Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Theologiestudium
Übersichtsseite Theologische Standardwerke
 
allgemeine Buchempfehlungen zum Studium der Theologie
   Altes Testament
   Neues Testament
  Kirchengeschichte
   Systematische Theologie
   Praktische Theologie
   
  weitere Fächer
   Orientierungshilfen
Reihenübersicht Wissenschaftliche Auslegungen
Religion in Geschichte und Gegenwart (RGG), Mohr Siebeck
Theologische Realenzyklopädie (TRE), de Gruyter
 
Bibelausgaben
Sprachen
Lehrbuchreihen der Verlage
Computerbibeln
 
Geographie
Beruf - Pfarrer sein
Religionspädagogik
 
Studium Katholische Theologie
 
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Studiengang Theologie, Theologischer Verlag Zürich
«Studiengang Theologie» bietet aus katholischer Sicht, aber in ökumenischer Offenheit und Weite einen fundierten Einblick in die gesamte Theologie, qualitativ hochstehend und schnell zugänglich. Die Reihe führt ein in die grossen Linien, die elementaren Methoden, die biblischen, systematischen sowie praktischen Grundfragen und ins existentielle theologische Ftagen. Sie erleichtett das Selbststudium wie die Vorbereitung auf Prüfungen. Ein mit jedem neuen Band mitwachsendes Register macht die Reihe ausserdem zu einem dienlichen Nachschlagewerk. Herausgegeben wird die Reihe von theologiekurse.ch, mit Sabine Bieberstein, Stephan Leimgruber und Felix Senn in der Redaktionskommission. theologiekurse.ch vermittelt als Bildungsinstitution seit über einem halben Jahrhundett rheologische Grundlagen und Zusammenhänge an the­ologisch interessierte Laien. Diese Erfahrungen und die kontinuierlich erneuerten Lehrunterlagen des vierjährigen berufsbegleitenden Srudiengangs Theologie STh bilden die Grundlage dieser Reihe.
Geplant sind insgesamt 12 Bände in loser Folge. Bei Subskription der Reihe ca 10% Ermäßigung

Die Reihe Studiengang Theologie im Überblick

I Altes Testament
I,1 Geschichte Israels und die Tora
I,2 Propheten und Weisheit
II Neue Testament
II,1
Jesus und die Evangelien
II,2 Paulus und Johannes
III Kirchengeschichte
IV Philosophie
V Fundamentaltheologie
VI Dogmatik
VI,l Gotteslehre - Schöpfungslehre
VI,2 Christologie - Sotetiologie
VI,3 Pneumatologie - Eschatologie­Ekklesiologie
VII Liturgiewissenschaft und Saktamentenlehre
VIII Theologische Ethik
IX Kirchenrecht - Staatskirchenrecht
X Praktische Theologie
XI Spititualität
XII Religionswissenschaft und Weltreligionen
Studiengang Theologie, Einzelbände
978-3-290-20103-6 Sabine Bieberstein
Jesus und die Evangelien

Theologischer Verlag Zürich, 2015, 376 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
978-3-290-20103-6
32,00 EUR Warenkorb
Band II,1:
Das Neue Testament enthält in Gestalt der Evangelien vier verschiedene Jesusbücher, die zwar viele Gemeinsamkeiten haben, aber jeweils höchst unterschiedliche Akzente in ihren Jesusdarstellungen setzen. Dies bedarf der Erklärung: Wie hängen die vier Evangelien zusammen? Woher kommen die Gemeinsamkeiten? Und woher die Unterschiede?
Dass das Neue Testament nicht nur eine, sondern vier Jesusdarstellungen enthält, ist theologisch höchst spannend. Offensichtlich gehört es zu den Prinzipien des neutestamentlichen Kanons, verschiedene Jesusbilder nicht nur zuzulassen, sondern für notwendig zu erachten.
Der Band stellt die vier Evangelien sowie die Spruchquelle Q vor. Er würdigt sie als literarische Werke und erklärt ihre literarischen und theologischen Besonderheiten in ihrem historischen und sozialen Entstehungskontext.
Am Schluss steht die Frage nach dem 'historischen' Jesus. Auf der Basis der aktuellen Jesusforschung werden die Grundzüge der Botschaft und Praxis Jesu skizziert, deren Faszination und Kraft bis heute spürbar ist.

Sabine Bieberstein, Jahrgang 1962, Dr. theol., ist Professorin für Neues Testament und Biblische Didaktik an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Sabine Bieberstein
Paulus und die Anfänge der Kirche

Theologischer Verlag Zürich, 2012, 368 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
978-3-290-20081-7
32,00 EUR
Band II,2:
Nach Jesu gewaltsamem Tod musste sich seine Jüngerschaft neu formieren und ihre Botschaft in Auseinandersetzung mit diesem Tod und im Licht der Auferweckungsbotschaft formulieren. Das Neue Testament belegt die unterschiedlichen Positionen dieser spannungsreichen Entwicklung. Briefe, Apostelgeschichte und Offenbarung zeigen, wie sich die ersten Gemeinden mit ihrer Botschaft ihren Platz im Gefüge der antiken Welt gesucht haben.
In diesem Band werden neutestamentliche Schriften in ihrem zeitgeschichtlichen Kontext interpretiert. Die Anfänge der Jerusalemer «Urgemeinde» werden dabei ebenso gewürdigt wie das Leben und Wirken des Völkerapostels Paulus, die Hauptthemen paulinischer Theologie ebenso wie ihre Nachgeschichte in neutestamentlicher und nachneutestamentlicher Zeit.

Sabine Bieberstein, Jahrgang 1962, Dr. theol., ist Professorin für Neues Testament und Biblische Didaktik an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Daniel Kosch, Dr. theol., Jahrgang 1958, ist Generalsekretär der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz.
978-3-290-20104-3 Albert Gasser / Niklaus Kuster
Kirchengeschichte (AT)

Theologischer Verlag Zürich, 2015, 350 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
978-3-290-20104-3
32,00 EUR Warenkorb
Studiengang Theologie Band III

Am Anfang steht ein jüdischer Zimmermann, der als Wanderprediger durch Galiläa zieht. 2000 Jahre später bilden seine Anhänger die grösste Religionsgemeinschaft der Welt.
Was kennzeichnet das Entstehen des Christentums und seinen Gang durch zwei Jahrtausende? Welche Meilensteine markieren die Ausbreitung des Glaubens an Jesus Christus und die Aufspaltung seiner Bewegung in viele Kirchen? Wie haben sich Leben und Lehre der Kirchen entwickelt? Welche Krisen galt es zu meistern, und welche Reformen haben die Kirche neu in Form gebracht? Welche Persönlichkeiten inspirieren über die Zeiten hinweg bis in die Gegenwart?
Wer nichts aus der Geschichte lernt, wird Fehler wiederholen. Wer Geschichte wertschätzt, findet in ihr auch eine Vielzahl gelungener Lebensmodelle und reiche Spiritualität.

Albert Gasser, Dr. theol., Jahrgang 1938, ist emeritierter Professor für Kirchengeschichte an der Theologischen Hochschule Chur.
Niklaus Kuster, OFMCap., Dr. theol., Jahrgang 1962, ist Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte und Spiritualität an der Universität Luzern und den Ordenshochschulen in Madrid und Münster.
Pietro Selvatico  / Doris Strahm
Jesus Christus
Dogmatik: Christologie
Theologischer Verlag Zürich, 2010, 346 Seiten, Paperback, 15,0 x 22,5 cm
978-3-290-20061-9
32,00 EUR
Band VI,2:
In der Mitte des christlichen Glaubensbekenntnisses steht das Bekenntnis zu Jesus als dem Christus Gottes. Darin zeigt sich die Grundspannung jeder Christologie: die Spannung zwischen dem Menschen Jesus von Nazaret und dem geglaubten Christus. Das vorliegende Buch ist einer Christologie «von unten» verpflichtet, setzt also beim Juden Jesus von Nazaret an und erschliesst daraus das christologische Bekenntnis. Der Autor und die Autorin erhellen Botschaft und Wirken Jesu in seinem jüdischen Umfeld und lesen in diesem Licht Verurteilung und Passion, Kreuzestod und Auferweckungsbekenntnis, christologische Dogmen und Konzepte neu. Dabei zeichnet sich eine Christologie mit befreiungstheologischer und feministischer Perspektive ab.

Doris Strahm, Dr. theol., Jahrgang 1953, ist freiberuflich tätig als feministische Theologin, Referentin, Lehrbeauftragte und Publizistin in Basel.

Pietro Selvatico SJ, Dr. theol., 1932–2008, war bis 2002 assoziierter Professor für systematische Theologie an der Universität Freiburg/Schweiz.
Felix Senn
Der Geist, die Hoffnung und die Kirche
Dogmatik: Pneumatologie, Eschatologie, Ekklesiologie
Theologischer Verlag Zürich, 2009, 300 Seiten, Paperback,
978-3-290-20057-2
32,00 EUR
Studiengang Theologie Band VI,3:
Kaum ein Thema des Glaubens ist in den letzten Jahrhunderten in der abendländischen Theologie so stiefmütterlich behandelt worden wie das des Heiligen Geistes. Mit dramatischen Folgen: Nicht nur verengte sich die Sicht der Kirche immer mehr auf die Hierarchie, der allein die Verwaltung des Geistes oblag. Auch die biblische Verortung der Kirche in der Reich-Gottes-Botschaft und -Praxis des Jesus von Nazaret ging mit der Geistvergessenheit weitgehend verloren - und damit das Dynamische und das Gesellschaftskritische der biblischen Weitsicht insgesamt. Entfernung vom Leben und Hoffen der Menschen, Verlust der prophetischen
Kraft des Christentums und weitgehende Entmündigung der Laien waren die Folgen.
Deshalb ist es Felix Senns dringliches Anliegen, dem sogenannten dritten Artikel des Glaubensbekenntnisses, namlich den Traktaten Pneumatologie, Eschatologie und Ekklesiologie, den ihnen gebührenden Platz in der Dogmatik zurückzugeben. Dabei wird in aller Kürze versucht, die Zusammenhänge von Geist Gottes, eschatologischer Hoffnung und kirchlichem Leben neu zu durchdenken.
Urs Eigenmann
Kirche in der Welt dieser Zeit
Praktische Theologie
Theologischer Verlag Zürich, 2011, 300 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
 978-3-290-20067-1
32,00 EUR
Band X:
Dieses Lehrbuch ist der pastoral-prophetischen Sicht der Kirche des Zweiten Vatikanums verpflichtet: Die Option der Kirche für die Armen und Bedrängten ist die Begründung und Bestimmung des kirchlichen Handelns. Urs Eigenmann zeigt die Geschichte der Pastoraltheologie auf und entwirft eine wissenschaftstheoretische Begründung. In einem methodischen Dreischritt formuliert er Ausgangs- und Zielpunkt des pastoralpraktischen kirchlichen Handelns in der gegenwärtigen Welt- und Glaubenssituation: Erforschung der Zeichen der Zeit (Kairologie) – deren Auslegung im Licht des Evangeliums (Kriteriologie) – Handeln im Dienst am Reich Gottes (Praxeologie).

Urs Eigenmann, Dr. theol., Jahrgang 1946, ist priesterlicher Mitarbeiter in der Pfarrei Gerliswil und Lehrbeauftragter an der Universität Luzern.
Simon Peng - Keller
Geistbestimmtes Leben

Theologischer Verlag Zürich, 2012, 262 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
978-3-290-20080-0
32,00 EUR
Band XI:
Dieser Band lässt sich ein auf die Quellen und Grundgestalten christlicher Spiritualität. Im Zentrum steht dabei die Erfahrung, dass sich Gottes Geist auf überraschende Weise vergegenwärtigt und menschliches Leben heilsam bestimmt.
An exemplarischen Lebensbildern von der Bibel bis in die heutige Zeit erkundet das Buch auf anschauliche Weise im ersten Teil die verschiedenen Dimensionen dieser Erfahrung. Der zweite Teil widmet sich spirituellen Lebensformen und der realen Spannung zwischen spiritueller Gottunmittelbarkeit, kirchlicher Verortung und weltlichem Auftrag. Im dritten Teil kommen spirituelle Grundvollzüge zur Sprache: geistliche Lesung, Meditation, Gebet und Kontemplation. Die Reflexion auf das klassische Modell des dreifachen Weges schärft den Blick für die lebensgeschichtliche Dimension spiritueller Praxis.Autor/-in

Simon Peng-Keller, Dr. theol., Jahrgang 1969, ist Dozent für Theologie des geistlichen Lebens an der Theologischen Hochschule Chur und Privatdozent an der Universität Fribourg. Er arbeitet als Exerzitienbegleiter im Lassalle Haus und im Geistlichen Zentrum St. Peter/Schwarzwald.

978-3-290-20098-5 Stephan Leimgruber
Unser Gott – euer Gott?
Christentum und Weltreligionen
Theologischer Verlag Zürich, 2014, 335 Seiten, Paperback, 15 x 22,5 cm
978-3-290-20098-5
32,00 EUR Warenkorb
Was ist eine Religion? Wie verhalten sich die Religionen zueinander? Stephan Leimgruber geht von der heutigen multikulturellen und religiös pluralen Situation aus und versteht Christsein im Kontext der Weltreligionen. Besondere Aufmerksamkeit schenkt er der Gottesfrage, den Religionsstiftern, den heiligen Schriften und der religiösen Praxis. Ausgehend von Dokumenten des Zweiten Vatikanischen Konzils plädiert Stephan Leimgruber für eine Vertiefung des Dialogs von Christen mit den Angehörigen der grossen Religionen. Der Autor formuliert für diesen Dialog mit dem Judentum, dem Islam, dem Hinduismus, dem Buddhismus und dem Jainismus jeweils Thesen, in denen er konkrete Perspektiven auslotet und Ziele benennt.

Stephan Leimgruber, Dr. theol. habil., Jahrgang 1948, ist Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 19.02.2016, DH