Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Thekla von Ikonium

Thekla von Ikonium war eine heilige Jungfrau und Schülerin des Apostels Paulus im 1. Jahrhundert. Sie wird in der katholischen Kirche als Heilige und in den orthodoxen Kirchen als apostelgleiche Heilige und Protomärtyrerin verehrt. Ihre Gedenktage sind der 23. September (katholisch) und der 24. September (orthodox). Ihre Attribute sind der Löwe, wilde Tiere im Allgemeinen und der Scheiterhaufen.
Martin Ebner
Aus Liebe zu Paulus?
Die Akte Thekla neu aufgerollt

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2005, kartoniert,
3-460-03064-x
978-3-460-03064-0
27,50 EUR
Stuttgarter Bibelstudien Band 206
Diese Studie ist die Frucht eines Oberseminars zu den Theklaakten. Den Samen dazu hat eine zur Examensarbeit ausgebaute Seminararbeit gelegt, die im Anschluss an das Seminar ""Frauen in paulinischen und nachpaulinischen Gemeinden"" (SS 2002) entstanden ist. Die Grundthese, die Elisabeth Esch darin vorlegt und demnächst zu einer Dissertation ausbauen wird, ist so verblüffend wie einfach: Der ""feige Paulus"", der seine Schülerin Thekla in einem höchst gefährlichen Augenblick geradezu rücksichtslos im Stich lässt, ist das Ergebnis eines Überarbeitungsprozesses, der die allzu forsche Frauenpower der ursprünglichen Theklageschichte, die in Antiochia spielt, ""aus Liebe zu Paulus"" zu zähmen versucht. Der vorangestellte Ikonium-Zyklus stellt dazu die entsprechende Lesebrille bereit. Diese These wurde im Oberseminar einem Test unterzogen - und für gut befunden. Und weil uns das Spiel mit den verschiedenen Lesebrillen so viel Spaß gemacht hat, wollten wir dieses Vergnügen anderen nicht vorenthalten. So sind die vorliegenden Beiträge entstanden samt einer tatsächlich von allen gemeinsam getragenen Übersetzung, die Satz für Satz, ja Wort für Wort diskutiert wurde. Dass wir die Tag- und Nachtsitzungen durchhalten konnten, dafür haben die wohltuende Atmosphäre und die wahrhaft symposienhaften Mähler im Alverskirchener Pfarrhaus gesorgt.

Die Redaktionsarbeit samt Layout-Erstellung haben meine Mitarbeiter am Münsteraner Lehrstuhl, Markus Lau und Dr. Andreas Leinhäupl-Wilke, durchgeführt, in einem technisch gefährlichen Augenblick unterstützt durch die ruhige Hand von Stephan Müffler. Auch den Hilfskräften am Lehrstuhl, Julia Otto, Christoph Paetzold und Manuel Verhufen, sowie meiner Sekretärin, Angelika van Dillen, die in den Entstehungsprozess miteinbezogen waren, sei Dank gesagt. Schließlich bedanken wir uns bei Prof. Dr. Hans-Josef Klauck, Chicago, der unsere Studie ohne Zögern in die Reihe der Stuttgarter Bibelstudien aufgenommen hat.
Münster, im Juni 2005

DER TEXT
Martin Ebner/Markus Lau
Überlieferung, Gliederung und Komposition. 1
Übersetzung der Theklaakten. 12
II. ESSAYS
Elisabeth Esch/Andreas Leinhäupl-Wilke
Auf die Spur gekommen
Plädoyer für eine leserorientierte Literarkritik. 30
Martin Ebner
Sein und Schein auf dem ""Königsweg""
Figurenaufstellung und ""Einspurung"" des Lesers (ActThecl 1-4). 52
Martin Ebner
Paulinische Seligpreisungen à la Thekla
Narrative Relecture der Makarismenreihe in ActThecl 5f. 64
Markus Lau
Enthaltsamkeit und Auferstehung
Narrative Auseinandersetzungen in der Paulusschule. 80
Michael Kötzel
Thekla und Alexander - oder: Kleider machen Leute
Dramatische Ouvertüre des Antiochia-Zyklus. 91
Hildegard Scherer
Haus-Frauen-Geschichten
Die beiden Mutterfiguren in den Theklaakten. 110
Hector Sanchez
Paulus nachfolgen - aber wie?
Die Bedeutung des ""Hauses"" in den Theklaakten. 124
Andreas Leinhäupl-Wilke
Vom Einfluss des lebendigen Gottes
Zwei Bekenntnisreden gegen den Strich gelesen. 139
Elisabeth Esch
Thekla und die Tiere
oder: Die Zähmung der Widerspenstigen. 159
Martin Ebner
Gemeindestrukturen in Exempeln
Eine eindeutig frauenfreundliche Kompromisslösung. 180
Literaturverzeichnis. 187
Stellenregister. 194
Sachregister. 196
Übersichtskarte Kleinasien. 197

Dr. Martin Ebner, geboren 1956, war von 1998 bis 2011 Professor für Neues Testament in Münster und ist seit 2011 Professor für Neues Testament in Bonn.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.09.2016, DH