Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Friedrich Nietzsche

3-88450-041-4 Ist Gott tot?
Über Friedrich Nietzsche
Evang. Akademie Baden, 1982, 119 Seiten, kartoniert,
3-88450-041-4
3,50 EUR Warenkorb
Herrenalber Texte Band 41
Der amerikanische Universitäts-Humor hat Nietzsches Toterklärung Gottes auf den Kopt gestellt: "Nietzsche is dead - God". Aber sowenig der alte Gott gestorben ist, sowenig ist Nietzsche totzukriegen. Er spukt allenthalben. Er hat Glanz und Elend des modernen Menschen - unseren Glanz und unser Elend - wie kein anderer dargestellt. Werner Ross
Werner Ross: Nietzsche heute
Josef Simon: Nietzsche und das Problem des europäischen Nihilismus
Dieter Henke: Wer ist der Nachfolger des Homo sapiens - der Herdenmensch, der Übermensch?
Manfred Balkenohl: Nietzsche als Verkünder einer neuen Moral
Eugen Biser: Nietzsche - der Kritiker großen Stils, Nietzsche - der kritische Nachahmer Jesu
Wolfgang Böhme: Ist Gott tot?
978-3-374-04045-2 Ekkehard Vollbach
Pastors Kinder, Müllers Vieh ...
Biographien berühmter Pfarrerskinder
Evangelisches Verlagshaus, 2015, 296 Seiten, Hardcover, 13 x 21,5 cm
978-3-374-04045-2
19,90 EUR Warenkorb
Wer weiß heute noch, dass die erste Zahnärztin in Deutschland aus einer Pfarrersfamilie stammt ebenso wie der Vater der Anilinfarben oder der Erfinder des Eisschranks? Die hier vorgestellten Biographien wollen zeigen, dass vom 18. bis zum 20. Jahrhundert viele Pfarrerskinder durch die Erziehung zu Fleiß und Zielstrebigkeit eine hohe Bildung erwarben, obwohl die finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern meist äußerst bescheiden waren. Interessant ist auch, auf welch unterschiedlichen Gebieten Pfarrerskinder Bahnbrechendes leisteten.
Detailreich und unterhaltsam schildert Ekkehard Vollbach 26 Lebensläufe selbstbestimmter Frauen wie Gertrud Bäumer oder Luise Hensel, ehemaliger Rektoren der Universität Leipzig wie Gustav Theodor Fechner, verdienstvoller Naturwissenschaftler wie Philipp Lorenz Geiger sowie prominenter Personen der Kulturgeschichte wie Friedrich Nietzsche, Theodor Mommsen, Friedrich Ludwig Jahn, Christian Fürchtegott Gellert oder Karl Friedrich Schinkel.
  Tom Kleffmann
Nietzsches Begriff des Lebens und die evangelische Theologie
Eine Interpretation Nietzsches und Untersuchungen zu seiner Rezeption bei Schweitzer, Tillich und Barth
Mohr, 2003, 640 Seiten, Leinen,
3-16-147798-7
978-3-16-147798-0
124,00 EUR
Beiträge zur historischen Theologie Band 120

In der Philosophie Friedrich Nietzsches wird die kritische Wahrheit des Lebens atheistisch und doch in quasi-religiöser Totalität behauptet - und dies in einer Sprachmächtigkeit, die der zeitgenössischen Theologie zu fehlen schien.
Tom Kleffmann interpretiert zunächst Nietzsches Lebensbegriff nach der chronologischen Reihenfolge seiner Schriften. Dann beschäftigt er sich mit der Rezeption dieses Lebensbegriffs in der deutschen evangelischen Theologie bis ca. 1930. Hierbei wird neben Untersuchungen von Albert Schweitzers 'Kultur und Ethik' und der 2. Auflage des Römerbriefkommentars von Karl Barth erstmals eine Gesamtinterpretation von P. Tillichs 'Marburger Dogmatik' vorgelegt. Ein Schlußkapitel stellt die Ergebnisse für den systematisch-theologischen Lebensbegriff dar.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 19.06.2018, RGL