Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionspädagogik
Religionspädagogik allgemein
Kinder fragen nach Gott
Schulbibeln
Schulgottesdienste
 
Kirchenjahr, allgemein
Übersichtsseite Gottesdienste
Informationen zu Nachlässen bei Schulbüchern
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Religionspädagogik allgemein

Bernd Schröder
Religionspädagogik

Mohr Siebeck, 2012, 750 Seiten,
Bernd Schröder erschließt die Religionspädagogik unter fünf verschiedenen, methodisch reflektierten Perspektiven. Sein Lehrbuch entfaltet das Fach mit historischer Tiefenschärfe und unter vergleichender Wahrnehmung religiöser Erziehung in anderen Religionen (Judentum und Islam) und Ländern (England und Frankreich); er verbindet empirische Bestandsaufnahmen mit systematischer Konzept- und Begriffsentwicklung, ohne darüber sein handlungsorientierendes Interesse aus dem Blick zu verlieren.
Auf diese Weise entsteht ein umfassendes Panorama religionspädagogischer Herausforderungen und Lösungsansätze für die Lernorte Schule und Gemeinde, Medien und Familie sowie - erstmals explizit entfaltet - Öffentlichkeit. Dabei wird angesichts der Transformationskrise des Christentums in der Moderne deren gebotene Synergie betont, zudem beispielsweise die Notwendigkeit multipler Berufstheorien für Erzieherinnen und Religionslehrende, die Akzentuierung von „Religion im Schulleben“, kritisch-subjektorientierter Religionsdidaktik und didaktisch reflektierter Medienarbeit. Religionspädagogik wird als theologische Disziplin profiliert, die mit ihrer unerlässlichen Methodenvielfalt an eine Fülle theologischer wie nicht-theologischer Disziplinen anschließt. Sie sichtet deren Erträge unter dem ihr eigenen Fokus auf Bildung aus christlicher, hier: evangelischer Perspektive, wertet sie kritisch aus und führt sie weiter zu einer integralen Theorie, die mannigfaltiges Handeln der Akteure bestimmt und orientiert.
Neue Theologische Grundrisse, NThG, Mohr Siebeck
Leinen
978-3-16-151710-5
100.00 EUR
fadengeheftete Broschur,
978-3-16-150979-7
45,00 EUR
978-3-7668-4394-4 Peter Kliemann
Curriculum: Wohin führt der Weg?
Anmerkungen zur Bildungsplanarbeit im Fach Evangelische Religionslehre
Calwer Verlag, 2016, Calwer Hefte, 72 Seiten, broschur, 12,2 x 20,5 cm
978-3-7668-4394-4
7,95 EUR Warenkorb
Zum Schuljahr 2016/17 tritt der neue baden-württembergische Bildungsplan in Kraft. Seine Einführung wird von engagierten Diskussionen in der Öffentlichkeit begleitet. Dabei geht es immer wieder um die Frage, wie man die unstrittige Neuorientierung schulischen Lernens an verbindlichen Bildungsstandards und Kompetenzen in curriculare Vorgaben fassen und in der unterrichtlichen Praxis umsetzen kann.
Auf dem Hintergrund dieser Diskussion beschreiben die Autoren am Beispiel Baden-Württemberg den Weg der Lehrplanentwicklung von ihren Anfängen bis heute. Vorgeschichte, Rahmenbedingungen und Intentionen des neues Bildungsplans für das Fach Evangelische Religionslehre werden ausführlich analysiert und kommentiert.
Dabei geht es sowohl darum, die Bemühungen um einen praxistauglichen kompetenzorientierten Bildungsplan zu würdigen als auch Perspektiven und Anfragen für die künftige Bildungsplanarbeit im Fach Evangelische Religionslehre aufzuzeigen.
Ein engagiertes Plädoyer für eine religionsspezifische Weiterentwicklung der Bildungspläne in allen Bundesländern!
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
978-3-7668-4395-1 Bert Roebben
Schulen für das Leben
Eine kleine Didaktik der Hoffnung
Calwer Verlag, 2016, 176 Seiten, broschiert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-7668-4395-1
19,95 EUR Warenkorb
Was macht einen guten Lehrer aus? Jemand der sein Fach beherrscht, seiner Klasse zugewandt ist und Mitverantwortung für den Schulalltag übernimmt? Kein Zweifel, das sind wichtige Kriterien – aber es zählt noch mehr als das.
Das Buch beschreibt den Prozess des Lehrens in sieben Schritten. Es gibt Anregungen, wie Lehrende sich als Persönlichkeiten mit je eigener Individualität, Professionalität und Spiritualität im Unterricht selbst einbringen sollen und können.
Guter Unterricht setzt eine sorgfältige Vorbereitung und Durchführung voraus, ebenso aber auch die Kunst, im rechten Moment die Planung zu ändern und loszulassen. Nur in diesem Spannungsfeld können Kinder und Jugendliche, lernen, ihren eigenen Weg zu gehen.
Das Buch berücksichtigt neue Einsichten aus (Religions-)Pädagogik und (Religions-)Didaktik und wendet sie konkret auf die tägliche Arbeit der Lehrenden an, die Kindern und Jugendlichen Orientierung geben. Es ist sowohl für Lehramtsstudierende und Referendare geeignet als auch für Lehrerinnen und Lehrer, die bereits vor einer Klasse stehen und ihren Standpunkt reflektieren und (neu) bestimmen möchten.
„Der Lehrerberuf ist für Roebben nicht bloß ein Beruf im Sinne eines Jobs; sondern er ist Berufung, die nicht zuletzt die Betreffenden in ihrem eigenen Mensch- bzw. Personsein beansprucht und zu ständiger Selbstreflexion anhält“ (aus dem Vorwort von Norbert Mette)
Inhaltsverzeichnis
Friedrich Schweitzer
Das Bildungserbe der Reformation
Bleibender Gehalt - Herausforderungen - Zukunftsperspektiven
Gütersloher Verlagshaus, 2016, 304 Seiten, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-05443-8
22,99 EUR Warenkorb
Die Reformation war nicht zuletzt auch eine Bildungsbewegung, und gerne betont die Evangelische Kirche darum ihr Bildungserbe. Aber: Hat dieses Bildungserbe angesichts heutiger Herausforderungen in der Praxis überhaupt eine Orientierungsfunktion?
Friedrich Schweitzer beschreibt die geschichtliche Entwicklung und die neuzeitliche Wirkungsgeschichte des Bildungsverständnisses im Protestantismus. Er benennt die zentralen Herausforderungen, vor die es sich im 21. Jahrhundert gestellt sieht und zeigt, wie das protestantische Bildungsverständnis neu gefasst und für die pädagogische und religionspädagogische Praxis heute fruchtbar gemacht werden kann.
Klärung und Orientierung zum Bildungsverständnis in der evangelischen Kirche
Wie evangelisches Christentum und Bildung zusammengehören
Das evangelische Bildungsverständnis heute stärken
Leseprobe
978-3-525-61619-2 Gabriele Obst
Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen im Religionsunterricht
4. Auflage, überarbeitet und aktualisiert von Hartmut Lenhard
Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 288 Seiten, 27 Abbildungen, kartoniert,
978-3-525-61619-2
25,00  EUR
Religionslehrerinnen und -lehrer stehen heute vor der Aufgabe, landesweite, kompetenzorientierte Lehrpläne umzusetzen: Schulinterne Curricula sind zu entwickeln, Überprüfungs- und Bewertungsverfahren für die erzielten Kompetenzen auszuarbeiten. Der eigene Unterricht ist so zu gestalten, dass Schülerinnen und Schüler Kompetenzen religiöser Bildung erwerben können.
Das Buch leitet durch die pädagogische und religionspädagogische Diskussion. Standard- und kompetenzorientierte Modelle religiöser Bildung werden gesichtet. Sodann steht die kompetenzorientierte Praxis im Zentrum: Was ist bei der Planung zu bedenken? Wie unterrichtet man kompetenzorientiert? Wie können Kompetenzen überprüft werden?
Die 4. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage wurde inhaltlich in allen Aspekten der derzeitigen religionspädagogischen Debatte aufgearbeitet und erstrahlt auch optisch in neuem Glanz.
978-3-525-70215-4 Gottfried Adam / Martin Rothgangel / Rainer Lachmann
Religionspädagogisches Kompendium
Ein Leitfaden für Lehramtsstudenten
.

Vandenhoeck u. Ruprecht, 8. Auflage 2013, 458 Seiten, kartoniert,
978-3-525-70215-4
35,00 UR Warenkorb
Die wichtigsten deutschen ReligionspädagogInnen zu den wichtigsten Themen der Religionspädagogik.

Der Band vermittelt in bewährter Weise Basiswissen und bietet einen informativen Überblick über den gegenwärtigen Stand religionspädagogischer und religionsdidaktischer Theoriebildung. Das Kompendium entfaltet in dieser grundlegend neu bearbeiteten und ergänzten Auflage neben theoretischen Grundlagen auch fachdidaktische Umsetzungsmöglichkeiten. Biblische, systematische und religionswissenschaftliche Themen werden dabei gleichermaßen behandelt.
978-3-451-32982-1 Kultusministerium
Orientierungsplan
für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen
Herder Verlag, 2011, 175 Seiten, Klappenbroschur
978-3-451-32982-1
19,99 EUR Warenkorb
Im Orientierungsplan wird der Bildungsauftrag konkretisiert. Die sechs Bildungs- und Entwicklungsfelder Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl, Sinn, Werte und Religion sind eng miteinander verzahnt. In der Bildungs- und Erziehungsmatrix, ein baden-württembergisches Alleinstellungsmerkmal, ist die Konzeption des Orientierungsplans verdichtet dargestellt. Der mehrperspektivische Bildungsansatz und die Stärkung der Kinderperspektive sind Markenzeichen des baden-württembergischen Orientierungsplans.
Der Orientierungsplan versteht sich als Bildungskompass für Erzieherinnen und Erzieher, für Träger, Eltern und Lehrkräfte. Verbindlich in den Zielen gibt er Orientierung und Impulse für die pädagogische Arbeit und Hilfestellungen für einen achtsamen und förderlichen Umgang mit den Kindern.
978-3-17-023397-3 Claudia Gärtner
Kunst im Religionsunterricht - Funktion und Wirkung
Entwicklung und Erprobung empirischer Verfahren
Kohlhammer Verlag, 2015, 310 Seiten, 62 Abbildungen, kartoniert,
978-3-17-023397-3
34,99 EUR Warenkorb
Kunstwerke sind im Religionsunterricht äußerst beliebt. Sie dienen der Motivation, der Erarbeitung theologischer Topoi oder leiten zur Selbstexpression der SchülerInnen an. Sie gelten als religiöse bzw. ästhetische Erfahrungsquelle oder als Seismographen der Gegenwart und dienen der religiösen Bildung. Es überrascht, dass die spezifische Funktion und Wirkung von Bildern im Religionsunterricht empirisch bislang kaum untersucht wurde. Unverzichtbar ist dabei der Austausch mit Nachbardisziplinen, die bereits seit einigen Jahren analoge Fragestellungen für ihr Fach verfolgen: evangelische und katholische Religionspädagogik, Kunstpädagogik, Systematische Theologie sowie Erziehungswissenschaften. Ziel ist es, die Frage nach der Funktion und Wirkung von Kunst im Religionsunterricht interdisziplinär zu verorten, methodische Grundlagen zu ihrer empirischen Erforschung zu erarbeiten und in ausgewählten Einzelfallstudien zu fachwissenschaftlich/fachdidaktisch relevanten Ergebnissen zu gelangen.
siehe auch Kunst + Bibel
Prof. Dr. Claudia Gärtner lehrt Praktische Theologie an der Technischen Universität Dortmund; Prof. Dr. Andreas Brenne lehrt Kunstpädagogik an der Universität Osnabrück.
978-3-7668-4348-7 Gerhard Büttner
Einführung in den Religionsunterricht
Eine kompetenzorientierte Didaktik

Calwer Verlag, 2015, 320 Seiten, broschur, 16 x 24 cm
978-3-7668-4348-7
29,95 EUR Warenkorb
Gemäß den Bildungsplänen der Bundesländer und schulinterner Curricula wird Religionsunterricht inzwischen allerorten kompetenzorientiert geplant und erteilt. Die dabei häufig aufscheinende Frage, was mit „Kompetenzorientierung“ konkret gemeint sei und die zum Teil unterschiedlichen Antworten darauf, lassen sich nicht zuletzt auf Unklarheiten hinsichtlich der zugrundeliegenden Didaktik zurückführen.
Das Buch bietet hier wichtige Klärungen:
•Es zeigt auf, was „Kompetenzorientierung“ im umfangreichen Feld einer Allgemeinen sowie der Religionsdidaktik bedeutet.
•Es präsentiert den Ansatz eines übergreifenden religiös-theologischen Kompetenzmodells, bei dem die Fähigkeit, die Welt anhand der Differenz von Transzendenz und Immanenz wahrzunehmen, zu deuten und zu gestalten im Mittelpunkt steht.
•Es befasst sich mit den formalen, prozesshaften Kompetenzen, die der Religionsunterricht mit nahezu allen anderen Fächern teilt, aber doch noch einmal spezifisch prononciert und akzentuiert.
Außerdem wendet es sich speziell denjenigen inhaltsbezogenen Kompetenzen zu, die primär, wenn auch nicht ausschließlich dem Religionsunterricht eigen sind.
Es ergänzt die Debatte über Grundwissen und Kompetenzorientierung um Überlegungen zur Nachhaltigkeit sowie zum Lern- und Evaluationsverständnis der Religionsdidaktik.
Das Buch wendet sich gleichermaßen an Studierende der Religionspädagogik, an Referendarinnen und Referendare sowie Unterrichtende aller Schulstufen und Schularten.
978-3-8471-0419-3 Wilhelm Eppler
Fundamentalismus als religionspädagogische Herausforderung

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2015, 281 Seiten, gebunden,
978-3-8471-0419-3
44,99 EUR Warenkorb
Die Autoren nehmen den religiösen Fundamentalismus aus den Perspektiven der christlichen, jüdischen und islamischen Theologie sowie unterschiedlicher humanwissenschaftlicher Disziplinen in den Fokus. Sie fragen, wie Prävention aussehen kann und wie religiöse Orientierungen in der Identitätsbildung positiv wirken können.
Mit Beiträgen von Friedrich Schweitzer, Wilhelm Eppler, Thomas Pola, Micha Brumlik, Mouhanad Khorchide, Friedrich Erich Dobberahn, Florian Karcher, Christiane Schurian-Bremecker, Jürgen Eilert, André Armbruster, Stefan Piasecki und Dietmar Molthagen.
Rainer Möller / Reinmar Tschirch
Arbeitsbuch Religionspädagogik für ErzieherInnen

Kohlhammer Verlag,
6. Auflage 2014,
284 Seiten, kartoniert,
(978-3-17-022294-6)
978-3-17-025560-9
23,99 EUR
In diesem Arbeitsbuch werden - ausgehend von den grundlegenden Qualifikationen, die ErzieherInnen heute brauchen, um Kinder und Jugendliche religiös zu erziehen - die Themen der Religionspädagogik neu gesichtet und geordnet. Es bietet gleichzeitig ein schlüssiges Konzept religionspädagogischer Anregung für die Aus- und Fortbildung von ErzieherInnen. Im Unterricht an Fachschulen kann es als Lehr- und Studienbuch eingesetzt werden. Der Praxis dient es als Orientierung und Vergewisserung ihrer selbst. ForbildnerInnen werden in ihm viele Ideen für eigene Veranstaltungen finden.
978-3-17-025564-7 Ulrich Riegel
Religionsunterricht planen
Ein didaktisch-methodischer Leitfaden für die Planung einer Unterrichtsstunde. 2., aktualisierte Auflage
Kohlhammer Verlag, 2014, 200 Seiten, kartoniert,
978-3-17-025564-7
22,90 EUR Warenkorb
Der Band weist einen anschaulichen und leicht nachvollziehbaren Weg durch die vielfältigen methodischen und inhaltlichen Fragen, die sich bei der Unterrichtsplanung stellen. Dazu wird der typische Aufbau einer Unterrichtsstunde vorgestellt und der Sinn und die Architektur von Lernzielen diskutiert. Mit Hilfe des Elementarisierungs-Konzepts werden die verschiedenen Perspektiven auf das Unterrichtsthema vorgestellt. Der Formulierung der Unterrichtsziele folgt die Übersetzung in einzelne Lernschritte und die methodisch-didaktische Ausgestaltung. Ein Artikulationsschema ermöglicht schließlich, die didaktischen Entscheidungen zu dokumentieren, was gerade in Praktikum und Referendariat sehr wichtig ist. Text und Beispiele gehen auf alle Regelschulen gleichermaßen ein und sind damit für alle Lehramtsstudierenden geeignet.
978-3-7668-4287-9 Georg / Werner H. Hilger / Ritter
Religionsdidaktik Grundschule
Handbuch für die Praxis des evangelischen und katholischen Religionsunterrichts,
Überarbeitete Neuausgabe 2014
Calwer Verlag / Kösel Verlag, 2014, 464 Seiten, Kartoniert,
978-3-7668-4287-9
25,99 EUR
Dieses Studienbuch wurde konsequent von evangelischen und katholischen Religionspädagogen gemeinsam verfasst. Es steht im Dienst eines lebendigen und reflektierten Religionsunterrichts, der die Kinder ernst nimmt, und öffnet die Augen für die entscheidenden Wege religiösen Lernens in der Schule.

Grundsätzliche Fragen, die die Organisation und den Status des Religionsunterrichts an der Schule betreffen, Fragen religiöser Bildung und des beruflichen Selbstverständnisses von Religionslehrinnen und -lehrern kommen ebenso zur Sprache wie zentrale Themen und Inhalte.


alte Ausgabe: 978-3-7668-3913-8 / 978-3-466-36707-8
Iris Boosold / Peter Kliemann
Ach, Sie unterrichten Religion?
Methoden, Tipps und Trends

Calwer Verlag, 2003, 304 Seiten, Paperback,
3-7668-3816-4
19,90 EUR
In diesem Band geht es um Theorie und Praxis des Religionsunterrichts. Wer an einer Schule unterrichtet, wer sich im Studium oder Refrenderiat auf den Lehrberuf vorbereitet, merkt schnell: Theorie ohne Praxis wird oft zur realitätsfernen Spekulation; Praxis ohne Theorie verliert sich leicht in Aktionismus oder perspektivenloser Routine. Was Not tut, ist eine Praxistheorie des Religionsunterrichts. In über 50 Beiträgen erfahrener Fachleiter wird dazu der Grundstein gelegt - informativ, anschaulich und praxisnah:
- schnelle Orientierung über zentrale Themen und Methoden der Religionspädagogik und - diadktik
- praxisnahe Impulse für Diskussionen in der Aus- und Fortbildung
- zuverlässige Hilfe für die Prüfungsvorbereitung
Schweitzer, Friedrich
Religionspädagogik

Gütersloher Verlagshaus, 2006, 320 Seiten, kartoniert,
978-3-579-05402-5
22,95 EUR
Dieses grundlegende Lehrbuch der Religionspädagogik
- erschließt die Grundaufgaben der Religionspädagogik,
- ermöglicht, auf den verschiedenen Handlungsfeldern religionspädagogisch Sehen, Denken und Handeln zu lernen,
- führt ein in die Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen in Schule und Gemeinde
- vertieft das Verständnis für das Problemfeld Religion unterrichten als Beruf,
- bietet Orientierung auf allen Handlungsfeldern der Religionspädagogik in biographischer Perspektive,
- führt ein in das religionspädagogisch-wissenschaftliche Arbeiten
aus der Reihe Lehrbuch praktische Theologie
Leseprobe
Friedrich Schweitzer, geboren 1954, Dr. theol., ist Professor am Lehrstuhl für Praktische Theologie/Religionspädagogik an der Universität Tübingen. Zahlreiche Veröffentlichungen.
Hartmut Stefan Rupp / Stefan Hermann
Religionsunterricht 2020
Diagnosen Prognosen Empfehlungen

Calwer Verlag, 2013, 286 Seiten, Paperback,
978-3-7668-4253-4
29,95 EUR
In Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart und dem Religionspädagogischen Institut Karlsruhe
Die Rahmenbedingungen des Religionsunterrichts sind im Umbruch und werden sich entscheidend verändern. In dieser Situation will das vorliegende Buch zu einer differenzierten und möglichst nüchternen Diskussion anregen und zu einem öffentlichen Diskurs einladen. Es wurden dazu 16 evangelische und katholische Religionspädagoginnen und Religionspädagogen gebeten, zum Thema „Religionsunterricht 2020“ ihre Sichtweisen zu entwickeln und darzulegen.

Schwerpunkte sind:
•Demografie
•Unterrichtsqualität
•Schulentwicklung
•religiöser Wandel
•Bildungsdiskussion
•Bezug zur Gemeinde
•die Situation des Religionsunterrichts in den neuen Bundesländern
•katholische Perspektiven
Gernot Meier
Reflexive Religionspädagogik
Impulse für die kirchliche Bildungsarbeit in Schule und Gemeinde
Calwer Verlag, 2012, 304 Seiten, Paperback, 16 x 24 cm
978-3-7668-4248-0

29,95 EUR
Unsere Gegenwart wird bestimmt von tiefgreifenden Transformationsprozessen mit erheblichen Auswirkungen für Kirche und Schule. Demografische, kulturelle und technologische Veränderungen setzen neue Marksteine auf den vielfältigen Handlungsfeldern von Theologie und Religionspädagogik.
Die Beiträge dieses Bandes fragen nach den praktischen Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf die kirchliche Bildungsarbeit in Schule und Gemeinde. Sie formulieren theologische und religionspädagogische Positionen, eröffnen Räume praktischer Wirksamkeit und zeigen anhand von Beispielen Perspektiven für die Zukunft auf.
Mit Beiträgen von: Gerhard Büttner, Bernhard Dressler, Michaela Elbs, Carola Fack, Petra Freudenberger-Lötz, Uwe Hauser, Elmar von Hoyningen-Huene, Manfred Kuhn, Michael Landgraf, Ulrich Löffler, Eckhart Marggraf, Axel Mehlmann, Peter Müller, Manfred L. Pirner, Daniela Reichert, Christoph Th. Scheilke, Heinz Schmidt, Ulrich Schmidt, Christoph Schneider-Harpprecht, Ingrid Schoberth, Friedrich Schweitzer und Gerhard Ziener.
Der Band ist Professor Dr. Hartmut Rupp zum 65. Geburtstag gewidmet.
Andrea Schulte
Jeder Ort - überall!
Didaktik außerschulischer religiöser Lernorte

Calwer Verlag, 2013, 158 Seiten, broschur,
978-3-7668-4246-6
19,95 EUR
„Heraus aus der Schule – hinein ins Leben!“ Dieser Aufruf zum Lernortwechsel hat mittlerweile auch die Religionspädagogik erreicht. Dieses Kompendium informiert grundlegend über Absicht und Anliegen einer Didaktik außerschulischer religiöser Lernorte. An ausgewählten Beispielen wird der Bezug zu schulischen Lern- und Kompetenzbereichen sowie zu religiösem Lernen aufgezeigt. Didaktische und methodische Hinweise sind jeweils auf die verschiedenen Schulstufen bezogen. Fächerübergreifende Hinweise werben für eine kooperative Erkundung von Lernorten wie Bahnhof, Wald, Marktplatz u.a.
Das Fazit „Lernorte gibt es allerorten!“ ermutigt Unterrichtende von der Primarstufe bis zur gymnasialen Oberstufe, zusammen mit ihren Schülern und Schülerinnen auf ungewöhnlichen Lernwegen immer wieder neue außerschulische religiöse Lernorte zu entdecken.
Dr. Andrea Schulte ist Professorin für Evangelische Religionspädagogik an der Universität Erfurt
Dieterich Veit-Jakobus
Theologisieren mit Jugendlichen
Ein Programm für Schule und Kirche

Calwer Verlag, 2012,
211 Seiten, Broschur,
24 x 16 cm
978-3-7668-4225-1
26,95 EUR
In jüngster Zeit stellt sich immer klarer heraus, dass ein »Theologisieren« nicht nur mit Kindern, sondern auch mit Jugendlichen nötig und möglich ist. Zentrales Anliegen dieses Bandes ist es, das »Theologisieren mit Jugendlichen« sowohl von der theoretischen Fundierung als auch von der praktischen Realisierung her zu entwickeln und zu entfalten. Die Beiträge beleuchten unterschiedliche Aspekte und Themenfelder und laden dazu ein, sich im Religionsunterricht und in der Religionspädagogik auf einen spannenden Dialog mit Jugendlichen über theologische Themen einzulassen.
Aus dem Inhalt:
•Theologisieren mit Jugendlichen – Ein Programm (Veit-Jakobus Dieterich)
•Grundüberlegungen für das Theologisieren mit Jugendlichen (Gerhard Büttner)
•Braucht die Jugendtheologie eine »ekklesiologische« Fundierung? (Gerhard Büttner)
•Die Providentia-Lehre (Carsten Gennerich)
•Theologische Gespräche mit Jugendlichen zum Thema »Wunder« (Annike Reiß)
•Jugendtheologie der Seele (Katrin Bederna)
•Biblische Texte bei Jugendlichen ins Spiel bringen (Hanna Roose)
•Theologisieren mit Jugendlichen am Beispiel der Christologie (Friedrich Spaeth)
•Theologisieren mit Jugendlichen – im Pubertätsalter (Uwe Böhm/Manfred Schnitzler)
•Theologisieren in heterogenen Lerngruppen (Katharina Kammeyer)
Hg. H. Schroeter-Wittke  B. Dressler
Religionspädagogischer Kommentar zur Bibel

Evangelisches Verlagshaus, 2012, 688 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-03031-6
68,00 EUR
Die Bibel ist ein sehr vielfältig gebrauchtes Buch. Biblische Texte werden exegetisch ausgelegt, gleichzeitig sind sie Medien des Lebens, des Lernens und des Lehrens.

Der religionspädagogische Kommentar zur Bibel stellt in 68 Artikeln an alle Bücher der Bibel die Frage: Wo und wie fühlt sich die religionspädagogische Wahrnehmung der Gegenwart durch ein biblisches Buch angesprochen, herausgefordert, infrage gestellt, angeregt – und umgekehrt!? Dabei wird Religionspädagogik verstanden als Theorie der Lernprozesse in und von Religion(en) in Kirche und Gesellschaft.

Der Dietrich Zilleßen gewidmete Kommentar erkundet insbesondere das Ineinander von Religion und Profanität. So ergeben sich überraschende Sichtweisen auf die biblischen Bücher sowohl für die Praxis als auch für die Exegese.

Mit Beiträgen von Stefan Alkier, Reinhard von Bendemann, Bernd Beuscher, Jürgen Ebach, Magdalene L. Frettlöh, Michael Fricke, Albrecht Grözinger, Hans-Martin Gutmann, Gudrun Guttenberger, Hans-Günter Heimbrock, Klaas Huizing, Claudia Janssen, Thomas Klie, Ralf Koerrenz, Martina Kumlehn, Joachim Kunstmann, Martin Leutzsch, Heike Lindner, Christl M. Maier, Gerhard Marcel Martin, Norbert Mette, Michael Meyer-Blanck, Elisabeth Naurath, Thomas Schlag, Ingrid Schoberth, Bernd Schröder, Friedrich Schweitzer, Mirjam Zimmermann, Ruben Zimmermann u.a.
978-3-17-021351-7 Friedrich Johannsen
Alttestamentliches Arbeitsbuch für Religionspädagogen

Kohlhammer Verlag, 2010, 296 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021351-7

22,00 EUR
Die Arbeit an der hebräischen Bibel zählt zu den zentralen Aufgabenfeldern evangelischer Religionspädagogik: Die christliche Erziehung tut gut daran, sich ihrer alttestamentlichen Wurzeln bewusst zu sein, und die diesseitige Frömmigkeit der hebräischen Bibel kann uns unsere Gegenwart in einem neuen Licht sehen lehren. Dieses Arbeitsbuch eröffnet thematische Wege zu einem gegenwartsbezogenen Verständnis des Alten Testaments. Im Spannungsfeld alttestamentlicher Forschungsergebnisse und populärtheologischen Vorwissens werden sowohl historische wie religionsgeschichtliche, literarische und theologische Zugänge aufgezeigt. »Der Band vermittelt ein breites Hintergrundwissen, das Voraussetzungen für einen qualifizierten Religionsunterricht schafft.« (Schulverwaltungsblatt für Niedersachsen)

Prof. Dr. Friedrich Johannsen lehrt Evangelische Theologie und Religionspädagogik an der Universität Hannover.
zur Seite Theologiestudium Altes Testament
Ulrich Becker/Carsten Jochum-Bortfeld/Friedrich Johannsen/Harry Noormann
Neutestamentliches Arbeitsbuch für Religionspädagogen

Kohlhammer Verlag, 2013, 320 Seiten, kartoniert,
978-3-17-023094-1

29,90 EUR
Dieses Arbeitsbuch setzt sich zum Ziel, die biblisch-theologische Kompetenz von ReligionspädagogInnen und Religionspädagogen zu fördern. Es bietet eine Erschließung wichtiger Textgruppen und Themen des Neuen Testaments: Bergpredigt, Gleichnisse, Wundererzählungen, Passion Jesu, Ostern/Auferstehung, Gebet/Vaterunser, Abendmahl, Armut/Reichtum, Frau/Mann, Jesus-Deutungen, Paulus, Geschichte des frühen Christentums u. a. Für die 4. Auflage wurde das Pauluskapitel neu konzipiert und im Umfang deutlich erweitert. Ergänzt wurden die christologischen Spezifika der einzelnen Evangelien und eine Erschließung der Apokalypse. Wesentliche Intention des Buches ist es, neben der Erarbeitung des Orientierungswissens die Gegenwartsrelevanz biblischer Impulse für Kirche und Gesellschaft aufzuzeigen.
zur Seite Theologiestudium Neues Testament
Hubertus Halbfas
Religionsunterricht nach dem Glaubensverlust
Eine Fundamentalkritik

Patmos Verlag, 2012,
232 Seiten, Broschur,
14 x 22 cm
978-3-8436-0200-6
17,90 EUR
Nach dem großen Erfolg des »Glaubensverlustes« (bereits in 3. Auflage) beginnt Hubertus Halbfas seine grundsätzlichen Erwägungen und Empfehlungen zu konkretisieren: Die christliche Glaubenslehre in ihrer überlieferten Gestalt findet keine Nachfrage mehr. Sie ist auch nicht mehr zu vermitteln. Das Spektrum der unverständlich gewordenen Ausdrücke reicht vom »allmächtigen Vater« bis zum »ewigen Leben«, vom »Schöpfer« bis zur »Auferstehung«, von der »Jungfrau Maria« bis zum »Heiligen Geist«. Ein Begriffsarsenal, dessen Verfallsdatum abgelaufen ist. Nur in Katechismen und kirchlichen Formeln begegnen noch solche Wendungen, im Leben der heutigen Menschen nicht. Diese Chiffren zu erschließen und mit der realen Welt zu verbinden, überfordert Predigt, Katechese und Religionsunterricht, die Eltern erst recht… Glaubensabbruch und Sprachlosigkeit bestimmen das gemeindliche Milieu. Der Abschied vollzieht sich lautlos, aber umfassend. Mehr mit Unlust und Gleichgültigkeit als nachfragend und kritisch. Diese Krise zu bewältigen, kann nur gelingen, wenn der Glaube nicht mehr als System vorgelegt wird, das in toto zu akzeptieren ist.

Vierundvierzig Jahre nach seiner »Fundamentalkatechetik«, die bereits 1968 das Scheitern der kirchlichen Verkündigungssprache ansagte, setzt Hubertus Halbfas noch einmal zu einer Fundamentalkritik an. Er fragt, welcher Glaube denn unverständlich geworden ist und welcher Glaube die Lebenswelt der Menschen noch aufnimmt. Diese Problematik zu lösen, traut er nur noch der Religionsdidaktik zu, sofern sie bereit ist, sich dem Grundproblem Sprache und Wirklichkeit zu stellen. Er glaubt nicht, dass im Rahmen der lehramtlichen Gängelei eine befreiende Sprache gefunden wird. Nicht der Gläubige ist das Kriterium für die Verständlichkeit des Glaubens, sondern der Ungläubige. Was der nichtkirchliche Mensch versteht, überzeugt auch den kirchlich Beheimateten.

Das Buch fordert alle heraus, die sich mit dem christlichen Glauben und seiner Vermittelbarkeit auseinandersetzen. Hier wird ein freies Wort geführt, weil nur so erörtert werden kann, was dringender Klärung bedarf.
Konstantin Lindner
Alltagsgeschichte im Religionsunterricht

Kohlhammer Verlag, 2013, 256 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022238-0

26,90 EUR
Kirchengeschichtliche Studien und religionsdidaktische Perspektiven
Zentrale kirchengeschichtliche Themen im Religionsunterricht lassen sich neu entdecken, wenn sie aus alltagsgeschichtlicher Perspektive angegangen werden. Diesen Zugang, der einem Trend der neueren Geschichtswissenschaft folgt, verbinden die Beiträge des vorliegenden Bandes mit geeigneten didaktischen Ansätzen. Die fachwissenschaftliche Erarbeitung erfolgt im Sinn der elementaren Strukturen, die Quellen werden so präsentiert, dass sie im Unterricht einsetzbar sind, und die fachdidaktischen Beiträge erhellen exemplarisch den ihnen zu Grunde liegenden didaktischen Ansatz. Der Band verbindet so die thematische Einführung in die Kirchengeschichte und die religionsdidaktische Aufbereitung für den Unterricht.

Prof. Dr. Konstantin Lindner lehrt Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität Bamberg; Prof. Dr. Ulrich Riegel lehrt Praktische Theologie und Religionspädagogik an der Universität Siegen; Prof. Dr. Andreas Hoffmann lehrt Historische Theologie an der Universität Siegen.
978-3-8252-2500-1 Joachim Kunstmann
Religionspädagogik
Eine Einführung
Uni - Taschenbücher (UTB), 2010, 396 Seiten,
978-3-8252-2500-1
26,99 EUR Warenkorb
Kunstmanns nun in aktualisierter Auflage vorliegende Einführung bietet einen umfassenden Überblick über sämtliche Arbeitsfelder einer zeitgemäßen Religionspädagogik. Der Band behandelt die Grundfragen und traditionellen Themen des Faches, trägt aber auch neuesten Entwicklungen Rechnung, so der zunehmenden Hinwendung der Religionspädagogik zu Gegenwartsthemen wie der Individualisierung und Kulturbezogenheit von Religion, ferner zu ästhetischen Themen. Eine als strukturierend für alle klassischen Orte christlich-religiöser Erziehung, Sozialisation und Bildung ausgewiesene Religionsdidaktik ist ebenso in das Konzept integriert wie die Gemeindepädagogik. Das Buch ist somit ein unentbehrlicher Begleiter für Studium, Lehre und Gemeindearbeit..
Frank T. Brinkmann
Religionspädagogik
Ein Arbeitsbuch
Kohlhammer Verlag, 2012, 296 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022214-4

24,90 EUR
Das didaktische Format der vorliegenden "Religionspädagogik" entspricht einem Baukasten-Lernsystem: Jedes Kapitel ist konzipiert als ein Lernbausatz, der der eigenständigen Beantwortung zentraler Verständnis- und Lern-Leitfragen dient. In sieben Bausätzen, bestehend aus jeweils bis zu vier Lernbausteinen, werden religionspädagogische Grundbegriffe, Wissensmengen, Denkfiguren, Theoriemodule, Modelle und Diskurse erarbeitet. Bauhilfen (Fragen und Anregungen, Merkverse und Zitate, Lesetipps) unterstützen Leserinnen und Leser zusätzlich darin, ein eigenes tragfähiges Konzept von Religionspädagogik zu entwickeln. Dieses Arbeitsbuch will Denkwege aufzeigen und auf Kompetenz abzielen: für das Theologiestudium, für die Vorbereitung auf Examina, für die religionspädagogische Berufspraxis.

Prof. Dr. Frank T. Brinkmann lehrt Praktische Theologie/Religionspädagogik an der Universität Gießen und der Universität Frankfurt am Main.
Harmjan Dam / Stefanie Daube
Die Mitte suchen

Aussaat Verlag, 2011, 176 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7615-5844-7

19,90 EUR
Evangelische Spiritualität im Schulleben, ein Praxisbuch
Der schulische Religionsunterricht soll mehr sein als Information und Diskussion über religiöse Themen. Religiöse Kompetenz bedeutet auch, dass Schülerinnen und Schüler Religion gestalten lernen. Dazu gibt es in diesem Buch viele konkrete Anregungen für Schulgottesdienste, Aktionen und Andachtsmomente, die Zugänge zum Glauben eröffnen: Ein "Spirituelles Lunchpaket", Klostertage, ein Raum der Stille in der Schule oder eine Ausstellung zu Dietrich
Bonhoeffer sind nur einige Beispiele. Praxisnahe Ideen und der theoretische Hintergrund für die Vermittlung von Spiritualität - ein Muss für engagierte Religionspädagoginnen und -pädagogen.
Birte Platow
Vom Tod reden im Religionsunterricht

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 160 Seiten, kartoniert,
978-3-525-58020-2
9,95 EUR
Hans Henning Traulsen hat den Tod einmal als »allgegenwärtigen Exilanten« unserer Gesellschaft bezeichnet. In diesem Begriff kommt einerseits zum Ausdruck, dass wir heute gar nicht mehr umhin können, dem Tod tagtäglich zu begegnen. So hat er einen festen Platz in den Nachrichten und der Presse und ist darüber hinaus zum Erfolgsfaktor verschiedener Filmformate und Computerspiele mutiert. Trotz dieser inflationär häufigen Präsenz in den Medien und ihrer profanisierenden Darstellung treffen wir im persönlichen Erfahrungsbereich auf einen gegenteiligen Trend. Hier ist der Gedanke an das Lebensende weitestgehend gebannt worden. Gestorben wird heute nämlich nicht mehr zuhause, sondern in professionalisierten Institutionen, so dass es leicht fällt, der Konfrontation mit der eigenen Endlichkeit auszuweichen. Die individuelle Dimension des Todes wird heute mehr denn je von den Mitgliedern einer allzeit schönen und fitten Gesellschaft, in der Gesundheit eher Anspruch als Wunsch geworden ist, tabuisiert und verdrängt. Dies ist umso verhängnisvoller, wenn man bedenkt, welche Herausforderungen sich heute in der letzten Phase des Lebens stellen. Die Möglichkeiten der Medizin und der noch sehr offene gesetzliche Rahmen verlangen eigentlich wie zu keiner Zeit zuvor, dass das Individuum kundig, entscheidungs- und handlungsfähig wird, wenn es um die Frage des eigenen Sterbens oder das Angehöriger geht.
Es verwundert daher nicht, dass die Beschäftigung mit dem Tod und Sterben Eingang in die Lehrpläne aller Schularten und Bundesländer gefunden hat und es sich zum Ziel setzt, bereits jungen Menschen eine themenspezifische Reflexionsfähigkeit und Kompetenzen zu vermitteln. Die Beschäftigung mit dem Ende des Lebens sollte jedoch nicht vorschnell auf den Bereich der schulischen Bildung begrenzt werden, denn es gehört zu den Grundaufgaben jeder religiösen Bildung, anthropologische Grundkonstanten – wie beispielsweise das Thema Tod – zu fokussieren und ins Bewusstsein der Menschen zu rufen; das gilt auch und insbesondere für diejenigen Themen, die ansonsten marginalisiert und tabuisiert werden.
Der vorliegende Band bietet nach einer vorangestellten Analyse der Lernbedingungen fachwissenschaftliche und didaktische Ausführungen sowie Material für den Religionsunterricht der Sekundarstufe 1 und 2 und die Arbeit in der Gemeinde zu relevanten Aspekten des Themas.
zur Seite Trauerbegleitung
Hanna Roose / Friedhelm Kraft
Von Jesus Christus reden im Religionsunterricht
Christologie als Abenteuer

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 176 Seiten, kartoniert,
978-3-525-70204-8
19,99 EUR
Das Buch ermutigt zu einer stärkeren Beachtung und zur Auseinandersetzung mit der Christologie im Religionsunterricht.
Es stellt ihre Bedeutung neben der Jesuologie heraus. Mit Bezug auf die aktuelle Kompetenzdebatte werden die wissenschaftlichen Anforderungen des Themas aufgearbeitet und mit den Kindern und Jugendlichen möglichen Zugängen verglichen.
Auf der Basis dieser Ergebnisse werden beispielhaft Möglichkeiten der Umsetzung im Unterricht vorgestellt.
Lindner / Zimmermann
Schülerfragen im (Religions-) Unterricht

Neukirchener Verlag, 2011, 290 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2494-8

29,90 EUR
Ein notwendiger Bildungsauftrag heute?!
Der Band möchte darstellen, welche Bedeutung Fragen (etwa nach dem Sinn des Lebens, Krankheit, Tod, Leben nach dem Tod, Existenz Gottes) für heutige (religiöse) Bildungsprozesse haben, wie sie gefördert werden können und wie ihnen begegnet werden kann. Dabei sollen Beiträge unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen aus historischer, sprachwissenschaftlicher, (religions-)pädagogischer, psychologischer und philosophischer Perspektive zusammengeführt werden.
978-3-7887-1931-9 Friedrich Schweitzer
Elementarisierung im Religionsunterricht
Erfahrungen, Perspektiven, Beispiele
Neukirchener Verlag, 2013, 250 Seiten, Paperback
978-3-7887-1931-9
24,99 EUR Warenkorb
Der Band informiert über den Stand der religionsdidaktischen Elementarisierungsdiskussion und bietet mit zahlreichen Beispielen eine praxis- und unterrichtsbezogene Einführung in die didaktische Aufgabe der Elementarisierung. Damit füllt er eine Lücke in der Literatur und bietet neue Möglichkeiten für Aus- und Fortbildung.

Mit Beiträgen von: Albert Biesinger, Regine Froese, Oliver Kliss, Norbert Mette, Karl Ernst Nipkow, Tobias Ziegler
Thomas Schlag / Friedrich Schweitzer
Brauchen Jugendliche Theologie?

Neukirchener Verlag, 2011, 250 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2529-7

24,90 EUR
Jugendtheologie als Herausforderung und didaktische Perspektive
Die Kindertheologie gilt als einer der vielversprechendsten religionspädagogischen Ansätze der letzten Jahre. Bislang offen ist hingegen die nun mehr und mehr gestellte Frage, ob sich ein ähnlicher Ansatz auch für Jugendliche entwickeln lässt und wie dieser aussehen könnte. Der Band zeigt dafür theoretische und mögliche praktische Perspektiven einer Jugendtheologie auf. Vorgestellt werden die Theologie der Jugendlichen, die es zu entdecken gilt, eine Theologie mit Jugendlichen im Gespräch sowie Impulse für eine Theologie für Jugendliche. Die Autoren fragen dabei in (religions-)pädagogischer Absicht nach Bildungsmöglichkeiten im Bereich von Schule und Kirche. Sie suchen zugleich nach einer Theologie des Jugendalters und zeigen, welche Kompetenzen für die Bildung religiöser Mündigkeit erforderlich sind.
Petra Freudenberger-Lötz
Theologische Gespräche mit Jugendlichen
Erfahrungen - Beispiele - Anleitungen
Calwer Verlag, 2012, 368 Seiten, kartoniert,
978-3-7668-4214-5

16,99 EUR
Jugendliche interessieren sich doch gar nicht für Gott, Religion, Theologie? Religionsunterricht ist langweilig? Stimmt nicht!
Petra Freudenberger-Lötz dokumentiert etliche Unterrichtsstunden und zeigt, wie es gelingt, Jugendliche in die „großen Fragen“ hineinzuziehen. Sie stellt ein Methodenrepertoire vor, das dem Unterricht lebendige Frische und neue Tiefe gibt.
Das Buch richtet sich an Lehrende in der Sekundarstufe (Mittel- und Oberstufe). Es möchte zu theologischen Gesprächen ermutigen und gibt dazu konkrete, methodisch erprobte Anregungen für den Religionsunterricht:
•Wie führe ich theologische Gespräche mit Jugendlichen?
•Wie gehe ich mit großen theologischen Fragen um?
•Welche Zugänge haben Jugendliche zu Fragen des Glaubens?
•Welches Methodenrepertoire gibt es? Wie kann ich es anwenden?
Während zu der immer beliebter werden Methode des Philosophierens und Theologisierens mit Kindern inzwischen etliche Veröffentlichungen erschienen sind, liegt mit „Theologische Gespräche mit Jugendlichen“ das erste Buch überhaupt zum Theologisieren mit Jugendlichen vor.
Michael Felten
Auf die Lehrer kommt es an!
Die Rückkehr der Pädagogik in die Schule

Gütersloher Verlagshaus, 2010, 160 Seiten, Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-06882-4

16,95 EUR
Die Bildungsdebatte kreist zu sehr um Strukturfragen und Leistungsstandards. Schulerfolg und Chancengerechtigkeit sind aber vor allem eine Frage der Unterrichtsqualität. Angesichts veränderter Kindheiten erweisen sich steuernde Lehrformen der offenen Pädagogik als vielfach überlegen. Gefragt sind heute Führungsfreude, Methodenklarheit und Einfühlsamkeit. Das hat auch Konsequenzen für die Rolle der Lehrer/innen:
Schulerfolg hängt ab von der Unterrichtsqualität. Michael Feiten plädiert in seinem Buch eindringlich für einen neuen pädagogischen Zeitgeist: für ein unverschämtes Besinnen auf Pädagogik, für ein selbstbewusstes Beurteilen des Methodischen und für ein tiefergehendes Bemühen um Psychologie in der Schule. Eine überraschende Orientierung für angehende, erfahrene oder ausgelaugte Lehrer - fundiert, knapp, verständlich.

Michael Felten, geboren 1951, arbeitet seit 28 Jahren als Gymnasiallehrer für Mathematik und Kunst in Köln. Er ist Autor von Unterrichtsmaterialien und Präventionsmedien, Erziehungsratgebern und pädagogischen Essays. Letzte Buchpublikationen: Neue Mythen in der Pädagogik (2001), Schule besser meistern (2006).
Martina Kumlehn
Protestantische Schulkulturen
Profilbildung an evangelischen Schulen
Kohlhammer Verlag, 2011, 448 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021543-6

34,90 EUR
Evangelische Schulen sind zu einer festen Größe innerhalb des deutschen Schulsystems geworden. Nach einer sprunghaften Expansionsphase vor allem in Ostdeutschland stehen diese Schulen derzeit vor der Aufgabe einer intensivierten Selbstvergewisserung. Je länger je mehr müssen evangelische Schulen ihr besonderes Profil pädagogisch und theologisch ausweisen können. Die Qualifizierung von Lehrkräften ist in diesem Zusammenhang ebenso wichtig wie die Formulierung von Bildungsstandards, die Gestaltung des Schullebens und die Herausbildung einer kenntlichen und christlich angemessenen Schulkultur. Nur über eine umfassende Profilbildung können Schulen in evangelischer Trägerschaft als Form eigener Repräsentanz in Kirche und Gesellschaft begriffen werden. Der Band "Protestantische Schulkulturen" soll diesen Prozess unterstützen.

Prof. Dr. Martina Kumlehn lehrt Religionspädagogik, Prof. Dr. Thomas Klie lehrt Praktische Theologie an der Universität Rostock.
Wermke / Koerrenz
Schulseelsorge - Ein Handbuch

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 256 Seiten, kartoniert
978-3-525-61613-0

32,99 EUR
Insbesondere auf Schule als Lebensraum beziehen sich die vielfältigen Praktiken der Schulseelsorge. Schule ist aus Sicht der beteiligten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen immer weit mehr als »nur« Unterricht. Im Handbuch Schulseelsorge werden entsprechende Handlungsräume und Konfliktsituationen untersucht sowie Praxismodelle und Erfahrungsfelder beschrieben. Ausgewiesene Experten analysieren die Grundlagen und elementaren Strukturen von Schulseelsorge und bieten in ökumenischer Offenheit grundlegende Orientierungen für Theorie und Praxis auf diesem wichtigen gemeinsamen Gebiet von Schule und Kirche.

Bearbeitet von: Ralf Koerrenz, Prof. Dr. theol. Dr. phil. rer. soc. habil. Ralf Koerrenz (Jg. 1963) ist Professor für Historische Pädagogik und Erziehungsforschung sowie Dekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Pädagogik und Theologie (ZPT) sowie des Jahrbuchs für Biblische Theologie(JBTh).
Hans Jürgen Herrmann
Das Kursbuch Religion
ein Bestseller des modernen Religionsunterrichts

Calwer Verlag, 2012, 440 Seiten, Paperback, 16 x 24 cm
978-3-7668-4223-7

29,95 EUR
Das Buch bietet ein Porträt des »Klassenprimus Das Kursbuch Religion« unter den Religionsbüchern in seinen Ausgaben seit 1976. Es ist die bisher einzige Analyse einer Religionsbuch-Reihe im Kontext öffentlicher, fachlicher und redaktioneller Diskurse der letzten 40 Jahre.

Dadurch entsteht eine einzigartige Darstellung der Religionspädagogik, ihrer didaktischen Ansätze und Themen auf dem Hintergrund der Zeitgeschichte. Es wird deutlich, wie der bildungspolitische Diskurs der Lehrpläne und Curricula stets neue Akzente setzt, wie bisherige Ansätze verschwinden, die später wieder aufgegriffen werden, und nicht zuletzt, wie spezifisch christliche Grundthemen immer wieder neu zum Tragen kommen.
Axel Wiemer / Anke Edelbrock / Ingrid Käss
Basiskartei Religionsdidaktik
Grundlagen, Unterrichtsentwürfe, Methoden

Uni - Taschenbücher (UTB), 2011, 264 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3455-3
24,99 EUR

Diese Kartei bündelt konzentriertes Grundwissen über religionspädagogische Grundlagen, Planung von Religionsunterricht und Anfertigung von Unterrichtsentwürfen sowie Methoden im Religionsunterricht.
Die Karten geben einen schematisierten Überblick über ihr jeweiliges Thema. Sie ergänzen die Einführung mit weiterführender Literatur und Aufgaben, die zum Vertiefen und selbstständigem Weiterarbeiten gut geeignet sind.
Die Kartei kann und will nicht die Lektüre einschlägiger Literatur ersetzen, sondern ist – v.a. im ersten Teil ‚Grundlagen’ – darauf angewiesen, durch solche Arbeit erschlossen zu werden.
Die Karten bieten deshalb auf der Rückseite neben Literaturhinweisen nach Möglichkeit auch Aufgaben- oder Fragestellungen an, die Ihnen helfen wollen, die jeweiligen Inhalte intensiv zu durchdenken und sich auf diese Weise individuell anzueignen.
 
Thomas Heller
Repetitorium Religionspädagogik

Uni - Taschenbücher (UTB), 2012, 160 Seiten, kartoniert
978-3-8252-3670-0
5,99 EUR
Mit diesem Repetitorium erwerben und festigen Studierende ihr Wissen zu den Kernthemen der Religionspädagogik.Typische Prüfungsfragen mit Musterantworten, Empfehlungen zu Spezialthemen, Problemskizzen und Literaturhinweise lassen für Prüfungspanik keinen Raum.
Heike Lindner
Kompetenzorientierte Fachdidaktik Religion

Uni - Taschenbücher (UTB), 2012, 220 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3629-8
14,99 EUR
„Kann ich reden mit Gott – ist das möglich und wenn ja, wie?“ „Vergebung der Sünden – wie geht das? Geht das immer?“ „Was bringt denn der Glaube an einen Erlöser der Welt?“ Mit Fragen wie diesen sehen sich Lehrende im Religionsunterricht konfrontiert. Aber nicht nur Schülerfragen, auch der moderne RU an sich und seine Planung stellen hohe Ansprüche an Studierende wie Referendare. Mit diesem Praxishandbuch lässt sich RU strukturiert planen, gestalten und reflektieren. Mit dem deutlichen Fokus auf Kompetenzorientierung berücksichtigt Heike Lindner die neuen Entwicklungen in Lernlehrplänen und Lehramtsausbildung. Wohlstrukturiert bereitet dieses Buch auf RU von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II vor.
978-3-8252-3200-9 Schambeck, Mirjam
Bibeltheologische
Didaktik

Uni - Taschenbücher (UTB), 2009, 192 Seiten, kartoniert
978-3-8252-3200-9
9,99 EUR
Biblisches Lernen gehört zu den zentralen Themen des Religionsunterrichts. Wie aber
kann biblisches Lernen heute gelingen?
Prüfungsrelevantes Grundwissen vermittelt der vorangestellte Überblick über bisherige Ansätze und Begründungen biblischen Lernens sowie die Darstellung des exegetischen Ansatzes der intertextuellen bzw. bibeltheologischen Exegese.
Als neues Modell entwickelt Mirjam Schambeck ihre bibeltheologische Didaktik, deren Impulse auch die Welt des Lesers zur Geltung bringen. Die Praktikabilität und Alltagstauglichkeit des Ansatzes für den Religionsunterricht zeigen viele konkrete Unterrichtsbeispiele.
Böhm/Schnitzler
Religionsunterricht in der Pubertät
Eine explorative Studie in den Klassen 7 und 8

Calwer Verlag, 2007
220 Seiten
978-3-7668-4009-7,
29,90 EUR
An zwölf Realschulen in Württemberg haben Religionspädagoginnen und -pädagogen in den Jahren 2001-2004 unterschiedliche Module für einen ""gelingenden Religionsunterricht"" in der Pubertät konzipiert, durchgeführt und mit Hilfe verschiedener sozialwissenschaftlicher Methoden ausgewertet.

Uwe Böhm, Dr. paed., ist Bereichsleiter am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) in Ludwigsburg und Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

Manfred Schnitzler, Dr. rer. soc., ist Realschullehrer an der Johann-Bruecker-Schule Schönaich und Lehrbeauftragter für Pädagogik am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) in Reutlingen

siehe auch: Praxismodule Religionsunterricht in der Pubertät
Peter Müller
Schlüssel zur Bibel
Eine Einführung in die Bibeldidaktik

Calwer Verlag, 2009, 200 Seiten, 16 x 24 cm
978-3-7668-4084-4
19,95 EUR
Der vorliegende Band »Schlüssel zur Bibel« bietet eine Einführung in grundlegende Fragen der Bibeldidaktik.
Ihre Rahmenbedingungen werden dargestellt, ihre Adressaten vorgestellt, didaktische Grundentscheidungen und bisherige Konzepte der Bibeldidaktik werden beleuchtet.
Aber das Buch ist nicht nur eine Einführung, sondern ein eigenständiger bibeldidaktischer Entwurf. Dem »Buch mit sieben Siegeln« entspricht die Suche nach Schlüsseln, die die Bibel aufschließen. Sie müssen in die Hand von Schülerinnen und Schülern passen und der Bibel angemessen sein. Viele Beispiele aus der aktuellen Lebenswelt und der biblischen Tradition zeigen, dass und wie diese Verknüpfung gelingen kann.
Aus dem Inhalt:
Ein Buch mit sieben Siegeln
Das Umfeld der Bibeldidaktik
Die Adressaten der Bibeldidaktik
Bibeldidaktische Lösungsansätze und
Konzeptionen
Schlüssel zur Bibel
Gott und Welt
Gott und Mensch
Jesus Christus
Glauben, Handeln, Hoffen
Sprachformen, Bibelsprüche und die Bibel als Buch
Friedrich Schweitzer
Elementarisierung und Kompetenz

Neukirchener Verlagshaus,  200 Seiten, Paperback,
14,5 x 22 cm
978-3-7975-0211-7
978-3-7887-2501-3
19,99 EUR
Wie SchülerInnen von gutem Religionsunterricht profitieren
Die Frage nach Unterrichtsqualität ist zu einer Schlüsselfrage geworden, nicht nur für den schulischen Alltag, sondern für die schul- und bildungspolitische Diskussion insgesamt.
Gefragt werden soll in diesem Buch »vom Ende her«, nämlich im Blick auf die Resultate des Unterrichts, im Spiegel der von Kindern und Jugendlichen auszubildenden Kompetenzen, die mit Hilfe von allgemeinen Maßen oder Standards verglichen werden sollen.
Folgende Fragen werden u.a. didaktisch, methodisch und lerntheoretisch erörtert und an erprobten Beispielen für die Praxis fruchtbar gemacht:
- Kreationismus und Schöpfungsglaube / Die Botschaft Jesu im Religionsunterricht / Grenzen der religiösen Toleranz.
Kammeyer, Katharina
Lieber Gott, Amen!

Calwer Verlag, 464 Seiten, 2009
978-3-7668-4098-1,
29,90
EUR

Für den Bereich der religiösen Elementarpädagogik bietet dieses Buch erstmals eine ausführliche Dokumentation von Kinderbeiträgen, die didaktisch eine Verknüpfung von Glaubenspraxis und vielgestaltiger Kommunikation mit den Kindern nahelegen. Nach ausführlichem Forschungsüberblick zu kindlichen Gebetskonzepten entfaltet es damit theologische Perspektiven der Vorschulkinder selbst. Mit Hilfe von Gruppendiskussionen, in denen die Kinder ausgehend vom Beten über Gott in Relation zu ihrer Lebenswelt nachdenken, vertieft und erweitert die Studie die theologische Diskussion.
Katharina Kammeyer diskutiert den Ansatz der Kindertheologie im Kontext von aktueller allgemeiner Kindheitsforschung und vernetzt ihn mit der Diskussion der Performativen Religionspädagogik.
Elisabeth Buck
Bewegter Religionsunterricht

Vandenhoeck u. Ruprecht, 2004, 160 Seiten, mit 115 Zeichnungen, kartoniert, DIN A4
978-3-525-61107-4

22,90 EUR
Theoretische Grundlagen und 45 in der Grundschule erprobte Unterrichtsentwürfe für einen bewegungs- und wahrnehmungsorientierten Religionsunterricht.

Alles, was Kinder außerhalb der Schule lernen, nehmen sie durch Bewegungs- und Wahrnehmungserlebnisse auf. Im Bewegten Religionsunterricht wird an diese natürliche Lernmethode angeknüpft: Unterrichtsinhalte werden so angeboten, dass Kinder sich damit sinnorientiert und körperlich auseinandersetzen können. In Wahrnehmungsaktionen, Tanz-, Theater- und Singspielen, symbolischen Inszenierungen oder kreativem Gestalten mit Materialien, die alle Sinne ansprechen, und in Gesprächen finden die Kinder Möglichkeiten, religiösen Themen auf ihre Weise zu begegnen, sie zu untersuchen und zu bewerten. Dabei entsteht ein Raum, in dem Kinder eine Ahnung von der Zuwendung Gottes bekommen können, jenes Gottes, der nach christlichem Glauben die leibliche Existenz des Menschen erschaffen hat und ernst nimmt.
Im ersten Teil des Buches werden die theoretischen Grundlagen dieser religionspädagogischen Konzeption dargestellt. Im zweiten Teil werden in 45 in der Grundschule erprobten Unterrichtsentwürfen Möglichkeiten dargestellt, wie sich durch Bewegung und Wahrnehmung verschiedenste Unterrichtsinhalte bearbeiten lassen.
Ernst Fritz-Schubert
Schulfach Glück
Wie ein neues Fach die Schule verändert

Herder Verlag, 2008,
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,
12,5 x 20,0 cm
978-3-451-29849-3
 
16,95 EUR
Am wenigsten glücklich sind Kinder beim Zahnarzt und in der Schule. Ein Heidelberger Oberstudiendirektor hat beschlossen, das an seiner Schule zu ändern. Er führte das Fach »Glück« ein (das sogar als Prüfungsfach im Abi gewählt werden kann) und entwickelte zusammen mit einem Team von Experten einen konkreten Lehrplan. Seitdem hat sich das Schulleben grundlegend geändert. Schülerinnen und Schüler lernen Lebenskompetenz - und sie haben auf einmal Spaß am Lernen:
Kreativität entwickeln beim Lösen von Aufgaben, Verantwortung übernehmen, andere Menschen für sich gewinnen und Konflikte lösen, Interessen und Begabungen entdecken und entfalten, Gesundheitsbewusstsein entwickeln...nicht nur die Medien sind fasziniert von diesem Modell. Denn es zeigt sehr einfach und eindrücklich: Eine andere Schule ist möglich!

siehe dazu: Buchempfehlung
Glück und Lebenskunst
Möller, Martin
RU praktisch fachdidaktisch
Für das Referendariat und die ersten Berufsjahre

Vandenhoeck & Ruprecht, 2007, 238 Seiten, kartoniert, 978-3-525-58171-1

29,90 EUR
Alles, was Referendare wissen müssen: Stoffe und Methoden für einen zeitgemäßen, erfahrungs- und kompetenzorientierten Religionsunterricht.
Ob Bibel, Kirchengeschichte oder soziales Lernen - das Arbeitsbuch für beide Sekundarstufen unterstützt junge Lehrerinnen und Lehrer als praktischer Leitfaden, der in Tabellen und Übersichten Grundwissen aufbereitet, Unterrichtsreihen im Überblick darstellt, Materialvorschläge macht und ein Erfolgsrezept verrät: eine ausgewogene Mischung aus klassischen und innovativen Zugängen, aus Lebenswelt und Tradition, aus Lernen und Erleben.
DER AUTOR
Dr. Martin Möller arbeitet als Studiendirektor an einem Gymnasium in Schwerte/Ruhr und ist Fachleiter für Evangelische Religionslehre am Studienseminar Dortmund Sek.I/II.
Collmar, Norbert
Wenn dich dein Kind fragt

Neukirchener Verlagshaus, 2005, 160 Seiten, Paperback,
3-7975-0103-x

19,90 EUR
Arbeitsbuch zum Erzählen und Aneignen von biblischen Geschichten in Kirchengemeinde, Jugendarbeit und Religionsunterricht. Das Buch baut in 4 Teilen eine Brücke von der Theorie zur Praxis des Erzählens und Aneignens biblischer Texte und zurück. Der 1. Teil beinhaltet theologische Grundlagen (Biblisches Erzählen als Überliefern, Jesus der Erzähler), religionspädagogische Konzeptionen des Erzählens und den Zusammenhang von Erzählen und Biographie. Im 2. Teil finden sich stärker praxisorientierte Beiträge zum Vorbereiten einer Erzählung, zu Erzählen mit Bodenbildern und Liedern, zum Erzählen auf Freizeiten und in Gottesdiensten sowie die Verschränkung von biblischen und persönlichen Geschichten im Bibliodrama. Möglichkeiten des Aneignens, kreativen Weitergebens und Weiterarbeitens mit den erzählten Geschichten gibt es im 3. Teil. Neben Musik, Kunst und Gestalten werden auch spiel- und theaterpädagogische Elemente und der Umgang mit Literatur vorgestellt.
Mokrosch, Reinhold
Religionsunterricht - Orientierung für das Lehramt

Vandenhoeck & Ruprecht, 2006,
391 Seiten, kartoniert,
3-525-61014-9

29,90 EUR
Effektiv und berufsbezogen studieren - das Ideal stößt sich an der Realität unübersichtlicher Lehrangebote und unklarer Anfprderungsprofile. Demgegenüber macht das Arbeitsbuch klare Vorgaben: Welches theologische Grundwissen brauchen künftige Religionslehrer, wie sollten sie ihre Themen auswählen. Das Buch basiert auf den Empfehlungen zur Reform des Lehramtsstudiums Ev. Theologie / Religionspädaogik.
Lämmermann, Godwin
Arbeitsbuch Religionspädagogik
Ein Begleitbuch für Studium und Praxis

Gütersloher Verlagshaus, 2005, 348 Seiten, kartoniert
3-579-05425-2
978-3-579-05425-4
22,95 EUR
Ob im Studium, in der Examensvorbereitung oder in der Praxis in der Schule und Gemeinde - das Arbeitsbuch Religionspädagogik ist das ideale Begleitbuch.
In elementarer Verständlichkeit und exemplarisch mitvollziehbar bietet es das wichtigste Grund- und Orientierungswissen für alle religionspädagogischen Handlungsfelder. Eine klare Gliederung, zahlreiche Arbeitshinweise zur selbstständigen Vertiefung der Inhalte und eine Fülle von Methodenvorschlägen helfen Studierenden, sich die Inhalte der Religionspädagogik anzueignen, und Menschen in der Praxis, ihre Arbeit kreativ zu überdenken und zu gestalten.
zur Seite
Theologiestudium
Dressler / Feige / Tzscheetzsch
Religionslehrerin oder Religionslehrer werden

Schwabenverlag, 2005, 360 Seiten, Paperback
3-7966-1246-6

25,00 EUR
Zwölf Analysen berufsbiographischer Selbstwahrnehmungen
Drei evangelische und neun katholische Religionslehrerinnen und Religionslehrer berichten in ausführlichen Gesprächen über Gründe, Motive und Wege ihrer Berufswahl. Die Interviews wurden im Rahmen der Untersuchung von Andreas Feige und Werner Tzscheetzsch zur Situation der Religionslehrer und -lehrerinnen in Baden-Württemberg durchgeführt und für dieses Buch qualitativ ausgewertet. So ergeben sich interessante Einblicke in berufsbiografische Stationen.
Die Gespräche zeigen, welchen Einfluss die Berufsbiografie auf Unterrichtshaltungen, Zielvorstellungen und Selbstverständnis der Lehrerinnen und Lehrer hat.
Rupp, Hartmut
Handbuch der Kirchenpädagogik
Kirchen wahrnehmen, deuten und erschließen

Calwer Verlag, 2010
2. Auflage, 328 Seiten
978- 3-7668-3960-2,

26,95 EUR
Kirchenpädagogik umfasst mehr als eine Kirchenführung im herkömmlichen Sinn. Zusätzlich zur Vermittlung historischer und kunstgeschichtlicher Fakten möchte Kirchenpädagogik vor allem die persönliche Begegung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Gebäude, Raum und Einrichtungsgegenständen einer Kirche ermöglichen.
Leitend sind dabei die Prinzipien der Ganzheitlichkeit (Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Sich-Bewegen), der Inszenierung und Ritualisierung sowie der Verlangsamung und Vertiefung.
Das "Handbuch der Kirchenpädagogik" fasst in langjähriger kirchenpädagogischer Praxis gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen zusammen. Es bietet eine Fülle von Informationen, methodisch-didaktischen Anregungen und konkreten Praxistipps, für eine erfolgreiche kirchenpädagogische Arbeit in Gemeinde und Schule.
In 35 durchgehend farbig illustrierten Kapiteln informiert es über Herkunft, Inhalt und Ziele der Kirchenpädagogik, Kirchen als heilige Räume, das Kirchengebäude und seine Elemente sowie den Kirchenraum und seine Einrichtung, die Kirchenerschließung und ihre Methoden, Möglichkeiten der Kirchenerschließung mit Liedern, Tänzen und Bewegungsmeditationen, theologische Grundsätze und architektonische Programme des Kirchenbaus anhand von ausgewählten Quellentexten.
Mit diesem umfassenden Angebot an Informationen und Anregungen ist das "Handbuch der Kirchenpädagogik" ein unverzichtbares Kompendium für alle, die in Gemeinde oder Schule Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Kirche und ihre Kirche(n) nahe bringen möchten. / zur Seite Kirchengebäude
978-3-525-77015-3 Matthias Günther
Rock 'n' Religion
Populäre Musik und biblische Texte im Religionsunterricht
Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 60 Seiten, 10 Abb., kartoniert,
978-3-525-77015-3
19,99 EUR Warenkorb
Ein Leben ohne Musik geht gar nicht – vor allem nicht für Jugendliche! Sie befasst sich mit existenziellen Fragen des menschlichen Lebens. Genau das macht auch die Bibel, ist den Jugendlichen aber oft fern. Dieser Band schafft eine fruchtbare Verbindung zwischen heutiger Rock- und Popmusik und den häufig so fremden Stimmen der Bibel.
Das Heft für die Sekundarstufe II gibt Impulse für einen subjekt- und progressionsorientierten Religionsunterricht. Es bringt die Hörgewohnheiten Jugendlicher mit ausgewählten Texten der Bibel ins Gespräch. Die Musik von Fettes Brot, den Toten Hosen oder Kanye West hat die Kraft, neue Erlebnisdimensionen zu eröffnen. Durch die weiterführende Auseinandersetzung mit Bibeltexten und anderem Material können die Jugendlichen neue Perspektiven für ihr Leben entdecken. Fragen nach Liebe, Tod und Trauer oder dem Sinn des Lebens stehen im Zentrum.
Zeigen Sie, dass moderne Rock- und Popmusik und die althergebrachte Heilige Schrift nicht im Gegensatz zueinander stehen müssen!
Peter Bubmann / Michael Landgraf
Musik in Schule und Gemeinde
Grundlagen Methoden Ideen

Calwer Verlag, 2006
483 Seiten, zahlreiche s/w
Abbildungen und Notenbeispiele

978-3-7668-3929-9

27,95 EUR
Das Handbuch stellt einen ausführlichen Katalog geeigneter Lieder und Musikstücke zur Verfügung und gibt in einem umfangreichen Methodenteil eine Fülle praktischer Anregungen an die Hand, mit denen Musik auf höchst kreative Weise von der Grundschule bis zur Erwachsenenbildung eingesetzt werden kann.
Für Jugendliche finden sich zahlreiche alternative Ideen (z.B. Hip-Hop, Rap), wie auch ein besonderes Augenmerk auf die Musik der Jugendkulturen gelegt wird. Einzelartikel von ausgewiesenen Fachautoren ermöglichen vertiefende Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsfelder. Das Handbuch wendet sich an alle in Unterricht und Bildungsarbeit Tätigen. Eine spezielle musikalische Ausbildung ist nicht erforderlich.
Das Handbuch informiert über: Musik in der religionspädagogischen Praxis, zweiundsiebzig Musikmethoden in der Religionspädagogik, Möglichkeiten musikalischen Arbeitens, Musik hören und analysieren als Unterrichtsgegenstand, Musikkulturen und Lebensführung, Kult, Stars und Kommerz, geeignete Lieder und Musikstücke für den Einsatz im Unterricht
Kombi-Paket:
Kliemann,
Haus mit den vielen Wohnungen;
Rupp, Handbuch der Kirchenpädagogik; Musik in Schule und Gemeinde


Calwer Verlag, 2010, 1059 Seiten, 3 Bände, gebunden,
978-3-7668-4135-3
55,00 EUR
Das Haus mit den vielen Wohnungen:

Das "Haus mit den vielen Wohnungen" bietet einen Überblick über das Wesen und die Gestalt der Religionen der Welt. Der Autor geht mit Einfühlungsvermögen auf das Selbstverständnis der jeweils vorgestellten Religion ein und fragt nach den vielfältigen Berührungspunkten mit unserem christlich geprägten Kulturkreis. Er erschließt die wichtigsten Merkmale der Lehre und des religiösen Lebens. Dabei werden die verschiedenen Religionen immer wieder vergleichend miteinander ins Gespräch gebracht. Auf diese Weise gewinnt das Gemeinsame der Religionen untereinander sowie das Besondere, Unverwechselbare an Profil. Über 200 Fotografien und farbige Abbildungen stellen die faszinierenden Traditionen und Riten lebendig vor Augen und machen das lesenswerte Buch nicht zuletzt zu einem Seh-Erlebnis. Zahlreiche Übersichtskarten und Schaubilder ermöglichen eine schnelle Orientierung.

Handbuch der Kirchengeschichte:

Kirchenpädagogik umfasst mehr als eine Kirchenführung im herkömmlichen Sinn. Zusätzlich zur Vermittlung historischer und kunstgeschichtlicher Fakten möchte Kirchenpädagogik vor allem die persönliche Begegnung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Gebäude, Raum und Einrichtungsgegenständen einer Kirche ermöglichen. Leitend sind dabei die Prinzipien der Ganzheitlichkeit (Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Sich-Bewegen), der Inszenierung und Ritualisierung sowie der Verlangsamung und Vertiefung. Das "Handbuch der Kirchenpädagogik" fasst in langjähriger kirchenpädagogischer Praxis gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen zusammen. Es bietet eine Fülle von Informationen, methodisch-didaktischen Anregungen und konkreten Praxistipps für eine erfolgreiche kirchenpädagogische Arbeit in Gemeinde und Schule.

Musik in Schule und Gemeinde:

Das Handbuch stellt einen ausführlichen Katalog geeigneter Lieder und Musikstücke zur Verfügung und gibt in einem umfangreichen Methodenteil eine Fülle praktischer Anregungen an die Hand, mit denen Musik auf höchst kreative Weise von der Grundschule bis zur Erwachsenenbildung eingesetzt werden kann. Für Jugendliche finden sich zahlreiche alternative Ideen (z.B. Hip-Hop, Rap), wie auch ein besonderes Augenmerk auf die Musik der Jugendkulturen gelegt wird. Einzelartikel von ausgewiesenen Fachautoren ermöglichen vertiefende Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsfelder. Das Handbuch wendet sich an alle in Unterricht und Bildungsarbeit Tätigen. Eine spezielle musikalische Ausbildung ist nicht erforderlich.
978-3-532-71168-2 Wilhelm Albrecht / Helmut Anselm
Dem Lernen neue Dimensionen öffnen
Beten und meditative Elemente als Beitrag zur Schulkultur
Claudius Verlag, 2005, 94 Seiten, geheftet, DIN A5
978-3-532-71168-2
6,00 EUR Warenkorb
•Passen Gebet und Meditation in die Schule von heute?
•Sind die Vorbehalte berechtigt?
•Wie kann man mit Glaubensfernen umgehen?
•Welchen Beitrag leistet Beten für die Schulkultur?

Die Autoren erläutern, wie durch Gebet und meditative Elemente im Schulalltag dem Lernen neue Impulse gegeben werden können. Sie bieten Hilfen, um mit Vorbehalten vonseiten der Schülerinnen und Schüler, der Eltern oder auch der Kollegen umzugehen, und beantworten zahlreiche weitere Fragen, die sich im Zusammenhang mit Schulgebet oder gemeinsamem meditativem Beginn des Schultages stellen. Eine unverzichtbare Arbeitshilfe zum Gebetbuch »Neuen Atem holen« für weiterführende Schulen.
Neues Handbuch Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen
BRU Handbuch
Neukirchener Verlag, 2005, 550 Seiten, Paperback,

3-7887-2134-0

 39,90 EUR

 

Lernstandserhebungen, Bildungsstandards, Qualitätsmanagement,zunehmende Adaption neurobiologischerErkenntnisse: Das Lehren und Lernen an berufsbildenden Schulen verändert sich, und das nicht erst seit PISA. Grund genug, das 1997 erschienene Handbuch Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen komplett zu überarbeiten und den veränderten bildungspolitischen Rahmenbedingungen anzupassen. Der Anspruch, einen verlässlichen Überblick der bildungspolitischen Entwicklungen, der fachdidaktischen Diskussion und deren unterrichtspraktischer Auswirkungen zu bieten, gilt selbstverständlich auch für das Neue Handbuch. 50 Artikel wurden neu verfasst und die Schlüsselbegriffe deraktuellen Entwicklung aufgegriffen (z.B. Bildungsstandards, Kompetenzerwerb im BRU, Performativer RU, Kirchenpädagogik, Erlebnispädagogik, Neurobiologie undBRU, Schulseelsorge, Medien, Internet und e-learning etc.), die übrigen gründlich überarbeitet und auf denaktuellen Diskussionsstand gebracht. Geblieben ist der weit gesteckte Rahmen, in dem Artikel prominenter Autoren/innen sich neben Werkstattberichten von BRU-Praktikernfinden. Die bewährte Gliederung führt in 10 Kapiteln kompetent durch das gesamte Berufsfeld BRU (Lehrendeund Lernende, Bildung und Beruf, Grundlagen und Bezüge, Situationen und Entwicklungen, Erwartungen und Interessen, Begleitung und Initiativen, Pläne und Intentionen, Themen und Wege, Chancen und Zugänge, Medien und Hilfen)."Das Menschenbild der Berufspädagogik und der Religionspädagogik haben sich angenähert", stellt ein Autor fest. "RU und beruflich-fachlicher Unterricht" können sich "nicht nur ergänzen, sondern auch bezüglich allgemeiner Lernziele didaktisch stützen." Das klingt viel versprechend und macht Mut, an der Zukunft des BRU mitzuwirken.
Thomas Klie / Silke Leonhard
Schauplatz Religion
Grundzüge einer Performativen Religionspädagogik

Ev. Verlagsanstalt, 2003
978-3-3740-2093-5

 28,-- EUR

Religionsunterricht ist ein leibhaftes und raumgreifendes Geschehen. Religiöse Inhalte gibt es nur in gestalteten Formen: Lerngegenstände werden gemeinsam eingeordnet, Ausdruckshandlungen hervorgebracht, Zeiträume wahrgenommen und Denkbewegungen vollzogen. Religiöse Lernprozesse kommen durch Körperhaltungen und vorgehaltene Räume praktisch „in Form“ – sie stellen in dramaturgischer Perspektive ein performatives Geschehen dar. Das Anliegen dieses Sammelbandes ist, Unterricht als „performance“, als didaktische Inszenierung von Leib und Raum zu betrachten. Hierbei treffen didaktische und liturgische Zugänge auf phänomenologische, raumtheoretische und rezeptionsästhetische Sichtweisen. Die theoretischen Reflexionen werden anhand von unterrichtspraktischen Beispielen konkretisiert. Inhalt: I: Körperräume und Raumkörper; II: Lehrformen und Lernwege; III: Schauplätze und Vollzüge.
Schmidt, Günter R.
Christentumsdidaktik
Grundlagen des konfessionellen Religionsunterrichts in der Schule
 
Evangelische Verlagsanstalt, 2004
256 Seiten, Paperback
3-374-02103-4
18,80 EUR
Gegenstand des schulischen Religionsunterrichts ist nicht "Religion im Allgemeinen", sondern das Christentum, wie es die beiden großen Konfessionen gemeinsam und im Blick aufeinander zu verantworten haben. Der Schüler soll das Christentum als wichtigen Bestandteil der kulturellen Vergangenheit und Gegenwart kennen lernen, sich in seine Vorstellungswelt hineindenken und Möglichkeiten eigenen Christseins entdecken. Solcher Religionsunterricht fördert nicht nur Aufgeschlossenheit gegenüber Christlichem, aus dem Glaube erwachsen kann, sondern auch Allgemeinbildung als Wissen um den eigenen kulturellen Standort sowie Denkfähigkeit in Sinn- und Wertfragen. Das Buch hilft Lehrerinnen und Lehrern, ihren Unterricht als denkende Christen und sich ihrer kulturellen Wurzeln bewusste Europäer zu gestalten. Wie bei jedem anderen Schulfach kommt es dabei auch auf gediegene Lehr- und Lernarbeit an. Die Schüler sollen Wissen erwerben, Denken lernen und eine positive Einstellung zum Unterrichtsinhalt entwickeln. Dem ist besonders die Anleitung zu einer klaren didaktischen und elementartheologischen Begriffsbildung förderlich.
Noormann, Harry
Ökumenisches Arbeitsbuch Religionspädagogik

Kohlhammer Verlag, 3. Auflage 2007, 352 Seiten, kartoniert,
978-3-17-09913-2
24,00 EUR
Das Ökumenische Arbeitsbuch Religionspädagogik vermittelt Lehramtsstudierenden in Aus- und Weiterbildung schulform- und schulstufenübergreifend elementares fachliches Grundwissen. In eigenständig lesbaren Kapiteln entfalten evangelische und katholische AutorInnen Grundfragen der aktuellen religionspädagogischen und fachdidaktischen Diskussion mit Empfehlungen zum vertiefenden Studium.
"Ein überraschendes Buch, das hält, was es verspricht, und durch eine überaus hohe Relevanz für die Praxis auf den ersten Blick anspricht. Wer sich nicht nur auf gewohnte Denkwege begeben möchte, sondern gerne eigenen und fremden Anschauungen kritisch-konstruktiv begegnet, findet in den drei Hauptteilen eine Fülle von Anregungen." (Theologische Beiträge 2-2004)
Norbert / Folkert Mette / Rickers
Lexikon der Religionspädagogik

Neukirchener Verlag, 2000, 2336 Seiten
Das erste Werk dieser Art. Annähernd 800 Stichworte, verfasst von etwa 400 namhaften Autorinnen und Autoren, vermitteln umfassendes religionspädagogisches Wissen, führen kompetent in die behandelten Themen ein und schaffen die Grundlage für eine eigenständige Weiterarbeit am Thema.

zu den lieferbaren Ausgaben
  Christoph Th.  Scheilke / Martin Schreiner
Handbuch Evangelische Schulen
Hrsg. vom Comenius Institut in Verbindung mit dem Verein KU-Praxis
Gütersloher Verlagshaus, 1999, 432 Seiten, Gebunden,
3-579-03082-5
9,80 EUR
Was macht evangelische Schulen so attraktiv? Worin liegen ihre Schwerpunkte? Erstmalig bietet ein Handbuch den Überblick über die verschiedenen Aspekte der Arbeit von Schulen in evangelischer Trägerschaft und faßt den heutigen Stand des Wissens zusammen.

Neben den Rahmenbedingungen werden pädagogische, diakonische sowie theologische Traditionen und die Leistung evangelischer Schulen für eine plurale und demokratische Gesellschaft beschrieben. Dabei bilden die Erfahrungen mit SchülerInnen, Lehrerinnen, SchulleiterInnen und Eltern ein facettenreiches Mosaik. Exemplarisch stellen die AutorInnen Aspekte der inhaltlichen Arbeit, spezifische Arbeitsschwerpunkte und Organisationsformen vor (Schulgemeinde, Internatserziehung, architektonische Überlegungen, Schulentwicklung u.a.). Ein Ausblick auf evangelische Schulen in anderen Ländern (z. B. Schweiz, USA, Holland, England, Italien oder Palästina gibt Einblick in die weltweite Arbeit.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 22.03.2017, DH