Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Anne Frank

978-3-15-019365-5 Anne Frank
Aus den Tagebüchern

Reclam, 172 Seiten, 2 Abbildungen, kartoniert,
978-3-15-019365-5
4,40 EUR Warenkorb
Übers. und Komm.: Schroth, Simone
Das Tagebuch der Anne Frank ist weltberühmt als Dokumentation des unmenschlichen Alltags unter der Nazi-Herrschaft in den Niederlanden. Das Werk erfährt in dem Anne-Frank-Film »Das Tagebuch der Anne Frank« (2016) eine eindrucksvolle Würdigung.
Reclams neue Ausgabe des Anne-Frank-Tagebuchs stellt die wichtigsten und bekanntesten Ausschnitte aus den Tagebüchern für den Schulunterricht bereit: in der neuen Übersetzung von Simone Schroth in einer verlässlichen, konsequent die bisherigen Mischfassungen vermeidenden Darstellung; die verschiedenen Fassungen sind in dieser Ausgabe eindeutig voneinander zu unterscheiden. Ein Kommentar und ein Nachwort geben Verständnishilfen für dies erstaunliche Werk einer jungen Frau, die Schreiben als ihr Lebensmotto verstand.
Leseprobe
Anne Frank
Liebe Kitty
Ihr Romanentwurf in Briefen

Secession Verlag, 2019, 208 Seiten, Gebunden,
978-3-906910-62-8
18,00 EUR Warenkorb
Aus dem Niederländischen übersetzt von Waltraud Hüsmert
Während des Krieges versteckte sich Anne Frank zusammen mit ihrer Familie und vier anderen Untergetauchten mehr als zwei Jahre lang vor den Nazis in einem Hinterhaus in der Amsterdamer Prinsengracht. In dieser Zeit führte Anne ein Tagebuch. Im Frühjahr 1944 kam sie auf die Idee, ein Buch über ihre Zeit im Versteck zu schreiben und ihr Tagebuch als Grundlage zu nehmen. Am 29. März jenes Jahres notiert sie im Tagebuch: »Stell Dir mal vor, wie interessant es wäre, wenn ich einen Roman über das Hinterhaus herausbringen würde ...«
Zwei Monate später begann sie mit ihrem »Roman«. Im Tagebuch schreibt sie darüber an ihre imaginäre Brieffreundin: »Liebe Kitty, endlich nach sehr vielem Nachdenken habe ich dann mit meinem ›Hinterhaus‹ angefangen, in meinem Kopf ist es schon so weit fertig wie nur möglich, in Wirklichkeit aber wird es wohl viel weniger schnell gehen, falls es überhaupt jemals fertig wird.« Da die Versteckten am 4. August 1944 verhaftet wurden, konnte Anne Frank ihr Buch nicht fertigstellen, das Manuskript blieb unvollendet.
»Liebe Kitty« ist eine einzigartige Edition des Entwurfs zu ihrem Roman. Noch nie wurde dieser literarische Text als eigenständige Publikation veröffentlicht und einem breiten Publikum zugänglich gemacht. »Liebe Kitty« ist – 90 Jahre nach Anne Franks Geburt – eine Feier und Würdigung ihres Talents als Schriftstellerin, die am 11. Mai 2019 erscheint, auf den Tag genau 75 Jahre, nachdem Anne Frank in ihr Tagebuch schrieb: »Nach dem Krieg will ich auf jeden Fall ein Buch mit dem Titel ›Das Hinterhaus‹ herausbringen, ob das gelingt, ist auch die Frage, aber mein Tagebuch kann dafür nützlich sein.«
»Liebe Kitty« entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Secession Verlag und dem Anne Frank Haus in Amsterdam. ?Im Rahmen des Anne Frank Tages, den das Anne Frank Zentrum Berlin am 12. Juni 2019 organisiert, wird in Schulen, Buchhandlungen und anderen Einrichtungen in ganz Deutschland aus diesem Romanentwurf gelesen werden.
Anne Frank
Tagebuch

S. Fischer, 2001, 368 Seiten, Softcover, 12,0x18,6 cm
978-3-596-15277-3
10,00 EUR Warenkorb
Die weltweit gültige und verbindliche Fassung des Tagebuchs der Anne Frank, autorisiert vom Anne Frank Fonds Basel.
Das Tagebuch von Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.
Die vorliegende Ausgabe ist die weltweit verbindliche und einzige vom Anne Frank Fonds autorisierte Fassung des Tagebuchs, von dem es eine erste und eine zweite, spätere Version gibt, die beide von Anne Frank selbst stammen. Sie hatte das von ihr über mehr als zwei Jahre geführte Tagebuch zu einem späteren Zeitpunkt überarbeitet, weil die erste Fassung ihren schriftstellerischen Ansprüchen nicht mehr genügte.
Diese Ausgabe enthält den von Anne Frank überarbeiteten Tagebuchtext samt den unverändert aus der ersten Fassung übernommenen Teilen, ohne jene Auslassungen, die Annes Vater Otto Frank aus Diskretion vorgenommen hatte. Mirjam Pressler hat dafür eine neue, dem ungekünstelten Stil des Originals adäquate Übersetzung erarbeitet.
Dieser vollständige Text, dessen Authentizität seit der kompletten Wiedergabe aller Werkfassungen in der kritischen Ausgabe der ›Tagebücher der Anne Frank‹ (S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1988) unbestritten ist, vermittelt ein eindrucksvolles Bild von Anne Franks Gefühls- und Gedankenwelt und nicht zuletzt von ihren Fortschritten als Schriftstellerin.

Mit kenntnisreichen Einführungen in die Lebens- und Familiengeschichte Anne Franks (Mirjam Pressler), in den historischen Kontext (Gerhard Hirschfeld) sowie in die Wirkungsgeschichte des Tagebuchs (Francine Prose).

»…werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden? Ich hoffe es, ich hoffe es so sehr! Mit Schreiben kann ich alles ausdrücken, meine Gedanken, meine Ideale und meine Phantasien.« Anne Frank, 5. April 1944
Franz-Josef Scheidhammer
Anne Frank Tagebuch

Verlag an der Ruhr, 2015, 80 Seiten, Taschenbuch, 12,0x18,6 cm
978-3-8346-2920-3
21,99 EUR Warenkorb
Unterrichtsmaterial für Realschule, Hauptschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarstufe, Sekundarschule, Oberschule, Gemeinschaftsschule, Fach: Deutsch, Klasse 7-10
Anne Frank – gibt man den Namen in eine Suchmaschine ein, bekommt man über 170 Mio. Ergebnisse! Auch 70 Jahre nach ihrem Tod im Konzentrationslager Bergen-Belsen ist sie durch ihre Tagebücher, in denen sie den zunehmenden Antisemitismus und die Judenverfolgung im besetzten Holland, das Leben im Versteck in einem Amsterdamer Hinterhaus, aber auch „normale“ Probleme eines heranwachsenden Mädchens beschreibt, für viele Jugendliche eine persönliche Verbindung zu der NS-Zeit, die sie sonst nur aus Geschichtsbüchern kennen. Mithilfe der ohne große Vorbereitung einsetzbaren Arbeitsblätter dieser Literatur-Kartei können Sie diese bewegende Lektüre auch in Ihrem Deutschunterricht einsetzen: Die Schüler erschließen sich durch Verständnisaufgaben und Hintergrundinformationen den Text und setzen sich mit den historischen Inhalten, wie der Judenverfolgung im Dritten Reich, der Shoah oder dem Judentum, auseinander. Darüber hinaus beschäftigen sie sich mit weiteren Lehrplanthemen des Deutschunterrichts, wie der Form des Tagebuches, Sprache und Übersetzung oder der Rezeptionsgeschichte des Textes. Und sie erfahren, z. B. beim Vergleich mit der Friedensnobelpreisträgerin Malala, warum sich Millionen Menschen immer noch für Annes Schicksal interessieren.
Eva Schloss
Evas Geschichte
Anne Franks Stiefschwester und Überlebende von Auschwitz erzählt
Brunnen Verlag, 2015, 272 Seiten, mit Schwarz-weiß-Fotos, Interview mit der Autorin, Taschenbuch, 12,0x18,6 cm
978-3-7655-4250-3
18,00 EUR Warenkorb
"Der Uniformierte war Dr. Mengele, der über Leben und Tod entschied ... Wir versuchten alle, möglichst aufrecht zu stehen und sicher dreinzuschauen, aber wir waren jämmerlich unterernährt und bis auf die Knochen abgemagert ... Als ich an der Reihe war, winkte er mich nach rechts. Ich drehte mich um und wartete auf Mutti. Zu meinem Entsetzen sah ich, wie ein Kapo sie brutal nach links stieß. Ich schrie ... ich zitterte am ganzen Körper und meine Zähne schlugen aufeinander, als ich zusehen musste, wie man meine Mutter mit den anderen Frauen abführte. Das war der schlimmste Moment meines Lebens. Ich dachte, ich würde sie nie mehr wiedersehen."

Eindringlicher Bericht vom Überleben einer Fünfzehnjährigen in Auschwitz, die - anders als ihre Stiefschwester Anne Frank - das KZ überlebte. Eva Schloss, geboren 1929 in Wien als Eva Geiringer, lebt heute mit ihrem Mann Zvi Schloss in London. Sie hat drei Töchter und fünf Enkel.
Anne Frank
Die Tagebücher der Anne Frank

Fischer, 1988, 892 Seiten, Hardcover, 12,0x18,6 cm
978-3-10-076710-3
59,00 EUR Warenkorb
Im März 1945 starb Anne Frank im Alter von fünfzehn Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Gut zwei Jahre später wurde Het Achterhuis. Dagboekbrieven (Das Hinterhaus. Tagebuchbriefe) veröffentlicht. 1950 erschien die deutsche Ausgabe unter dem Titel ›Das Tagebuch der Anne Frank‹; Übersetzungen in Englisch und Französisch folgten. Inzwischen ist das Buch in mehr als dreißig Ländern erschienen und wurde in über sechzehn Millionen Exemplaren verbreitet. Ein Theaterstück stützt sich auf das Tagebuch, das Buch wurde verfilmt.
Mit der neuen textkritischen Ausgabe der Tagebücher der Anne Frank wird erstmals eine vollständige und getreue Wiedergabe dessen vorgelegt, was Anne Frank über mehr als zwei Jahre als Tagebuch niederschrieb. Von diesem Tagebuch gibt es eine erste und eine spätere, von ihr selbst umgeschriebene Version. Um einen Vergleich zu ermöglichen, folgt diesen beiden Versionen der 1950 publizierte Text von ›Das Tagebuch der Anne Frank‹.
Das Niederländische Staatliche Institut für Kriegsdokumentation hat diese Ausgabe mit einer ausführlichen Einleitung versehen, in der auf die Familie Frank eingegangen wird, auf Verhaftung, Verrat, Gefangenschaft und Deportation, auf Anne und ihr Tagebuch, das Zustandekommen von Het Achterhuis und der Übersetzungen. Das Gerichtslaboratorium des Justizministeriums untersuchte Handschriften, Papiere, Leime, Tinten u.ä. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind in das Buch aufgenommen, sie weisen überzeugend nach, dass beide Versionen des Tagebuchs von Anne Frank in den Jahren 1942 bis 1944 von ihr selbst geschrieben wurden. Die Anschuldigungen, der Text sei von jemand anderen (vielleicht sogar nach dem Krieg) verfasst worden, sind somit unzweifelhaft widerlegt.
Die vollständigen Texte Anne Franks vermitteln ein detailliertes Bild, sowohl von ihrer Entwicklung vom dreizehnjährigen zum fünfzehnjährigen Mädchen, als auch von ihrer Gedankenwelt und ihrer Entwicklung zur Schriftstellerin. Anne Franks Tagebücher liegen jetzt als gesichertes historisches Dokument vor. Der Niederländische Staat, der die Ausgabe erarbeiten ließ, begründete durch den Minister für Unterricht und Wissenschaften Dr. A. Pais die Herausgabe mit den Worten: »Die Publikation des Tagebuchs betrachte ich ganz entschieden als eine Ehrenbezeugung für Anne Frank und die mehr als eine Million jüdischer Kinder, die im Zweiten Weltkrieg ermordet wurden.«
Sluis, Wouter van der
Anne Frank
Nur ein Tagebuch

Eine junge Schauspielerin übernimmt die Rolle der Anne Frank und identifiziert sich nach und nach mit ihr.
Begleitheft von Sigrid Berg

Calwer Verlag, 1991,
3-7668-3124-0
30 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
In ihrem Tagebuch schrieb Anne Frank einmal:
"Stell dir vor, wie interessant es wäre, wenn ich einen Roman vom "Hinterhaus" veröffentlichen würde. Bei dem Titel würden sich die Menschen denken, es handle sich um einen Detektiv-Roman. Aber im Ernst. Wird es nicht Jahre nach dem Krieg, vielleicht nach zehn Jahren, unglaublich erscheinen, wenn wir erzählen, wie wir Juden hier gelebt, gesprochen, gegessen haben?".
Anne Frank hat nie mehr die Zeit gehabt, diesen Roman zu schreiben. -- Aber ihr Tagebuch zählt zu den meistverbreiteten Büchern auf der Welt. Es wurde eine erschütternde Dokumentation, daß das, was unglaublich erschien, geschehen ist.

VHS Video

 

3-7668-0948-2 Anne Frank
Weil ich stes an das Gute im Menschen glaube
Tonbildserie, 40 DIAs, 1 Toncassette 27 Minuten, Begleitheft 18 Seiten
Calwer Verlag, 1981, 18 Seiten, 40 DIAs, 1 Toncassette, im Ringbuch, DIN A5
3-7668-0948-2

nicht mehr lieferbar
Weil ich stets an das Gute im Menschen glaube
- Anne Frank -
Eine Tonbildserie von Mareike Eggers und Friedemann Schuchardt
40 Dias, Ton-Kassette (27 Min., 3-7668-0949-0.)
Bilder:
Archiv Anne-Frank-Stiftung, Amsterdam
Sprecher:
Mareike Eggers / Michaela Rudolph / Andreas Rupniak
Ton/Schnitt:
IMATEL, Stuttgart 1982
Dias:
Herrmann & Kraemer, Garmisch-Partenkirchen
Kassette:
Tonstudio Bauer KG, Ludwigsburg
Die Anne-Frank-Zitate der Tonbildserie sind entnommen: Das Tagebuch der Anne Frank. 12. Juni 1942 - 1. August 1944. Mit einer Einführung von Marie Baum. 12. Auflage Heidelberg: Verlag Lambert Schneider 1981
ISBN 3-7668-0948-0
© 1982 by Calwer Verlag Stuttgart.

SECHS MILLIONEN JUDEN sind in der Zeit des Dritten Reiches grausam umgebracht worden. Die für dieses Verbrechen wirklich Verantwortlichen haben am Schreibtisch geplant, wie eine »Rasse«, in der sie letztlich keine Menschen sahen, am einfachsten »elirniniert« werden kann.
Was aber besagt eine Zahl sechs Millionen? Ist sie für uns nicht unvorstellbar? Kann ich mich in die Rolle der Opfer einfühlen, wenn ich nur die statistische Größe, die Zahl kenne? Unmenschlichkeit gegenüber Menschen wird erst deutlich, wenn sie an Einzelschicksalen gezeigt und dann auch mitempfunden werden kann. Eine solche Möglichkeit gibt das Schicksal von Anne Frank, deren Erlebnisse und Gedanken in Tagebuchform erhalten geblieben sind. Auch heute noch, rund 40 Jahre nach diesen Geschehnissen, haben ihre Aussagen an Eindringlichkeit und Intensität nichts eingebüßt; sie sind im Gegenteil manchmal von beklemmender Aktualität - denken wir nur an das Thema Krieg oder an den Hunger in der Dritten Welt.
Anne Franks Tagebuch ist auf der ganzen Welt und in vielen Sprachen bekannt geworden. Es wurde als Theaterstück umgeschrieben, es wurde in Amerika verfilmt. Die vorliegende Tonbildserie versucht, nicht nur »Historisches« darzustellen, sondern aktuelle Bezüge in den Aussagen von Anne Frank zu Wort kommen zu lassen. Deshalb
- wird Zeitgeschichtlich-Historisches bewußt knapp kommentiert, im Mittelpunkt stehen die Zitate aus Anne Franks Tagebuch;
- waren die Autoren bemüht, möglichst nur zeitgenössische Fotos aus der Familie und der Umgebung von Anne Frank zu verwenden;
- wurde bewußt auf brutale Fotos, also auf Bilder von Hinrichtungen oder Folterungen verzichtet. Wir meinen, daß die Darstellung von Leiden nicht zu höherer Sensibilität des Zuschauers gegenüber der Ungerechtigkeit führt, daß vielmehr eine solche Art der Präsentation häufig unbewußte Abwehrreaktionen erzeugt;
- versuchten wir, Anne Frank als »norrnales« Mädchen mit den Wünschen, Empfindungen, Hoffnungen einer Vierzehnjährigen darzustellen. Wir glauben, daß so vor allem bei jugendlichen Betrachtern auch partielle Identifikationen stattfinden können.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 28.01.2021, DH