleicht sich heimlich davon, als es im himmlischen Trubel nicht bemerkt wird. Er geht nach Betlehem und als er ein Nachtquartier für Maria und Josef sucht, kommt er zum Stall. Durch den Schein des hellen Sternes finden auch Maria und Josef den Stall. In dieser Nacht wird im Schutz des Stalles das Jesuskind geboren. Das stimmt dann auch den Engel Gabriel wieder milde.
Frank Banse / Gottfried Mohr
Er kommt auch heute noch variierende Zahl: 4 - ca. 12 Spieler

aus Peter Hitzelberger, Was sucht die Maus in Bethlehem?, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Dieses Spiel kann mit allen vier Szenen aufgeführt werden. Jede der vier Szenen ist jedoch in sich abgeschlossen. Deshalb kann das Stück auch um einzelne Szenen gekürzt werden. So lässt es sich auf die Bedürfnisse der einzelnen Gemeinden abstimmen. Man kann auch nur eine der vier Szenen auswählen und diese als Anspiel aufführen.
Robert Schilk
Habt doch keine Angst und macht euch auf den Weg, Dauer: 30 Minuten, 24 Mitspieler ab 3. Klasse

aus Kerstin Schmale-Gebhard, Vom hellen Licht im dunklen Stall, Schwabenverlag,
3-7966-1229-6

Zwei Landstreicher wandern ziellos umher. Wer will sie schon haben? Sie kommen nach Betlehem und werden Zeugen der Geburt des Gottessohnes. Und das erste Mal in ihrem leben haben sie das Gefühl, ans Ziel gekommen zu sein. Ein heiter-besinnliches Krippenspiel.
Gott schenkt uns heute Nacht sein Kind
ca. 5 Spieler, ab Kindergartenalter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Sehr einfaches Krippenspiel mit Kostümen. Die Stationen der Weihnachtsgeschichte
Wir brauchen dazu nur Maria und Josef. Die beiden Wirte und die Wirtin können von einem einzigen Spieler gespielt werden. Er muss sich nur ganz schnell verkleiden und seine Stimme verstellen. Wenn wir nur zu zweit sind, können wir auch abwechselnd die Rollen lesen. Das ganze Spiel können wir auch mit mehreren als ein Lesespiel mit verteilten Rollen gestalten. Krippe, Hocker für Maria, Kostüme für Maria, Josef und die Wirte.
Hannas Weihnachten, Dauer: 25 Minuten Minuten, 20 und mehr Spieler, 5-10 Jahre

aus Claudia Wührl, Kommt ihr Hirten von den Feldern, Herder Verlag,
3-451-28478-2

Dieses Krippenspiel hebt die Herbergssuche und die Rolle der Hirten, die trotz ihrer Armut auf die Not Marias antworten, besonders hervor. Als kleines Kind macht Jesus uns Erwachsenen einen großen Schatz bewusst: die Kinder. Didaktische Hinweise: Aus der Sicht der Identifikationsfiguren Hanna und Ruben erfahren die Kinder, wie sich das alltägliche Leben in Israel vor 2000 Jahren gestaltete. Und wie es durch das Wunder der Geburt des kleinen göttlichen Kindes verändert wurde. Eignung: Grundschule, Gottesdienst, evtl. größere Kindergartenkinder. Probenaufwand: 3–4 Proben á 1 Stunde.
Hans Albert Hoentges: Hirtenkinder
14 Spieler, 6 - 10 Jahre

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Mittelmaß, schnelle Dialoge müssen gut geübt werden.
Von der Seite kommen sechs Kinder. Zuerst zwei, dann vier. Während die zwei ersten, Sarah und Ruth, bis vor den Altar gehen, bleiben die vier, Anna, David, Andreas, Johannes, auf der breiten Stufe stehen. David hat eine Laterne. Er bückt sich, er hebt etwas auf ..
James Krüss:
Die Hirtenweihnacht
Dauer: 15 - 20 Minuten, 17 und mehr Spieler, ab 8 Jahre

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Das Stück eignet sich für eine ganze Schulklasse als Beitrag zum Weihnachtsgottessdienst
oder zu einer Adventsfeier. Die Sprechanteile sind recht gleichmäßig verteilt, stumme Rollen möglich. Entsprechende Liedergänzungen nach eigener Wahl lassen das Stück zur gemeinsamen Feier für ein großes Auditorium werden.
Sieglinde Rupsch
In Bethlehem in jener Nacht
, 7 Spieler, Engelschar, Hirtenschar, Kindergruppe

aus Peter Hitzelberger, Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Dieses kleine Singspiel erzählt die Weihnachtsbotschaft des Lukas in kurzen Liedversen. Es kann bei vielen Gelegenheiten zur Aufführung gebracht werden, z.B. als kleiner Programmpunkt bei einem Altennachmittag, bei einer Adventsfeier im Kindergarten oder in der Schule, aber auch im Rahmen eines Familiengottesdienstes, statt der Lesung des biblischen Textes. Das Stück spielt auf dem Hirtenfeld und im Stall von Bethlehem.
Horst Bartnitzky
In Betlehem in jener Nacht,
Dauer: 10 - 15 Minuten, 13 und mehr, 6-10 Jahre

aus Wolfgang Gies,
Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag, 978-3-451-32301-0

Eine Kindergruppe steht im Halbkreis. In der Mitte hinter dem Halbkreis steht eine Krippe oder ein Krippenbild. Über der Krippe hängt ein Kometenstern. Innerhalb des Halbkreises liegen schlafend fünf Hirten. ...
Kurt Rainer Klein: Inmitten dunkler Nacht, 3 Spieler, Engelschar, Hirtenschar

aus Peter Hitzelberger, Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Ein kleines Hirtensingspiel für (Kinder)chor und Kindergartenkinder. Die Kindergartenkinder übernehmen dabei in entsprechender Verkleidung die Rolle der Hirten. Einige erscheinen als Engel gekleidet. Maria und Josef und eventuell zwei Stallknechte werden erst in der letzten Szene gebraucht. Kurze erklärende Texte spricht der/die Erzähler/in. Die Kinder versuchen die Szenen pantomimisch darzustellen.
Jesus wird geboren
ca. 10 Spieler, ab Kindergartenalter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Das Spiel ist so konzipiert, dass es von einer kleinen Kindergruppe, aber auch von vielen Kindern gestaltet werden kann. Wenn wenige Kinder spielen, gibt es eben nur zwei Wirtinnen oder Wirte und drei bis vier Hirten. Je mehr Kinder mitspielen, umso größer kann die Personenzahl in der jeweiligen Szene sein. Es können noch Schafe und Hunde dazukommen und ein ganzer Engelchor. Die Könige können sogar mit Kamelen und einem großen Gefolge auftreten.
Die hier gegebene Spielfassung ist lediglich als Spielanregung zu sehen. Das bedeutet, dass die Texte beliebig (auch von den Kindern selbst) verändert werden können oder ganze hier ausführlicher gestaltete Textpartien der Kinder von der Sprecherin/dem Sprecher erzählt werden. Einige Passagen können mit Orff-Instrumenten zusätzlich untermalt werden. Zu den einzelnen Szenen können auch den Kindern bekannte einfache Spiellieder eingesetzt werden.
Die Kinder können Kostüme tragen oder diese nur andeuten. Wichtig ist, dass der Erzähler bzw. die Erzählerin genau weiß, wann und wo die einzelnen Kinder aufzutreten haben und ihnen helfend und vermittelnd in jeder Szene zur Verfügung steht. Je jünger die Kinder sind, umso wichtiger ist die Funktion des Erzählers bzw. der Erzählerin. Sie kann beispielsweise die ganze Geschichte erzählen und die Kinder dazu pantomimisch agieren lassen. Je älter die Kinder sind, umso stärker können sie sich auch mit kleinen gesprochenen Texten an dem Spiel beteiligen.
Das Kind in der Krippe
ca. 10 Spieler, ab Krabbelgruppealter
Ein Krippenspiel in einfachen Reimen

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Die kleinen Szenen können zusammenhängend hintereinander gespielt werden. Es braucht aber auch nur eine Szene gespielt zu werden: die Herbergssuche, die Verkündigung der Hirten, die Anbetung der Könige.
Die Texte sind so angelegt, dass sie von wenigen und von mehreren gesprochen werden können. So kann beispielsweise auch ein Engel allein den Text sprechen, der hier auf mehrere Engel verteilt ist. Gleiche Variationsmöglichkeiten, die eine freie Handhabung der Gestaltung erlauben, bieten die Rollen der Wirte und Hirten. Überall kann beliebig gekürzt oder erweitert werden.
Das Spiel kann mit oder ohne Kostüme gespielt werden. Lediglich die Krippe mit einem Hocker für Maria ist dringend notwendig.
Heriburg Laarmann
Kinder an der Krippe
Dauer: 15 - 20 Minuten, 12 und mehr Spieler ab 9 Jahren

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Kinder gehören in diesem Krippenspiel zu den ersten Augenzeugen der Menschwerdung Gottes. Im Stall von Betlehem sehen sie das Kind in der Krippe und hören, dass sich die großen Verheißungen des Ersten Testaments nun erfüllt haben.
Der kleine Hirte und der große Räuber
Dauer: 35 Minuten, 17 Sprechrollen, viele Engel und Hirten

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus, Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Ein kleiner Hirte hört von der Geburt Jesu und macht sich auf den Weg zur Krippe, bepackt mit dem Wenigen, das er dem Jesuskind mitbringen kann. Ein Räuber beobachtet und verfolgt den kleinen Hirten auf seinem Weg. Bevor der kleine Hirte all seine Habseligkeiten verschenkt, überfällt der Räuber ihn, um ihn zu berauben. Doch der kleine Hirte überlässt ihm alles, was er noch hat und überredet ihn, mit zur Krippe zu gehen. An der Krippe merken alle, dass der kleine Hirte doch nicht mit leeren Händen gekommen ist, sondern mit einem großen Räuber, der eigentlich schon keiner mehr war. Der Weg zum Kind im Stall verändert die Menschen.
Die Idee ist nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Jozef Wilkon und Lene Mayer-Skumanz.
Christiane Müller
Kleines Hirtenspiel
, Dauer: 5 - 10 Minuten, 7 und mehr Spieler ab 8 Jahren

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Die Kinder hier vorne begrüßen heute / von Herzen euch, alte und junge Leute.
Ein Spiel haben wir uns ausgedacht, / was die Hirten erlebten in jener Nacht,
als Jesus Christus geboren war. / Hört und seht, was damals geschah ...
Robert Schilk
Ein Geschenk für die ganze Welt
, Dauer: 30 Minuten, 15 Mitspieler ab 3. Klasse

aus Kerstin Schmale-Gebhard, Vom hellen Licht im dunklen Stall, Schwabenverlag,
3-7966-1229-6

Josef bekommt Besuch in seiner Tischlerwerkstatt und erfährt von der Volkszählung. Er macht sich mit Maria auf den Weg. In Betlehem im Wirtshaus wird das Geschehen rund um die Zählung von Stammtischbrüdern kommentiert. Sie schlagen dem Wirt vor, das ärmliche Paar, das so spät noch kommt, im alten Stall unterzubringen. Die Bürger von Betlehem erleben kein Weihnachten, aber die ausgegrenzten Hirten auf dem Feld vor der Stadt erleben das größte Wunder ihres Lebens. Eine klassische Geschichte, die durch originelle Dialoge begeistert. Spielform: Rollenspiel mit Erzähltext
Kleines Krippenspiel mit vielen Lichtern
ca. 10 Spieler, ab Kindergartenalter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Das Spiel lässt sich im Altarraum der Kirche ebenso spielen wie im Gemeindesaal oder im Feierraum des Kindergartens bzw. der Schule. Der Stall wird in den beiden ersten Szenen noch von einer Reihe Mitspieler verdeckt. Erst dann, wenn Maria und Josef vor dem Stall stehen, gehen die Kinder auseinander und machen den Weg frei.
Die beiden Gasthäuser können auf Pappe gemalt und anschließend ausgeschnitten und aufgestellt oder aufgehängt werden. Der Stall wird deutlich, wenn die Krippe aufgestellt ist, dazu etwas Stroh im Hintergrund und ein Hocker.
Kommet, ihr Hirten
Dauer: 15 Minuten, 11 Spieler

aus Christamaria Krahl, Neue Advents- und Krippenspiele, St. Benno-Verlag,Leipzig,
3-7462-1457-2

Inhalt des Spiels ist die Herbergssuche, die Verkündigung der Geburt und das Kind in der Krippe mit der Huldigung durch die Magier
Kommt mit uns nach Bethlehem
Dauer: 5 Minuten, 4 Kinder

aus Barbara Cratzius, Kommt zu unserem Weihnachtsspiel, Schwabenverlag,
978-3-7966-1347-0

Dieses kleine Spielstück handelt von der freudigen Überraschung aller Menschen und Tiere über das Wunder im Stall von Bethlehem. Es kann im Rahmen einer Weihnachtsfeier, bei der Weihnachtslieder gesungen, Geschichten erzählt und Gedichte vorgetragen werden, aufgeführt werden. Das Spiel wird aus dem Kreis heraus ohne besondere Kostüme oder Bühnengestaltung gespielt.
Kommt, wir gehen nach Bethlehem
Dauer: 20 Minuten, 1 Erzähler, 1 Sänger, 15 - 20 Kinder

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus, Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Auf dem Feld kommen die Hirten zu ihrem Nachtlager zusammen. Wie jeden Abend erzählt einer der alten Hirten Geschichten von Gottes Freundschaft zu den Menschen. Engel erscheinen und verkünden die Geburt des Messias. Die Hirten überlegen sich Geschenke und brechen rasch auf. Sie nehmen alle Kinder auf dem Weg mit und ziehen zum Stall, wo sie den Messias finden. Das Krippenspiel betont den Grundzug des Lukasevangeliums: Jesus kommt besonders zu den Armen und Ausgegrenzten, um ihnen die frohe Botschaft von einem Leben in göttlichem Frieden zu bringen
Der König der ganzen Welt
ca. 5 Sprecher ab Kindergartenalter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Die von Matthäus bekannte Weihnachtsgeschichte kann auch als kleines Spiel zum Dreikönigstag aufgeführt werden. Die Könige ziehen hinter dem Stern her und finden den König des Himmels und der Erde in der Krippe. Verschiedene Sprecher, die erzählen, was die drei Könige erleben. Viele Spieler, die das Gesprochene gestisch und pantomimisch umsetzen. Die hier gedruckte Aufteilung in 5 Sprecher ist nur als Vorschlag anzusehen. Sie kann ganz nach Ermessen und Möglichkeiten der Spielgruppe verändert werden. Es ist auch möglich, den gesamten Text von zwei Erwachsenen sprechen oder vorlesen zu lassen.
Kronen für die Könige, ein gebastelter Stern, dicke Bücher, in denen die Könige blättern
Der König im Stall
ca. 15 Spieler, Grundschulalter und älter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Großes Spiel um die Weihnachtsgeschichte mit der Vorgeschichte der Verkündigung des Johannes. Mehrere Akte und Szenen. Das Spiel kann im Kreis, im Halbkreis oder auf der Bühne gespielt werden. Der Chor sollte sitzen oder stehen. Zu einzelnen Liedern kann er zu den einzelnen Spielorten gehen und sich dort aufstellen. Die kleine Szene in Nazaret spielt vorn in der Mitte, vor dem Stall mit der Krippe. Links spielt die Szene in Jerusalem, rechts ist das Hirtenfeld. Die Stationen Betlehem, Jerusalem, Nazaret können durch große Bilder im Hintergrund verdeutlicht werden.
Michael Strücker
Die Krippe erzählt
, Dauer: 20 - 25 Minuten, 12 Personen ab 8 Jahre, Volk

aus Krippenspiele und Co., Gütersloher Verlagshaus,
3-579-07202-1

Ein Krippenspiel zur Weihnachtsgeschichte nach Lukas
Macht hoch die Tür - die Herzen weit
Dauer: 20 Minuten, 3 Sprechrollen (Jugendliche), 8-10 Kinder

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus, Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Das Krippenspiel greift die Weihnachtsgeschichte in fünf Szenen auf: Volkszählung - Herbergssuche - Jesu Geburt - Verkündigung bei den Hirten - Anbetung. In der zweiten und vierten Szene wird das Thema des Krippenspiels entfaltet. Der Schwerpunkt liegt auf der inneren Haltung, die die Menschen dem Gotteskind entgegenbringen. Die einen verschließen ihr Herz (wie hier die Herbergsleute) und weisen es ab, die anderen sind voller Sehnsucht im Herzen (wie hier die Hirten) und wollen sich von diesem Kind erfüllen lassen.
Siehst du um uns den hellen Schein?
ca. 10 Spieler, ab Kindergartenalter
Ein Hirtenspiel

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Die Engel verkünden den Hirten Christi Geburt. Das Spiel kann zum großen musikalischen Gestalten führen, wenn die zusätzlich angegebene Instrumentierung, Chor- und Kinderorchesterfassung (siehe Seiten 77-81) erarbeitet wird. Dann können mit diesem Spiel auch ältere Schüler und Jugendliche oder Erwachsene angesprochen werden. Das "Lied der Engel" ist dann als Chor, Rundgesang und Strophenlied einzusetzen. Dabei können die Strophen von einem Kind oder Erwachsenen oder von mehreren gesungen oder gesprochen werden.
Hermann Multhaupt
Später Besuch an der Krippe, Dauer: ca. 10 Minuten, 7 Kinder ab 7 Jahre
 Boas, Raguel, Mose, Simson

aus Krippenspiele und Co., Gütersloher Verlagshaus,
3-579-07202-1

Ein Hirtenspiel
Mitwirkende: Der kleine Hirte Josua, Der kleine Engel, Fünf Hirten: Jerobeam,
Das Spiel vom Weihnachtslicht
ca. 6 Hirten, ab Grundschulalter und älter

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Die Bühne ist hell erleuchtet. Die Hirten stehen beieinander und können es immer noch nicht fassen, was ihnen der Engel gesagt hat. Nach und nach weicht ihre Verkrampftheit. Sie werden gelöster und beraten, was sie dem Kind, das sie nun im Stall aufsuchen wollen, als Geburtstagsgeschenk mitbringen können.
Das Licht ist das schönste Geschenk für das Kind in der Krippe. Das Licht strahlt weit hinaus in die Nacht und in die Welt.
Hirtenkleidung, Kerze o.ä.
Der Stern von Bethlehem Dauer: 25 Minuten, 17 Kinder von 8 - 12 Jahren

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus, Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Das Krippenspiel beginnt mit dem Auftritt der Sterne. Sie verkörpern die große Weltordnung, die Ewigkeit Gottes, aber genauso die Sehnsucht der Menschen danach, dass auch bei ihnen das göttliche Licht aufleuchtet. So wird die klassische Weihnachtserzählung eingebettet in das Funkeln der Sterne, und am Ende geht schließlich der Stern von Betlehem auf, um die Weihnachtsbotschaft zu verkünden.
Kurt Rainer Klein: Der Stern, der die Welt bewegt, ca 20 Spieler

aus Peter Hitzelberger, Myrrhe, Stall und Krippenstroh, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0404-8

Dieses einfache Krippenspiel für Kindergartenkinder mit musikalischer Umrahmung ist so konzipiert, dass die älteren (5-6-jährigen) Kinder höchstens zwei kurze Sätze zu sprechen haben. Die Rollen ohne Text können von den jüngeren Kindern übernommen werden. Helfer kümmern sich um den Bühnenauf- und -umbau. Die Erzieherinnen singen die Strophen vor, die dann mit der Gemeinde zusammen gesungen werden.
Das Stück kann auch schon an einem Adventssonntag aufgeführt werden. Wie es gerade für jüngere Kinder wichtig ist, wird die Weihnachtsgeschichte durch das Auftreten der Weisen, der Engel und der Hirten einfach erzählt, ohne zuviel Interpretation dazu zu liefern.
Und das kam so
6 Spieler, Hirten, Krippenspiele und Co., Gütersloher Verlagshaus, 3-579-07202-1

aus Katrin u. Thomas Wolf / Dagmar Zierold, Stern über Bethlehem, Born Verlag,
3-87092-324-5

Anke Homrighausen: Sternenkinder, Dauer: ca. 10 Minuten, ab 4 Jahre
In "Sternenkinder" geht es um die Wege zum Kind, die durch Sterne symbolisiert werden. Es werden also keine Rollen verteilt, sondern alle Kinder sind "Sternenkinder". Sie tragen die Strophen dann einzeln oder in Grüppchen vor, je nachdem, wie viele Kinder zur Verfügung stehen.
Die Gemeinde kann einbezogen werden und beim Refrain vor jeder Strophe mitsingen.
Auch bei diesem Krippenspiellied bleibt viel Raum, um sich über das "Drumherum" Gedanken zu machen und das Krippenspiellied für die Aufführung entsprechend auszuschmücken: Bauen oder malen wir eine Krippe, die dann im Mittelpunkt steht? Wie sollen die Sterne dargestellt werden? Einfach aus Pappe, als Laternen oder zünden wir für jeden Stern eine Kerze an? Wie verkleiden sich die Sternenkinder? Sollen sich die einzelnen Sterne unterscheiden?
Hans-Jürgen Dommler
Und es begab sich
10 Spieler

aus Peter Hitzelberger, In unserm Stall ist was geschehn, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0341-6

In diesem einfachen Krippenspiel wird entlang der biblischen Berichte in kurzen Szenen die Weihnachtsgeschichte erzählt: von der Verkündigung an Maria bis zur Anbetung der Hirten und Sterndeuter. Es möchte dazu einladen, Gott auch in schweren Zeiten zu vertrauen, und zur staunenden Anbetung des Kindes an der Krippe hinführen. Die Menschwerdung Jesu ist der tiefste Beweis, daß Gott uns nahe ist und unser Vertrauen nicht enttäuschen wird. Ein Kinderchor und eine Musik- und Flötengruppe können bei den Liedern die Gemeinde unterstützen.
und die Klarheit des Herrn umstrahlte sie, Dauer: 35-40 Minuten, 8 Spieler, Sprecher

aus Monika Schunk,
Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

In den Weihnachtsgottesdiensten treffen sich Christen, die sich gemeinsam um ein gerechtes und geschütztes Leben für möglichst viele Menschen bemühen. Oft gelingt dies nicht. Warum wählte Gott dann den komplizierten Weg über ein kleines Kind zu uns und hat nicht direkt in das Weltgeschehen eingegriffen?
Und plötzlich waren alle wieder fort
Dauer: 15-20 Minuten, 8 Spieler

aus Monika Schunk, Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Eigentlich wissen wir alle, wie unsere Welt sein sollte. Aber andere behindern uns, teilen unsere Vorstellungen nicht oder nehmen uns nicht ernst. Sollte man da nicht besser unter sich bleiben?
Liselotte Probst
Uns wird erzählt von Jesus Christus
6 Spieler

aus Peter Hitzelberger, Was sucht die Maus in Bethlehem?, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Kurze Spiele mit wenigen Akteuren werden immer mehr gesucht. Denn in vielen Gemeinden wird es immer schwieriger, genügend Kinder zu Proben zusammenzubekommen. Sprechen in einem so großen Raum wie einer Kirche will gelernt sein. Vor allem jüngere Kinder, die noch mit Begeisterung mitmachen, sind damit oft überfordert. Sie sollen laut, deutlich und langsam sprechen und gleichzeitig agieren. Lange Texte können sie nicht auswendig lernen. Das folgende Stück ist kurz. Benötigt werden nur sechs Sprecher/innen, die den Text direkt am Mikrophon vortragen können. Durch die Reime prägt sich der Text beim Lernen leichter ein. Man kann die Verse aber auch vom Blatt vortragen.
Vor langer Zeit schon angekündigt
15 Spieler und Engelschar

aus Katrin u. Thomas Wolf / Dagmar Zierold, Stern über Bethlehem, Born Verlag,
3-87092-324-5

Krippenspiel mit Rahmenhandlung und biblischem Bezug. Zwei Sprecher lesen vor den einzelnen Szenen die entsprechenden, prophezeienden Bibelverse aus dem Alten Testament sowie die korrespondierenden, erfüllenden Verse aus dem Neuen Testament.
Hans Albert Hoentges
Vor über 2000 Jahren
, Dauer: 10 - 15 Minuten, 1 Erzähler, ca 17 Spieler ab 6 Jahre

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Das Krippenspiel »Vor über 2000 Jahren« eignet sich besonders gut für einen Weihnachtsgottesdienst. Es kann jedoch auch bei anderen Gelegenheiten aufgeführt werden. Durch die Lieder sind auch die Zuschauer am Krippenspiel beteiligt. Einzelne Liedvorschläge können bei Bedarf natürlich durch andere Lieder ersetzt werden.
Warum feiern wir Weihnachten
Dauer: 20 Minuten, 19 Kinder ab ca. 8 Jahren, 1 Erwachsener

aus Ulrike Herzog / Susanne Mayer-Klaus, Sag mir, wo ist Bethlehem?, Schwabenverlag,
3-7966-1114-1

Der Kern des vorliegenden Krippenspiels bildet die Darstellung der Weihnachtsgeschichte - ausgehend vom Besuch des Engels Gabriel bei Maria bis zur Erscheinung der drei Weisen. Um eine Verbindung zu heute herzustellen, wird das Geschehen von einem Dialog zwischen einem Großvater und seinem Enkelkind umrahmt. Anlass ist das Aufstellen der Weihnachtskrippe. bei dem das Enkelkind nach dem Sinn dieses Festes fragt.
Marianne Plentz
Was damals geschah
14 Spieler

aus Margitta Paul / Christiane Volkmann, Es weihnachtet sehr, Christliche Verlagsgesellschaft, 3-89436-368-1

6 Szenen, von der Ankündigung der Geburt Jesu bis zu den Hirten an der Krippe
Wolfgang Gies
Was ist aus dem Kind in der Krippe geworden?
Dauer: 15 - 20 Minuten, 4 und mehr Spieler ab 10 Jahren

aus Wolfgang Gies, Das große Buch der Krippenspiele, Herder Verlag,
978-3-451-32301-0

Drei Hirten sitzen einträchtig am Feuer. Ein Hirte spielt auf seiner Flöte. Während der Nachtwache kommen sie ins Gespräch über die seltsame Nacht, damals…
Was soll es bedeuten
Dauer: 5 Minuten, Engel, 5 Hirten

aus Barbara Cratzius, Kommt zu unserem Weihnachtsspiel, Herder Verlag,
3-451-53598-x

Bei diesem Spiel treten die einzelnen Spieler aus dem Kreis heraus auf die Spielfläche, um ihre Verse zu sprechen und zu spielen. Die übrigen Kinder singen zu Anfang und am Schluss zusammen mit den Gästen das bekannte Hirtenlied "Was soll es bedeuten". Wer das Spielstück im Rahmen einer Weihnachtsfeier aufführen und aufwändiger gestalten möchte, kann als Szenenbild die Hirten mit ihren Schafen um ein Feuer herum gruppieren.
Stefan Brennfleck
Die Weihnachtsgeschichte
10 Spieler, Statisten

aus Stefan Brennfleck, Bühnenreif: Die Bibel, Calwer Verlag,
3-7668-3868-7

 
Claudia Wührl
Der Weihnachtsstern
Dauer: 20 Minuten, 12 und mehr Spieler, 4-10 Jahre

aus Christine Willers-Vellguth, Das große Werkbuch Advent und Weihnachten, Herder Verlag, 3-451-29180-7

aus Claudia Wührl, Kommt ihr Hirten von den Feldern, Herder Verlag,
3-451-28478-2
Die Geburt Jesu bringt Licht in das Dunkel der Welt und des Alltags. Sie vertreibt die Angst und ermuntert uns zur Liebe zu uns selbst und den anderen. Didaktische Hinweise: Das Stück ist gerade auch kleineren Kindern in seiner Thematik leicht zu vermitteln, die Symbolik gut verständlich (das Licht, der Stern erhellt das ängstigende Dunkel und bringt Wärme, besonders den Armen, den Hirten). Eignung: Kindergarten, Grundschulklassen. Probenaufwand: 2–3 Proben á 30 Minuten
Thomas Reuter Weihnachtsstern und Mandelkern, ca 15 Spieler

aus Peter Hitzelberger, Was sucht die Maus in Bethlehem?, Verlag Junge Gemeinde,
3-7797-0363-7

Das Stück bietet eine einfache Nacherzählung der Weihnachtsgeschichte. Es wechselt zwischen einer Rahmenhandlung und einzelnen Rückblenden. Ruth, eine Wirtin aus Bethlehem, erzählt ihrer Nachbarin die Geschichte von der Heiligen Nacht. Wegen des Textumfangs dieser Rolle sollte sie von einer Mitarbeiterin gespielt werden.
Der weite Weg zur Krippe
ca. 10 Spieler, ab Kindergartenalter
Kreisspiel, Spiel im Halbkreis, Spiel auf der Bühne, im Raum, im Gottesdienst, auch als Menschenschattenspiel

aus Rolf Krenzer, Meine schönsten Krippenspiele, Ernst Kaufmann Verlag,
3-7806-2630-6

Die Sterndeuter machen sich auf, um den König des Himmels und der Erde zu suchen, den ihnen der Stern verheißen hat. Sie finden ihn schließlich im Stall. Die einzelnen Berufe werden durch berufstypische Kleidung angedeutet. Die Spieler sitzen im Kreis oder stehen hinter einem Tisch, auf dem ihr jeweiliges Berufswerkzeug liegt, bzw. ihre Erzeugnisse, z. B. Brötchen, Brot beim Bäcker. Es können auch große Bilder gemalt werden, die jeweils von zwei Mitspielern hinter den betreffenden Spielern hochgehalten werden, z. B. ein großes Regal mit Töpfen und Schüsseln hinter dem Koch, ein Gasthaus hinter dem Wirt. Auch große Wandbilder können gestaltet werden, die den jeweiligen Schauplatz darstellen und vor die sich dann der betreffende Spieler postiert. Über dem Stall wird ein großer Stern befestigt.
Wir gehen zur Krippe
Dauer: 15 - 20 Minuten Minuten, 9 und mehr Spiele, 3-10 Jahre

aus Claudia Wührl, Kommt ihr Hirten von den Feldern, Herder Verlag,
3-451-28478-2

Die Weihnachtsgeschichte, besonders das Geschehen um die Hirten, denen die Ankunft des Retters verkündet wird. Didaktische Hinweise: Das Stück ist auch für jüngere Kinder geeignet, die das Weihnachtsgeschehen durch das Darstellen der Hirten spielerisch erleben. Eignung: Kindergarten, Grundschule, Gottesdienst. Probenaufwand: 2–3 Proben á 30 Minuten.
Wir haben seinen Stern gesehen
22 Spieler und Engelschar, evtl. einige Statisten

aus Katrin u. Thomas Wolf / Dagmar Zierold, Stern über Bethlehem, Born Verlag,
3-87092-324-5

Klassisches Krippenspiel mit den drei Weisen als vordergründige Hauptpersonen. Die Weisen sehen den Stern im Morgenland leuchten und machen sich auf den Weg dorthin. Sie gehen erst zu Herodes nach Jerusalem, dann kommen sie in den Stall nach Bethlehem.
Harald Apel
Die Zeit für einen Augenblick wird still
, 9 Mitspieler

aus Harald Apel, Wegstücke, Bergmoser + Höller,
3-88997-169-5

Das folgende Krippenspiel ist kein leichtes und lockeres Stück und deshalb vielleicht weniger für die oft etwas hektische Christvesper geeignet. Die Aufführung ist eher in der andächtigeren Christnacht angesiedelt, in der das "Stille Nacht, heilige Nacht" meist schon etwas näher gerückt ist. Es wird in diesem Stück auch weniger Aktion als vielmehr Meditation umgesetzt, die Andacht über das Geschehen gestellt. Den Mitspielern wird daher ein hoher rhetorischer Einsatz abverlangt. In die Weihnachtsgeschichte des Lukas ist der Prolog des Johannesevangeliums aufgenommen. Die Verehrung des Wortes wird gegen die in unserer Zeit betriebene Verherrlichung der Zahl gestellt. Es ist möglich, dass in diesem Krippenspiel die sonst sehr einsam agierenden Lektoren einer Gemeinde im Zusammenspiel auftreten.
Kerstin Schmale-Gebhard:
Vom hellen Licht im dunklen Stall
Dauer: 25 Minuten, 8 Spieler

aus Kerstin Schmale-Gebhard, Vom hellen Licht im dunklen Stall, Schwabenverlag,
3-7966-1229-6

Rollenspiel mit Erzähltext: Der Handwerker Jonas träumt dreimal hintereinander von einem besonderen Licht. Ermutigt durch seine Frau Sara macht er sich mit ihr zusammen auf die Suche nach diesem Licht. Unterwegs begegnen sie Menschen, denen sie weiterhelfen können. Am Ende finden sie den Stall und das Licht, das so hell und warm scheint, weil Gottes Sohn zur Welt gekommen ist. Das Licht, das sie gefunden haben, geben sie zum Schluss an alle weiter."
Zu Bethlehem geboren, Dauer: 70 Minuten, ca 15 Spieler

aus Christamaria Krahl, Neue Advents- und Krippenspiele, St. Benno-Verlag,Leipzig,
3-7462-1457-2

Ein Weihnachtsspiel mit den bekannten Bildern von der Herbergssuche bis zur Anbetung der Hirten.
Zur Krippe her kommet, Dauer: 20 Minuten Minuten, 14 und mehr Spieler, 4-10 Jahre
 

aus Claudia Wührl, Kommt ihr Hirten von den Feldern, Herder Verlag,
3-451-28478-2

Thema ist hier sowohl die Herbergssuche als auch das Geschehen um die Hirten, die sich trotz ihrer Armut der Not Josefs und Marias annehmen, während die Bewohner Betlehems gleichgültig bleiben. Didaktische Hinweise: Die vergebliche Herbergssuche und die Ungeheuerlichkeit der Zurückweisung der schwangeren Maria kann von den Kindern spielerisch verarbeitet werden, indem sie selbst in die Rollen der Einwohner Betlehems schlüpfen. Ebenso können sich die kleinen Schauspieler in das Wesen der Hirten einfühlen, welche die Heilige Familie unterstützen. Eignung: Kindergarten, Gottesdienst, Grundschule. Probenaufwand: 2–3 Proben á 1 Stunde
Ist das nicht vielleicht doch etwas übertrieben?
Dauer: 25-30 Minuten, 12 Spieler

aus Monika Schunk, Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Ist es nicht etwas übertreiben, sich jedes Jahr an Weihnachten wieder im Stall von Bethlehem zu treffen? Manche Dinge sind trotz Jesus unverändert und jeder hat seine Aufgaben von Jesus übernommen. Muss man da wirklich jedes Jahr Weihnachten feiern - wie ist das bei uns?
Zu Hause würde ich das nie tun!
Dauer: 15 Minuten, 8 Spieler

aus Monika Schunk, Komm, wir ziehen mit den Hirten, Claudius Verlag,
3-532-62331-5

Die Weihnachtsgeschichte ist uns vertraut. Für die Beteiligten war allerdings einiges äußerst ungewöhnlich. Sind ungewöhnliche Umstände und fremde Umgebungen eine Chance, Gott dort wahrzunehmen, wo wir ihn sonst übersehen würden?
Harald Apel
Zuweilen scheint so wunderbar klar
10 Mitspieler

aus Harald Apel, Wegstücke, Bergmoser + Höller,
3-88997-169-5

Bei der Entscheidung für ein Krippenspiel steht oft die Frage voran: Halten wir es mit der Tradition und stehen damit in der Gefahr, einen verklärten Blick auf die Weihnachtsgeschichte zu werfen oder wagen wir es modern und ernten statt Verklärung zuweilen Verstörung?
In der Absicht, beide Erwartungen zu verknüpfen, wird hier die Geschichte traditionell und zugleich modern erzählt. Aus der Rede des Augustus sprechen die Floskeln und das Oberzeugungsgebaren heutiger Politiker. Der Wirt erläutert natürlich die gegenwärtige Lage der Wirtschaft. Und die Rollenzuordnung von Maria und Josef ist immer noch sehr gegenwärtig. Zwei besondere Figuren sind der dritte und der fünfte Hirt. Während der dritte Hirt eine recht späte Wandlung erfährt und zunächst immer seine Skepsis anbringt - also alle mögliche Last mit sich herumträgt -, wandelt sich der fünfte Hirt zum himmlischen Wesen. Er ist der gute Geist, der Begeisterte, der ermuntert, loszugehen und die ewigen Kreise zu verlassen. Man könnte ihn als eine Art Engel beschreiben, der nicht von oben, sondern aus der eigenen Mitte kommt, also mehr ein aufsteigendes als ein sich herablassendes Botenwesen ist.
Das Stück sollte sowohl mit Kindern, die einige Hirtenrollen übernehmen, als auch mit Erwachsenen bzw. Jugendlichen gemeinsam gespielt werden. Gemeindelieder können den Text des Weihnachtsevangeliums und des Krippenspieles an entsprechenden Stellen begleiten.
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 12.06.2017, DH