Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
Christentum
 
Reformation / Refo500
 
Reihen zur Reformation
2012: Reformation und Musik
 
Männer der Reformation
Frauen der Reformation
 
Reformator Martin Luther
Luther Biografien
Texte und Bücher Luthers, Kleiner Katechismus
95 Thesen
Luthers Lieder
Martin Luther für Kinder
Martin Luther Werke, Kritische Gesamtausgabe, Weimarer Ausgabe, Metzler Verlag
Luther Deutsch, Vandenhoeck & Ruprecht
Martin Luther - Leben Werk und Wirken, V & R
Martin Luther Studienausgaben, verschiedene Verlage
Auslegungen Epistel, Evangelien, Psalmen
Martin Luther: Gesammelte Werke (CD-ROM, digitale Bibliothek)
Kommentare zu Schriften Luthers
 
Orte der Reformation
Lutherstädte
 
Luther Bibelausgaben (auch Digital)
 
Luther für die Schule
 
Augsburger Bekenntnis
Barmer Theologische Erklärung
Bekenntnisschriften
Heidelberger Katechismus
Bensheimer Hefte
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Reformator Martin Luther - Übersichtsseite

Elke Strauchenbruch - Luther Biographien

Elke Strauchenbruch, Jahrgang 1956, studierte Geschichte in Leipzig. Anschließend war sie elf Jahre lang im Wittenberger Lutherhaus als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Seit 1990 arbeitet sie als selbständige Buchhändlerin und Antiquarin. Inzwischen hat sie sich zudem einen Namen als Publizistin populärer reformationsgeschichtlicher Texte gemacht.
978-3-374-04123-7 Elke Strauchenbruch
Luthers Küchengeheimnisse

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 180 Seiten, zahlr. Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung, 13,5 x 19 cm
978-3-374-04123-7
14,80 EUR Warenkorb
»Unser Herr Gott gönnt uns wohl zu essen und zu trinken und fröhlich zu sein«, meinte Luther einmal in einem seiner berühmten Tischgespräche. Dass der Reformator gerne aß, das ist weithin bekannt. Schon zu seiner Zeit lebte man nach der Devise: »Wie man’s kocht, so schmeckt’s«. Die Frage ist nun, wie bereitete man zu Luthers Zeit die Speisen zu, und vor allem: Wie schmeckten sie? Was aßen der Reformator und seine Zeitgenossen? Inwiefern übte die Reformation tatsächlich Einfluss auf die europäischen Küchen aus?

Die für ihre spannenden kulturgeschichtlichen Recherchen inzwischen weithin bekannte Autorin Elke Strauchenbruch legt hier ein neues Meisterwerk vor. Sie breitet den ganzen Kosmos des Essens im 16. Jahrhundert aus und nimmt ihre Leser mit in das duftende Reich der Schwarzen Küchen.
978-3-374-03137-5 Elke Strauchenbruch
Luthers Wittenberg

Evangelisches Verlagshaus 2013, 248 Seiten, zahlr. Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung, 13,5 x 19 cm
978-3-374-03137-5
14,80 EUR Warenkorb
Wie in einer Zeitreise führt uns die Autorin zurück in das Wittenberg von Martin Luther. Erstmals wird damit ein literarischer Stadtrundgang der besonderen Art vorgelegt. Er lädt zu einem Spaziergang durch Wittenbergs Weltkulturerbe ein, wie es über fünfhundert Jahre erhalten geblieben ist. Das Buch vermittelt zugleich Hintergrundwissen zum geistigen Klima jener Stadt, in der die Reformation durch Luthers berühmte Thesen ihren Anfang nahm. Belegt durch zahlreiche Lutherzitate erwacht das Alltags- und Geistesleben der Lutherstadt. Man spürt hautnah, wie vor über 500 Jahren gelebt, gelitten, geliebt und gelacht, aber auch gedacht wurde.
Das Buch ist eine Fundgrube für alle, die wissen wollen, wie die Wurzeln einer Weltrevolution wachsen. Es deckt eine Fülle von Neuem und Überraschendem auf und macht es einem breiten Publikum leicht verständlich zugänglich.
Leseprobe
zur Seite Lutherstädte
978-3-374-03802-2 Elke Strauchenbruch
Luthers Paradiesgarten

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 224 Seiten, zahlr. Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung, 13,5 x 19 cm
978-3-374-03802-2
14,80 EUR Warenkorb
»… wenn ich am Leben bleibe, WILL ICH EIN GÄRTNER WERDEN“, teilte Luther zu Anfang seiner Ehe einem Freunde mit und erklärte der Gemeinde, dass Gott den Menschen auf der Erde schuf und ihn hier ins Paradies mit den von ihm ebenfalls geschaffenen Pflanzen und Tieren setzte, „dass ers bebauen und bewahren soll«.

Luthers Familie lebte wie ihre Nachbarn und überhaupt ein Großteil der damaligen Bevölkerung von selbstproduzierten Lebensmitteln. Viele betrieben neben ihrem eigentlichen Gewerbe Ackerbau und Viehzucht und hatten Gärten in und außerhalb der Stadt. Diese Gärten dienten vor allem dem Gemüse- und Heilkräuteranbau, wurden aber auch zur Erholung genutzt.

Wie bewirtschafteten und pflegten Luther und seine Zeitgenossen ihre kleinen Paradiese? Hat Luther die Natur wahrgenommen und sogar beobachtet? Wie wurden Lebensmittel und Energie produziert? Solchen Fragen, die in der Diskussion um Bewahrung der Schöpfung und Nachhaltigkeit heute äußerst aktuell sind, und vielen anderen geht Elke Strauchenbruch nach. Sie tut das in ihrer gewohnt kenntnisreichen, einfühlsamen und amüsanten Weise.
978-3-374-02812-2 Elke Strauchenbruch
Luthers Kinder

Evangelisches Verlagshaus, 208 Seiten, zahl. Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung, 13,5 x 19 cm
978-3-374-02812-2
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Luthers Wesen wird zum einen in seinem Tun und Wirken als Urheber und Lehrer der Reformation deutlich, zum anderen in seinem Alltag als Familienvater. Das Buch lädt den Leser ein, Luther einmal »ganz privat« kennenzulernen.
Alle Eltern wünschen ihren Kindern nur das Beste. Martin Luther und Frau machen da keine Ausnahme. Mit Humor, Liebe und Nervenstärke erzieht er gemeinsam mit Katarina von Bora sechs eigene und zahlreiche andere Kinder von Verwandten wie Freunden. Weder Pest noch Standesunterschiede hielten Luther davon ab, eine »wunderlich gemischte Schar aus jungen Leuten, Studenten, jungen Mädchen, Witwen, alten Frauen und Kindern« in seinem Haus in Wittenberg aufzunehmen. Der große Reformator hielt Kinder für die »größte und schönste Freude im Leben«.
Die Historikerin Elke Strauchenbruch schildert erstmals anhand von Kurzbiographien, wie sich das Familienleben abspielte und was aus Luthers Kindern wurde. Das ergibt ein spannendes Lesevergnügen mit vielen überraschenden Einsichten in den Alltag von vor rund 500 Jahren.
Leseprobe
zur Seite Pfarrerbiographien / Pfarrerbilder / Pfarrfamilien
Elke Strauchenbruch
Luthers Weihnachten

Evangelisches Verlagshaus, 2011, 200 Seiten, zahl. Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung, 13,5 x 19 cm
978-3-374-02905-1

vergriffen

Selbst der größte Weihnachtsmuffel mag den Geruch von Gänsebraten, Pfefferkuchen und Stolle. Ihr Duft steigt den Menschen seit dem Mittelalter in die Nase und hilft ihnen über die dunkle und kalte Jahreszeit hinweg. Weihnachten – dazu gehören der Besuch des Gottesdienstes, Krippenspiele, Weihnachtsmusik, Weihnachtsgrün und das Erzählen von Geschichten.
Luther setzte das Christkind in den Mittelpunkt des bunten weihnachtlichen Treibens – entsprechend seiner Überzeugung, dass das Kind in der Krippe Gottes Geschenk an die Welt ist. Damit gab Luther den Anstoß für Weihnachten als frohes Familienfest. Diese Tradition wurde immer stärker, bis im 19. Jahrhundert eine Grafik, die den Reformator mit seiner Familie in der heimeligen Stube unter dem Weihnachtsbaum zeigt, geradezu zum Symbol der deutschen Weihnacht wurde.
Von Luther ausgehend erzählt Elke Strauchenbruch von Weihnachtsbräuchen, die in der Reformationszeit ihren Anfang nahmen und uns bis heute erfreuen.
Leseprobe

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 18.10.2016, DH