Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Diakonie Diakoniker Gustav Werner Friedrich von Bodelschwingh Johann Hinrich Wichern Theodor Fliedner Wilhelm Löhe

Wilhelm Löhe 1808 - 1872

Elke Endraß
Wilhelm Löhe

Wichern Verlag, 2012, 144 Seiten, Abbildungen, Hardcover, 12,5 x 21 cm 978-3-88981-340-4

14,95 EUR
Dieser Theologe erklärte Einfalt zu seinem Lieblingswort und verzweifelte an der erstarrten lutherischen Kirche, dass er fast eine eigene gegründet hätte: Wilhelm Löhes (1808-1872) eigenwilliger Glauben und sein Denken wirken erstaunlich modern. Ihm verlieh die Sehnsucht nach glaubwürdigem Christsein unermüdliche Schaffensenergie. Der Pfarrer erkannte die globale Kraft des lutherischen Glaubens und schickte Missionare in drei Kontinente. Seine Vision von Barmherzigkeit setzte er im fränkischen Neuendettelsau in die Tat um: Frauen Diakonissen sollten Kranken und Bedürftigen helfen und so die Liebe Jesu sichtbar machen. Keine Mühen waren ihm zu groß, um die Kirche wieder zur Brunnenstube der Wahrheit werden zu lassen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde Wilhelm Löhe zu einem der ersten Wohltätigkeitsunternehmer.

Biografin Elke Endraß schildert das aufregende Leben des Diakonissenvaters, dessen Werk bis heute Früchte trägt. Deutlich wird: Wilhelm Löhes wegweisender Einklang von Frömmigkeit und Unternehmertum setzt Impulse für heutige Berufstätige in verantwortungsvollen Positionen, die sich an bleibenden Werten orientieren möchten.
aus der Reihe wichern porträts
Roland Liebenberg
Wilhelm Löhe (1808-1872)
Stationen seines Lebens, Mit Bilddokumenten und einer Bibliographie zur Löheforschung
Evangelisches Verlagshaus, 2012, 192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-02991-4
38,00 EUR
Nur wenige deutsche Theologen des 19. Jahrhunderts haben über die Grenzen ihrer Heimat hinaus mehr Wirkung erzielt als der fränkische Dorfpfarrer Wilhelm Löhe. Als ein im In- und Ausland viel gelesener theologischer Publizist, als Gründer der Neuendettelsauer Nordamerikamission und der international operierenden Diakonissenanstalt etablierte er sich als eine einflussreiche Persönlichkeit des Weltluthertums.
Unter Berücksichtigung der aktuellen Forschung vermitteln die biographischen Stationen einen informativen und mit reichem Bildmaterial versehenen Überblick zu Wilhelm Löhes Leben und Werk im Kontext einer im Um- und Aufbruch befindlichen Zeit. Die Darstellung wird ergänzt durch eine ausführliche Bibliographie zur Löhe-Forschung von 1872 bis 2010.
Roland Liebenberg, Dr. theol., Jahrgang 1963, Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Mitarbeiter an Editionsprojekten zum 16. und 19. Jahrhundert, ist seit September 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Löhe-Forschungsstelle an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau.
Gerhard Schoenauer
Kirche lebt vor Ort
Wilhelm Löhes Gemeindeprinzip als Widerspruch gegen kirchliche Großorganisation
Calwer Verlag, 1990, ca 208 Seiten, kartoniert, 978-3-7668-3088-3
9,80 EUR
In der gegenwärtigen Diskussion um den Gemeindeaufbau geschieht es häufig, daß ausgehend vom Befund der Volkskirche, praktische Konzepte und Handlungsanweisungen entwickelt werden. Die theologische Rechtfertigung dieser Konzepte wird dann nachgeschoben.
Eine intensive Beschäftigung mit dem Gemeindeprinzip Wilhelm Löhes kann der Gefahr entgegenwirken. das theologische Urteil den Konzepten des Gemeindeaufbaus einfach anzupassen. Löhes erste Frage war zeitlebens: was denn die Kirche sei und wo sie ist. Die Kirche vor Ort. die Einzelgemeinde und dadurch auch das Laienelement sind die Ausgangspunkte bei dem Streit um die Kirchenverfassung. Dadurch wird eine wesentliche Korrektur an den sogenannten »volkskirchlichen Konzepten« möglich, sind sie alle doch in erster Linie an städtischen Situationen ausgerichtet und zielen auf überregionale Strukturen.

Gerhard Schoenauer, geb. 1954, Dr. theol., studierte in Neuendettelsau und Erlangen. Er war Studieninspektor im Werner-Elert-Heim in Erlangen und Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kirchenrecht, Erlangen. Jetzt arbeitet er als Gemeindepfarrer in Eysölden.

Calwer Theologische Monographien Band C 16
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 17.05.2015, RGL